Psychiatriemissbrauch des tages

Mehr als sieben Jahre war Gustl Mollath zu Unrecht in der Psychiatrie eingesperrt. Seit Sommer 2013 ist er wieder frei, jetzt haben sich der Freistaat Bayern und Mollath auf eine Entschädigung geeinigt: Er bekommt zusätzlich 600.000 Euro […] Laut dem Landgericht München I zahlt Bayern diesen Betrag „ohne Anerkennung einer Rechtspflicht zur Abgeltung der geltend gemachten Ansprüche, insbesondere aufgrund unberechtigter Unterbringung in einem forensischen psychiatrischen Krankenhaus“

[Archivversjon]

Niemand ist schuld, wenn ein mensch mit seinem „schwarzgeldkomplex“ (urteil eines gutachters) in den rechts- und menschenrechtsfreien raum einer BRD-psychiatrie verfrachtet wird, damit er nicht mehr so stört. Ich frage mich ja, wie viele menschen in der durch und durch korrupten und p’litkriminellen scheiß-BRD noch so in die psychiatrien abgeschoben werden, aber leider nicht das glück haben, außerhalb der psychiatrie bekannt zu werden. Und ich bin mir sicher, dass es mehr als nur zwei, drei bedauerliche einzelfälle sind, die schon übel genug waren. Dafür war der ganze apparat aus gutachtern, psychiatern (die übrigens sieben verdammte scheißjahre lang nicht bemerkt haben wollen, dass da kein kranker hinter gitter gesteckt wurde) und richtern im stalinistischen bayern bei Gustl Mollath viel zu gut eingespielt. 😦

3 Antworten zu “Psychiatriemissbrauch des tages

  1. Wenn selbst der Postbote Gerd „Psychiatrie, das kann auch eine dressierte Ziege“ Postel in allerhöchste Kreise aufsteigen, zum Oberarzt in der Psychiatrie werden und selbst forensische Gutachten für Gerichte anfertigen konnte, dann kannst Du Dir ja ausmalen, was solche Gutachten wirklich Wert sind, was Psychiatrie wirklich ist und wozu es auch benutzt wird – soziale Kontrolle! Und. Dies nicht nur bei schwerst Kriminellen.
    Leider gibt es das Forum von meinungsverbrechen.de nicht mehr, in dem einige Betroffene zu Wort kamen. Die Seite war lange Zeit komplett down. Erfreulicherweise tut sich da in letzter Zeit wieder etwas 😀

  2. Sehr erhellend auch die entsprechenden „Das gibt es nicht hier und nur anderswo“-Seiten bei der Wikedpedia zum Thema „Politischer Missbrauch der Psychiatrie“. Selbst einzelne Fälle in der DDR sind Wikedpedia eine Erwähnung mit Fußnote wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.