Hat heute jemand probleme mit „gmail“?

Wer gerade große probleme hat, mit einer mäjhlsoftwäjhr über IMAP oder POP3 auf sein „gmail“-konto zuzugreifen, sollte einfach klicki-klicki diese guhgell-seite besuchen. Danach geht es in den meisten fällen wieder. Ich habe das heute rausgesucht, weil mehrere menschen genau dieses problem hatten, und nein, guhgell hilft einen nicht dabei, diese schnelle lösung zu finden. Natürlich nicht. Guhgell macht so eine änderung in seinem kostenlosen mäjhldienst ja auch, ohne das mal ein paar tage vorher anzukündigen, damit sich jeder darauf vorbereiten kann. Guhgell ist es viel lieber, wenn ihr deren webmäjhler benutzt. Vermutlich werden die demnächst noch öfter solche „pannen“ haben… 😦

Eventuelle hassmäjhls bitte an guhgell, ich kann da nix für. Wer sich in abhängigkeit von solchen unternehmen begibt, kriegt aber auch kein besonderes mitleid von mir.

Eine Antwort zu “Hat heute jemand probleme mit „gmail“?

  1. Dafür hatte ich letzte Woche Probleme mit meinem eigenen Mailserver. Erst sagt mir mein Postfix, dass er eine Mail an arcor.de nicht zustellen konnte und jetzt aufgegeben hat: „Certificate not verified“.
    Stellte sich raus, dass deren Mailserver mal wieder darauf pfeifen, dass sie die Namensprüfungen von Postfix in der Sicherheitsstufe „verify“ nicht bestehen. Ich musste also einen Eintrag in der smtp_tls_policy-Tabelle machen und arcor.de auf „encrypt“ herunterstufen.
    Allerdings bin ich da erst sehr spät drauf gekommen. Zuerst argwöhnte ich, die alte CentOS-7-Distro auf meinem gemieteten Server bräuchte neue CA-Listen. Aber das half nicht.
    Dann störte mich generell, dass da noch OpenSSL 1.0.x am Laufen war. Ein Dist-Upgrade auf CentOS-8 war mit yum nicht zu machen, also versuchte ich das mit der Brechstange und zerschoss mir den Server dabei. (Redhat: Es würde echt helfen, wenn systemrelevante Tools nur wenige Abhängigkeiten hätten.)
    Habe dann Debian-10 installiert (auch nicht meine Wunschdistro), Daten-Backups eingespielt und alles neu eingerichtet. Erst als Postfix dann immer noch nicht an Arcor.de zustellen wollte, ging ich der Sache auf den Grund.
    Immerhin gibt mir das jetzt die Gelegenheit, mit einem Debian-System herumzuspielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.