Nicht der postilljon

Foto eines ströer-werbebildschirms in einer u-bahn-stazjon: 100 Prozent Ökostrom bis 2038 -- Bahn soll grüner werden, Züge werden umlackiert -- In Großstädten Züge im 30-Minuten-Takt, WLAN auch im Intercity, mehr Plätze in Pendlerzügen: So will die Bahn mehr Verkehr auf die Schiene bringen

Hej, leute: wenn ihr einen SUV habt, dann lackiert den doch auch einfach grün. So einfach ist es, ein grüneres auto zu haben… und grünlackierte fluchzeuge gibt es bestimmt auch bald. 🤣

Die bundeswehrmacht lackiert schon alles in einem dezenten grünton, da gibts keinen weiteren bedarf mehr. Grüner gehts nicht. 🙃

Foto mitgenommen bei @jutta_ditfurth@twitter.com

Wissenschaft des tages

Im labor wurde einigermaßen zweifelsfrei ein materjezustand hergestellt, der gleichzeitig ein kristall (also ein festkörper mit festen orten für die atome) und eine suprafluide flüssigkeit (also ohne jede innere reibung fließend) ist.

Ich glaube ja, inzwischen ein einigermaßen gutes vorstellungsvermögen auch für recht abstrakte sachverhalte zu haben, und ich bin auch durchaus geübt darin, sachen erstmal als wahr hinzunehmen, wenn sie zwar — wie die ganze verdammte kwantenfysik — gut belegt sind, aber mein offenbar zu bescheidenes vorstellungsvermögen überschreiten. Aber jetzt habt ihr mich, ihr fysiker, endlich habt ihr mich. Das ist ein bisschen zu viel für mein köpfchen. (Das liegt sicherlich nur daran, dass flüssig und fest anschauliche begriffe sind, die wenig mit dieser lustigen überlagerung zu tun haben.)

Auf alle fälle haben die stuttgarter fysiker sich wohl ordentlich für einen der kommenden nobelpreise vorgedrängelt. Es ist ja doch immer etwas anderes, teoretisch zu wissen, dass ein materjezustand existiert, als diesen zustand für kurze zeit im labor rumliegen zu haben und ihn untersuchen zu können.

Für führer, volk und vaterland…

Seit dem gestrigen Tage steht unser deutsches Volk im Kampf für das Land seiner Väter, damit deutsches Blut zu deutschem Blut heimkehren darf. Die deutsche evangelische Kirche stand immer in treuer Verbundenheit zum Schicksal des deutschen Volkes. Zu den Waffen aus Stahl hat sie unüberwindliche Kräfte aus dem Wort Gottes gereicht: die Zuversicht des Glaubens, dass unser Volk und jeder einzelne in Gottes Hand steht, und die Kraft des Gebetes, die uns in guten und bösen Tagen stark macht

Gut, dass das mit den unüberwindlichen zauberkräften auf dem kruppstahl nicht funkzjoniert hat… obwohl, na ja, es gäbe heute ein geeintes europa bis an den ural. Aber was für eines! Das wäre zwar auch fast so „demokratisch“ wie die brüsseler kryptokratie mit ihrem durch p’litische kungelei eingesetzten hochkorrupten hochkommissariat und ihrem erbärmlichen teaterparlament ohne inizjativrechte, aber dafür von einer absurden, parawissenschaftlichen rasselehre geprägt, auf deren grundlage menschenzüchtungen und morde durchgeführt würden. Nee, das ist gruselig. Brüssel ist schon gruselig… 😦

Aber das die kristlichen scheißkirchen dem staat bis zum kopfanschlag im arsch rumkriechen und jedes staatsverbrechen mittragen, ist nix neues. Die kriegen ja auch genug geld dafür zugesteckt. Und privilegen, damit sie auch mal straflos ein paar menschen kwälen, foltern, zerbrechen und ausbeuten können. Im zweifelsfall auch in kooperazjon mit dem scheißstaat, dem sie dienen, und ohne, dass sich jemals ein polizist oder richter darum kümmert. Ist ja eine geile sache! Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Datenautobahn des tages

Nostalgie pur! 😉

Es hatte selbst im retro-gewohnten DOS-Forum zu dezent ungläubigem Staunen geführt, daß ich noch immer mit 56K-Modem, Tonwahl und Telefonbuchse online gehen kann. Scheinbar ist das heutzutage mehr als unüblich und in der Regel auch gar nicht mehr möglich (?). Also bei mir geht das nach wie vor mit der 20 Jahre alten 16-Bit-Einwahlsoftware von T-Online

Der hat da aber eine sehr hübsch aussehende shell für sein windohs für würggruhps 3.11 laufen. (Ich kenne nur das alte calmira, das ungefähr wie ein windohs 95 aussah und sich einschließlich eines „echten desktops“ zum dateienablegen und eines startmenüs auch so bediente — ein echter fortschritt gegenüber dem anwendungsmänätscher.)

Und ist es nicht schön, was t-offlein heute noch so alles für tolle dienstleistungen anbietet? Die werden ja nicht angeboten, weil sie nicht genutzt würden und keinen reibach mehr brächten, sondern, weil hier das datenautobahnland BRD mit seinen internetzfeldwegen ist, wo immer noch menschen darauf angewiesen sind. Unterdessen faselt die gesamte p’litische kaste von der „digitalisierung“, ohne zu verstehen, was das ist und ohne die zustände in der BRD zu kennen. 😦

CDU des tages

„Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir das beenden, sobald ein Pressezirkus entsteht.“ Nun, da die ARD über den Fall berichte, werde man die Fraktionsgemeinschaft mit der AfD auflösen

[Archivversjon]

Ah, ich verstehe: man ist sich zwischen CDU und AFD innerlich in vielen punkten einig, aber wenn es schlecht für die PR wird, dann wird so getan, als ob welten zwischen CDU und AFD lägen. Gut, dass der herr Gunter Czyrnik das mal so klar ausgedrückt hat.