Der staatsschutz ermittelt

Das ist nicht der postilljon:

Derzeit sorgen in München Zettel an Windschutzscheiben von SUVs mit unschönen, ja zum Teil gehässigen Botschaften für Ärger. In Schwabing meldeten sich wie berichtet schon dutzende Fahrer größerer Autos bei der Polizei. Der Staatsschutz ermittelt

[Archivversjon]

Da ist ein aufkleber auf einem auto. Von pösen linxgrünterroristen und anhängern der hl. Greta. Ein fall für den staatsschutz! 👮

Gut, dass ich der versuchung widerstanden habe, hier in hannover kleine aufkleber drucken zu lassen, auf denen „du parkst scheiße“ steht und diese auf wirklich asozjal falsch geparkte autos zu pappen. (Nein, nicht für „normale“ falschparker, für die ich durchaus noch ein bisschen verständnis habe, sondern für so richtig verkehrsgefährdende, gedankenlose, asozjale idjoten, die ihr tonnenschweres rostblech so beschissen in den weg stellen, dass es gefährlich oder extrem behindernd ist und eigentlich nach dem abschleppwagen schreit. Sehe ich jeden verdammten tag mehrfach, vor allem in südstadt und linden. Leider schauen polizisten wohl woanders hin.) Sonst wäre ich auch noch in das visier des staatsschutzes gekommen, weil ich hl. autos angefasst und mit klebzetteln blasfemisch beschimpft hätte.

Wenn der staatsschutz nix anderes zu tun hat, kann das problem durch den terrorismus ja gar nicht so groß sein…

via @_panta_@twitter.com und @qualityofdeath@twitter.com

2 Antworten zu “Der staatsschutz ermittelt

  1. „Da ist ein aufkleber auf einem auto. Von pösen linxgrünterroristen und anhängern der hl. Greta. Ein fall für den staatsschutz!“

    Jeder blamiert sich halt, so gut er kann…

    …Hauptsache im Abspann von Konzerten der Onkelz oder so „übersieht“ man mal wieder die zahlreichen Anhänger des Braunauer Bettnässers und deren öffentliche Zugehörigkeitsbekundungen.

    Aber da ist es auch wesentlich unwahrscheinlicher, dass diese zumindest „diesem“ Staat etwas wollen und daher ist das auch kein Fall für den Staatsschutz im Gegensatz zu diesem absolut staatsgefährdenden Vorgehen von Aktivisten?!

    Das funktioniert aber schon seit Lothar König so und dann muss sich die Polizei ihre „Beweis-Videos“ noch selbst schneiden und kommentieren, um überhaupt etwas vermeintlich Anklagefähiges zu präsentieren.

  2. *rofl*
    Ganz großes Kino!
    Analog zu dem „Rostblech“, ein Begriff aus dem letzten Jahrhundert, ganz klar, ein Fall für Die StaSi und die GeStPo!
    🤣

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.