Abhörwanze des tages

Eine Sicherheitslücke hat viele Android-Handys ereilt: Installierte Apps können die Zugriffsbeschränkung auf Kamera und Mikrofon umgehen und ohne Wissen des Benutzers Fotos und Videos samt Ton erstellen […] Die vom Angreifer initiierte Aufnahme von Fotos und Videos funktioniert demnach auch dann, wenn das Handy gesperrt und der Bildschirm aus sind, oder wenn ein Telefonat geführt wird. Damit ist es möglich, über den Ton eines aufgenommenen Videos nicht nur den Raum abzuhören, in dem sich das Handy befindet, sondern auch Telefongespräche in vollem Umfang mitzuschneiden. Weil der Angreifer auch das Auslösegeräusch der Kamera ausschalten kann, fällt er nicht sofort auf

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen. Und viel spaß beim warten darauf, dass ihr für ein nicht ganz so aktuelles wischfon mal eine sicherheitsaktualisierung kriegt. Wenns keine gibt: könnt euch ja einfach ein neues kaufen.

Und nein, der angebliche „fehler“ hat ändräut nicht „ereilt“, wie heise so schön deutlich irreführend textet, als wäre der angebliche „fehler“ in einem wettlauf mit einem fehlerlosen betrübssystem gewesen, sondern er ist da schon die ganze zeit drin, möglicherweise sogar absichtlich als eine hintertür für die weltüberwachungsbehörden der USA. Und bei ganz vielen wischofon-nutzern wird er auch drin bleiben. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.