Wissenschaft des tages

Augen auf beim einkaufen, da kann man auch mal eine neue art entdecken:

Das erste Mal wurde der Fischexperte Jeff Johnson vom Queensland Museum im Jahr 2000 auf diesen Fisch aufmerksam: Ein Fischer zeigte ihm die Bilder eines merkwürdig aussehenden Zackenbarschs. Ein lebendes oder totes Exemplar bekam er damals und auch in den Folgejahren nicht zu Gesicht – die Fische waren immer schon verkauft und verspeist, nachdem Johnson von ihnen erfahren hatte. Er konnte sie also nie zweifelsfrei identifizieren und bestimmen. Erst 2017 entdeckte der Biologe tatsächlich selbst fünf Individuen auf einem Fischmarkt in Brisbane und kaufte sie alle, erzählt er.

Schmeckt übrigens gut! 🍽️

Keksklau

Dass dieser röm.-kath. g’tt, der immerhin einen ganzen kosmos durch seinen logos in die existenz gerufen hat und mit der beneidenswerten fähigkeit der allmacht ausgestattet ist, es aber auch nicht schafft, mal darauf aufzupassen, dass keiner die schon von einem röm.-kath. zauberpfaffen zu erlöserfleisch gezauberten jesuskekse klaut

Edward Snowden des tages

Edward Snowden hat nicht nur rausgekriegt und publik gemacht, dass die geheimdienste der vereinigten staaten eines teils von nordamerika auf alle so genannten menschenrechte scheißen und wie ein neurotischer faschostaat jeden menschen auf der welt und jede kommunikazjon totalüberwachen, er hat sich nebenbei auch noch für ein paar andere dinge interessiert, die möglicherweise auch andere leute interessieren könnten und sich ein paar staatsgeheimnisse angeguckt: Es gibt keine kemträjhls, der klimawandel findet wirklich statt, die apollo-mondlandung war echt und es gab keine kontakte der US-dienste zu außerirdischen.

Aber die totalitäre und offen menschenrechtsverachtende totalüberwachung der ganzen menschheit durch die scheißgeheimdienste der USA, die gibt es. Das war niemals eine verschwörungsteorie, sondern geheimdienstliche praxis. Auch, wenn das inzwischen in presse und glotze kein tema mehr ist und die scheißp’litik allerorten nach alzheim grüßt.

„Cyber cyber“ des tages

Emotet:
Berliner Kammergericht bleibt bis 2020 weitgehend offline

„Alle Daten sind noch da“, sprach der Jurist von Glück im Unglück und dem prinzipiellen Erhalt des „Golds“ der Kollegen. „Dem Trojaner ist es nicht gelungen, Dokumente abzuschöpfen oder zu verschlüsseln.“ Die IT-Verantwortlichen trauten sich aber noch nicht, mit dem Datenbestand wieder ans Netz zu gehen. Es sei unklar, ob sich die Malware noch darin befinde und „sich nur schlafend stellt“.

Gießt doch einfach einen eimer schlangenöl (hier weiter) drauf! Das soll doch sonst auch immer und überall helfen! Könnt ja ergänzend ein paar heiligenbildchen auf die kompjuter kleben! :mrgreen:

Mal schauen, ob morgen oder übermorgen irgendein innimini in die mikrofone rülpst, dass das an kompjuterspielen liegt, die man jetzt dringend verbieten muss.