Schlangenöl des tages

Den beliebten feierfox-brauser von mozilla gibt es jetzt auch mit wirkungslosem anti-javascript-schlangenöl.

Bitte auf gar keinen fall darauf verlassen, sonst seid ihr verlassen! Die leute, die eine groß angelegte schadsoftwäjhr-kampanje für den transport über webbrauser machen, probieren ihr gehäcksel vorher mit allen möglichen schlangenölen aus. Sie leben schließlich davon, dass es möglichst gut funkzjoniert.

Die angemessene strategie ist es da nicht, javascript jedem zu erlauben und einer externen blockliste gemäß zu verbieten, wie es die meisten adblocker bei inhalten aus drittkwellen tun, sondern javascript jedem zu verbieten und es für ein paar ausnahmen bewusst zu erlauben.

Benutzt niemals einen webbrauser ohne wirksamen werbeblocker und ohne richtigen skriptblocker. Es ist dumm und gefährlich. Denn es ist eine ganz schlechte idee, jedem dahergelaufenen gegenüber in einem anonymisierenden, technischen medium die ausführung von programmkohd im webbrauser zu gestatten. Praktisch alle brauser-exploits des letzten jahrzehntes waren nur über javascript möglich — einzige ausnahme war der exploit der PDF-darstellung im feierfox, die übrigens in javascript implementiert ist. Wer jedem die ausführung von kohd erlaubt, darf sich nicht wundern, wenn er auf einmal einen kompjuter anderer leute auf dem schreibtisch stehen hat.

Es ist übrigens erstaunlich, wie viel schneller einige webseits werden, wenn man ihnen nicht die ausführung von javascript gestattet. Bei heise onlein ist es oft der unterschied zwischen einer seite, die sofort da ist und einer wartezeit von mindestens anderthalb sekunden, bis sich der brauser von der initjalen skriptausführung „erholt“ hat. Tja, kein wunder, wenn pro seitenaufruf 2,2 sekunden CPU-zeit für javascript draufgeht, weil 48 javascript-dateien mit einer gesamtgröße von rd. 1,4 MiB übertragen, geparst und ausgeführt werden müssen, ohne dass das irgendeinen bezug zu den inhalten hätte, die einem eigentlich interessieren. Von der CO2-bilanz, die in den bis zur hirnverachtung heuchlerischen texten des ganzen scheißjornalismus gerade so irre wichtig genommen wird, während der strom bei der textbetrachtung für unnütze und meist unerwünschte programmausführung in wärme verwandelt wird, will ich da gar nicht erst anfangen. :mrgreen:

Und immer daran denken: eine webseit, die euch ohne javascript nix zu sagen hat und euch nur einen weißen bildschirm oder eine texttafel hinhält, die wird euch auch mit erlaubter kohdausführung nix zu sagen haben, da ihre hauptsächliche absicht etwas völlig anderes ist, als euch etwas sagen zu wollen. Die angeblichen „inhalte“ sind nur köder. 🎣

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.