Und nun die verkehrsmeldungen

Auch in hannover kam es verbreitet zu verkehrsbehinderungen durch landwirtschaftliche nutzfahrzeuge im stadtgebiet [archivversjon gegen die depublikazjon]. Gefällt mir. 👍 Aber ich bin auch ziemlich froh, dass ich es nicht eilig hatte und nicht mit dem auto irgendwo hinmusste, sondern auf einem viel flexibleren fahrrad saß, denn mit dem auto ging es heute nur sehr zäh. Und diese dieselmotoren waren auch nicht besonders sauber. 😉

Übrigens finde ich, dass die trecker genau das richtige tempo für die straßen der stadt haben. Wenn alle dieses tempo hätten, wäre der verkehr viel sicherer. Aber von der energieverbrauchsbilanz gibt es leider so einiges, was dagegen spräche. 😉

Religjon des tages

Sylvia D. soll den damals vierjährigen Jan H., der in ihrer Obhut gestanden haben soll, am 17. August 1988 in einen Leinensack eingeschnürt, im Badezimmer abgelegt und ihn trotz panischer Schreie seinem Schicksal überlassen haben […] Die Ermittler gehen jedoch davon aus, dass H. nach „einem erbitterten Todeskampf“ an seinem eigenen Erbrochenen erstickt ist […] Aussteiger berichten zudem, dass Kinder in der Gruppe aus 20 bis 40 Menschen regelmäßig misshandelt worden seien […] sie seien geschlagen und eingesperrt worden, zudem habe man ihnen die Haare büschelweise rausgerissen und Zähne ausgeschlagen

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Hui, dreißig verdammte scheißjahre braucht das in der scheiß-BRD mit ihren rechtsfreien räumen für die scheißreligjon, bis ein verfahren wegen eines religjösen mordes an einem kind eröffnet wird. Das muss dieser besondere schutz von kindern sein, der ja auch sonst auf breitester front durchgesetzt wird, bis hin zur zensur, die auch erwaxene betrifft. 🤮

Wer seine kinder lieb hat, hält sie von jeder religjon fern! Wo das aas ist, da sammeln sich die geier, und wo der rechtsfreie raum, sammeln sich die räuber, mörder und gewaltfreunde. Das gilt keineswegs nur für die großen kristlichen kirchen in ihrem kalten, seelenmörderischen gottesbeamtentum.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, warum man doppelt verblindete studien macht:

Subtiler Einfluss: Nicht nur die Erwartungen des Patienten, auch die des Arztes spielen für den Erfolg von Behandlungen eine wichtige Rolle. Wie Experimente offenbaren, wirkt ein Scheinmedikament deutlich besser, wenn der Behandelnde es selbst für eine effektive Arznei hält. Erklären lässt sich dieser Effekt womöglich durch subtile Veränderungen im Gesicht des Arztes. Diese sozialen Zeichen scheinen die Patienten unbewusst zu beeinflussen, berichten die Forscher im Fachmagazin „Nature Human Behaviour“.

Schwärmerisch-religjöse menschen wussten aber schon immer, dass so ein gebet für einen kranken viel besser wirkt, wenn der betende ganz fest daran glaubt. 😉

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich die erste Tat gegen 15:45 Uhr in einer Bankfiliale an der Vahrenwalder Straße im hannoverschen Stadtteil Vahrenwald ereignet. Dabei bedrohte das Duo die 24-Jährige mit einem Messer und forderte die Herausgabe des zuvor von ihr abgehobenen Geldes. Mit der Beute flüchteten die Männer aus der Bank in unbekannte Richtung […] Am selben Abend stiegen die beiden Räuber gegen 23:00 Uhr am City Center Langenhagen (Marktplatz) in das Taxi des 55-Jährigen und ließen sich nach Hannover fahren. An der Straße Alter Flughafen (Vahrenheide) angekommen, bezahlten sie nicht, sondern bedrohten den Fahrer mit einem Messer. Im weiteren Verlauf raubten sie die Geldbörse des 55-Jährigen sowie den VW Touran. Mit dem Taxi flüchtete das Duo auf der Vahrenwalder Straße

Ich nominiere Donald Trump für den friedensnobelpreis

US-Präsident Donald Trump hat erklärt, US-Kriege im Nahen Osten zu führen, war die „schlechteste Entscheidung, die jemals in der Geschichte unseres Landes getroffen wurde“. Statt breiter Zustimmung erhielt er dafür scharfen Gegenwind von Seiten einer weltweiten Kriegsfraktion. Er hat dieses Mal nämlich vollkommen recht gehabt