Äppel des tages

Das sicherheitsproblem, das heise da meldet, finde ich jetzt nicht ganz so schlimm. (Es ist natürlich ein problem.) Denn wenn man einen trojaner auf dem rechner hat, der die datenbank mit dem text der verschlüsselten mäjhls lesen kann, hat man sowieso ein gehöriges problem. Aber dass diese siri-kacke für die generazjon „ich spreche mit meinem kompjuter“ auch dann noch im hintergrund und ohne hinweis an den nutzer fröhlich lokale datensammlungen anlegt, wenn man diese siri-kacke abgeschaltet hat, das finde ich — im gegensatz zu heise onlein, die andere schwerpunkte legen — schon ein bisschen bemerkenswert.

Wisst ja: äppel weiß genau, was ihr wollt und was ihr wirklich braucht. Besser als ihr selbst. Äppel kratzt euch auch demnächst, weil äppel genau weiß, wo es euch juckt. Und das schlimmste: die typischen äppel-jünger glauben das und fühlen sich wie die erlösten… 🧟

S/M des tages

Zwei Twitter-Mitarbeiter sollen im Auftrag eines saudischen Agenten in Konten von Regimekritikern eingedrungen sein. Ziel war unter anderem, sie aufzustöbern

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß bei der zentralisierung eurer kommunikazjon über irgendwelche S/M-unternehmungen ohne seriöses geschäftsmodell, die daten über euer gesamtes leben ansammeln. Dann geht das alles schon einmal an den geheimdienst eines verbrecherischen partnerstaates, der im zweifelsfall einfach kritische jornalisten im konsulat foltert, umbringt und in handliche stückchen schneidet, damit die leichenteile besser ins diplomatengepäck passen. Schreibt eure STASI-akten einfach selbst!

Kriegsministerin des tages

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat ihre Ideen für die Sicherheitspolitik vorgestellt. Sie fordert einen Nationalen Sicherheitsrat und ein stärkeres militärisches Engagement Deutschlands in der Welt

[Archivversjon]

Kriegseinsätze einer angeblichen „verteidigungsarmee“ sind das neue „einbringen“ und „verantwortung übernehmen“, frieden ist passiv und verantwortungslos. Mit solchen ideen wäre man auch in den tausend jahren zwischen 1933 und 1945 etwas geworden.

Jornalist des tages

Wie „kommuniziert“ ein BRD-kwalitätsjornalist (mit zertifizierten zwitscherchenkonto) eigentlich über S/M, kurz dargelegt am beispiel Sebastian Pertsch, der überraschenderweise gar kein bot ist und sich sogar sein zwitscherchen zertifizieren ließ, der also völlig echt ist. Ich finde ja, der sollte mal einen langen spezjalexperten-sonderartikel darüber schreiben, dass man das ganze internetz wegen dieser fürchterlichen häjhtspietsch chinesisch durchzensieren muss, am besten mit einem löschknopf, den man jornalisten in die hand gibt, weil die ja jornalisten sind und deshalb am besten wissen, was erträglich, erwünscht und öffentlichkeitswürdig ist. 🎓

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke! Du bist der faschismus, den du zu bekämpfen vorgibst, du loch!

„Smarte“ enteignungskompjuter des tages

Nutzer einiger älterer Samsung-Fernseher und Blu-ray-Player werden künftig die vorinstallierte Netflix-App nicht mehr verwenden können

Tja, müsst ihr euch halt eine neue glotze kaufen, auch wenn die alte noch ganz gut war. Kennt ihr ja schon von euren wischofonen. Klar, ihr hättet auch kompjuter nehmen können, auf denen ihr selbst das recht habt, diejenige softwäjhr auszuführen, die ihr für gut und richtig haltet, aber das ist ja so neunziger jahre. Heute rümpelt man sich das wahnzimmer mit kompjutern anderer leute voll, und wenn diese anderen leute neue kompjuter verkaufen wollen, funkzjonieren die alten eben nicht mehr. Ist ja auch besser für die wirtschaft… 📈

Abgezockt und gegängelt werden ist das neue „smart“ sein. Und die idjoten stehen drauf!