Smarte senkkopfzombies des tages

Schön, dass ihr Darwin eine schangse gebt, aber…

Smartphones sorgen für mehr Verkehrstote als Alkohol

…das geht alles nicht schnell genug mit dem aussterben der dummheit. Vielleicht gibt es ja noch einen mittelbaren effekt, dass wischofon-enthirnung auch unfruchtbar macht, dann ist vielleicht wenigstens die näxste generazjon ein bisschen weniger dumm.

Pipi-langstrumpf-syndrom des tages

USA: Republikaner und vor allem Trump-Anhänger trauen Medien und Journalisten nicht, aber die berechtigte Skepsis erlischt gegenüber Medien, die die „richtige“ Meinung verbreiten

Genau das gleiche könnte man auch in der BRD über viele anhänger der AFD sagen, die den verlogenen, manipulativen, emozjonskochenden karakter des scheißjornalismus nur so lange klar erkennen und benennen, bis endlich einmal das bedient wird, was sie gern lesen. Kaum eignet eine überschrift sich als „beleg“ für den ekel gegenüber verarmten menschen und die generalisierte ausländerfeindlichkeit dieser leute, schon hat sich jeder kritische geist verkrochen. Wie bei den trumpies:

Wenn die Meinung stimmt, ist die durchaus berechtigte Medienskepsis wie weggeblasen und wird auch den windigsten Argumenten und Behauptungen von Politikern oder Journalisten gefolgt

Widde widde wie sie mir gefällt! 🤯

In wirklichkeit gilt: Claas Relotius ist überall!

Religion des tages

Bei der „kirche Jesu Kristi der heiligen der letzten tage“ (häufig einfach „mormonen“ gerufen) war man in diesen letzten tagen nicht ganz so heilig und veruntreut spendengelder, die „für wohltätige zwecke“ eingesammelt werden:

Ein Whistleblower beschuldigt die Mormonengruppe „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“, 100 Milliarden Dollar in einen Investment-Fond angelegt zu haben, obwohl die Gelder als Spenden gesammelt wurden […] Überschüssige Spenden seien gesammelt worden, anstatt sie für wohltätige Zwecke zu verwenden, heißt es in dem Dokument. Zudem sollen die Kirchenleiter mit den steuerfreien Spenden zwei Unternehmen finanziert haben. Bei dem Whistleblower soll es sich demnach um einen ehemaligen Anlageberater der Kirche handeln

Ich wünsche den opfern von Joseph Smith auch weiterhin viel spaß beim abdrücken ihres zehnten! Es hilft eben wenig, wenn man mit seinem tempelschein in geheimritualen das zeichen des nagels und das sichere zeichen des nagels kennengelernt hat, aber ansonsten bis hinauf zum präsidenten dumm und korrupt wie der typische krist ist. Dann wird das geld eben veruntreut. 🤑

Wenn ihr was gutes tun wollt, gebts dem, der es braucht! Und fragt euch mal, wie es kommt, dass dieser Jesus aus der bibel (die ihr ja für genau so heilig wie eure spannenden sonderschriften haltet, so weit sie richtig übersetzt ist) sich niemals wie ein frommer pilger aufgeführt hat, wenn er in den tempel gegangen ist und wieso er „nicht ein stein wird auf dem anderen bleiben“ angesichts dieses bigotten prunkbaus gesagt hat! Kleiner tipp: es liegt nicht daran, dass ihr besser baut… 🐑

Die wichtige info, die heise verschweigt

Statt das trojanisierte Dokument direkt an die Mail anzuhängen, versenden die Kriminellen derzeit massenhaft Dynamit-Phishing-Mails mit Links auf Web-Seiten, die Emotet ausliefern

So so, das soll also ein „neuer dreh“ sein. 🤦

Wie man sich davor schützen kann, verschweigt heise in seinem schrillen und klickaktiven alarmartikel mal wieder — und zum teil vermutlich nur, weil es in das eigene geschäftsmodell reinragt:

  1. Niemals die ausführung von makros bei einem offißß-dokument erlauben!
  2. Vorsicht beim „öffnen“ aus dem webbrauser! Das kann für viele dateitypen auch „ausführen“ bedeuten.
  3. Niemals die ausführung von javascript in irgendeiner dahergelaufenen webseit erlauben, sondern einen guten skriptblocker verwenden! Praktisch alle kriminell ausgebeuteten webbrauser-exploits der letzten jahre erforderten javascript.

Wer noch mehr sicherheit haben möchte oder diese aus datenschutzgründen benötigt, verwende einfach ein anderes betrübssystem, das wegen geringerer verbreitung noch nicht von fiesen trojanern „bedient“ wird! Das ist ebenfalls sehr einfach und kostet kein geld. Es muss auch gar kein linux sein… 😉

Ach, die eingeblendete reklame und das träcking auf den meisten jornalismus-webseits erfordert auch javascript? Na gut, dann wird eben in kauf genommen, dass auch weiterhin ein einfacher klick auf einen link ausreicht, um rechner oder oft sogar ganze unternehmensnetzwerke zu pwnen.

Anton-syndrom

In der Medizin gibt es ein seltenes neurologisches Phänomen, das bekannt ist als das Anton-Syndrom: Die Betroffenen sind blind, sie merken das aber nicht. Sie sind auch nicht der Meinung, dass ihr Sehvermögen eingeschränkt wäre. Wenn man ihnen einen Gegenstand zeigt, beschreiben sie ihn sehr genau und ausführlich, allerdings vollkommen falsch. Wenn Journalistinnen und Journalisten über Fehler sprechen, die in ihren Redaktionen gemacht werden, erinnern ihre Einschätzungen manchmal an dieses Syndrom