Jornalismus des tages

Claas Relotius ist überall! Auch beim rundfunkzwangsgebührenfinanzierten deutschlandfunk nimmt es nicht jeder jornalist so wichtig, wenn zuhörer mal subtil belogen und eher emozjonal-unterschwellig manipuliert werden [archivversjon]:

Er soll im vergangenen halben Jahr O-Töne verwendet haben, die nicht aus von ihm selbst geführten Interviews stammten. Mehr noch: Der Journalist hat mit atmosphärischen Elementen in seinen vermeintlichen Reportagen sogar den Eindruck erweckt, er sei persönlich vor Ort gewesen. War er aber nicht.

Wartet erst mal ab, wenn diepfäjhks besser werden! Das wird eine ganz große blütezeit des jornalismus, voll überzeugender bilder und stimmen, und alles ist kwalität und wahr! Genau so wahr wie die „atmosfärischen elemente“, mit denen vorsätzl… ähm… versehentlich und ohne böse absicht ein falscher eindruck erweckt werden sollte. 🤥

Ach ja: auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der wohnungsabgabe für die diversen p’litmüllalimentierungsanstalten der BRD.

Was hatten wir in der BRD denn lange nicht mehr?

Regierungsflieger kaputt:
Horst Seehofer strandet in Taverne

Aber hauptsache die schwarze null! 🤣

Übrigens: solange dieses ganze scheißpack lustig für „gespräche“ durch europa und die welt fliegt, statt einfach (und dank der lichtgeschwindigkeit sogar viel schneller) zu telefonieren oder meinetwegen videokonferenzen zu machen, so lange sollen mir diese ganzen nach scheiße stinkenden heuchler, lügner und propagandisten bloß keinen von klima und „wir machen jetzt mal einen preis auf kohlendioxid“ erzählen. Oder haben die in ihrem frisch hinbetonierten führungsbunker in scheißberlin kein internet?

Kurz verlinkt

Presse & Freiheit
ARD: Zwei Arten von Vermummungsverbot

[…] Es wird mit Schlagzeilen operiert, die bestimmte Schlussfolgerungen suggerieren, um dann fernab im Kleingedruckten doch Informationen preiszugeben, die durchaus andere Schlussfolgerungen zulassen, als die im Vordergrund stehende Suggestion […]

Es wäre ja schön, wenn es für jornalisten ein verdummungsverbot gäbe… 😉

Ehemaliges nachrichtenmagazin des tages

Nachdem sich die geschichten von Claas Relotius wohl nicht mehr so gut verkaufen, bringt der scheißspiegel in seiner schwierigen missjon der reklameplatzvermarktung jetzt eben jeden geistigen sondermüll, und zwar unter verzicht auf jegliche kwalitätskontrolle.

Genau so gehts aus der krise! Astrologie geht immer! 🌠

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Ändräut des tages

Installier dir die ändräut-äpps aus dem guhgell pläjhstohr, hat guhgell uns gesagt. Die sind sicher, hat guhgell uns gesagt.

Phishing-Angriff auf Regierungskritiker in Ägypten – mit Apps aus dem Play Store

Auch weiterhin viel spaß mit „gefühlter sicherheit“ auf geräten, die euch trotz kauf und regelmäßiger stromversorgung gar nicht wirklich gehören!

Ändräut des tages

Google hat das Vorhandensein der Sicherheitslücke bestätigt und schätzt ihren Schweregrad als „hoch“ ein […] Ob und wie schnell verwundbare Geräte Updates erhalten, hängt nun von den Herstellern ab

Ach, ist eure billige selfieschleuder schon mehr als sex monate alt? Na, dann kann man halt nix mehr machen. Die hersteller verkaufen euch lieber ein neues wischofon. Am besten, ihr schmeißt die dinger regelmäßig in den müll und kauft euch neue! So ist das nun mal, wenn man sein geld hinblättert, um technikverhindernde, gängelnde scheißkompjuter zu kaufen, auf denen man nicht einmal mehr selbst das recht und die einfache möglichkeit hat, selbst zu entscheiden, welche softwäjhr darauf laufen soll. Viel spaß bei der „sicheren“ fernkontoführung mit der bänking-äpp eurer bank! Und viel spaß mit irgendwelchen kindern und kriminellen, die eure wischofone und euern internetzzugang für alles mögliche nutzen, so dass ihr die fiesen briefe von der polizei und der staatsanwaltschaft kriegt!

Ändräut des tages

Na, benutzt hier jemand „signal“ auf seinem ändräut-wischofon, weil das so toll, krypto und sicher ist, und wer möchte denn schon belauscht werden? Na, dann holt euch mal die neue versjon. Und immer schön fest dran glauben, dass diese wischofone, die vom konzept her nix anderes als scheißwanzen sind, irgendwie privatsfäre sein können…

Datenschleuder des tages

Comodo, ein bekannter schlangenöl-hersteller, hat die daten von rd. 170.000 nutzern seines forums „veröffentlicht“, weil sie eine sicherheitsaktualisierung für die verwendete forensoftwäjhr nicht eingespielt haben. Na, aber hauptsache, die kennen sich mit der programmierung von „sicherheitssoftwähjr“ aus! 😧

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall preiswert und wohltönend versprochenen schutz eurer daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.