Wie entfehlert man „künstliche intelligenzen“

Wie entfehlert man eigentlich diese „künstlichen intelligenzen“, die ja nichts weiter als angelernte neuronale netzwerke sind, bei denen niemand versteht, wie und warum sie überhaupt funkzjonieren. Ist doch gar nicht so schwierig:

[…] kann man zunächst ein Modell mit einem Teil der Daten trainieren, beispielsweise zehn Prozent, und das Ergebnis speichern. Im nächsten Schritt wird das Modell genommen und mit einem weiteren Datenteil weiterentwickelt. Das Prozedere wird wiederholt, bis es ein mit allen Daten gefüttertes Modell gibt. Muss man später bestimmte Daten löschen, greift man auf jenen Zwischenstand zurück, der diese Datensätze noch nicht kannte, und trainiert nur von dort an neu. Sofern die zu löschenden Informationen nicht gerade im allerersten Modell enthalten sind, spart das später Zeit und Geld

Bwahahahahahaha! 🤣

Solcher hochseriöser softwäjhr, bei der niemand versteht, was eigentlich abläuft und wie man darin eingreifen kann, wenns mal zu kleinen fehlerchen kommt, muss man am besten die ganze zivilisazjon geben. Was kann dabei schon schiefgehen?! Hej, kommt, der onkel werber hats gesagt, und sein hässlicher, stinkender bruder von jornalist hats wiederholt: das ist zukunft, smart, algoritmus und intelligenz, die ideale lösung für jedes problem. Müsst ihr feste dran glauben. Auch wenns mal ein paar rückschläge gibt, von denen der scheißwerber und der scheißjornalist lieber schweigen.

Nicht daten sind der rohstoff der zukunft. Dummheit ists.

(Ich hoffe, dass ich auch noch das ende dieses dritten kollektiven irrsinns rund um „künstliche intelligenzen“ in meiner daseinsspanne überlebe und das ganze bullschitt-gefasel wieder aufhört. Übrig geblieben ist von den ersten beiden ansteckenden irrsinns-epidemien in meiner daseinsspanne nur ein bisschen fuzzy logic, und die hat nichts mit neuronalen netzwerken zu tun, sondern mit ganz gewöhnlichen algoritmen, die ein progger geproggt hat — allerdings mit verfahrensweisen für den umgang mit „unscharfen“ informazjonen und einer nicht binären logik, die so etwas besser abbilden kann. Aus der so genannten „künstlichen intelligenz“ selbst ist gar nix geworden. Und genau das gleiche sage ich auch jetzt voraus, trotz der wesentlich höheren verfügbaren rechenleistung.)

2 Antworten zu “Wie entfehlert man „künstliche intelligenzen“

  1. Wieso fällt mir beim Lesen über KI und machine learning nur immer Frank Schätzings „Die Tyrannei des Schmetterlings“ ein – raus aus meinem Kopf…

  2. Mit einer noch künstlerischen,noch intelligenteren Intelligenz…
    die ihrerseits zum endsfehlren was wohl braucht…
    Irgeens so ein „Intelligenz“Bolzen hatte die brillianteste Idea ever…
    alle angstmachenden KIsysteme an ne Steckdose zuhängen um im Falle eines Falles „einfach“ den Stecker ziehen zukönnen!
    Und was bekommen wir Carrie,die erstmalig ihre Periode unter Dusche bekommt und auuuusflippt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.