Gruselmeldung des tages

New York
Rätsel um tödliche Kinderkrankheit

In der Metropole sind mindestens 38 Jungen und Mädchen an einem unbekannten Syndrom erkrankt. Drei Kinder starben im Bundesstaat New York: Ein Fünfjähriger, ein Grundschüler und ein Jugendlicher. Außerdem gebe es im Bundesstaat rund 50 weitere Verdachtsfälle, teilten die Behörden mit.

Bei der Krankheit sind verschiedene Körperteile von Entzündungen betroffen, ausgelöst offenbar durch eine übertriebene Immunreaktion. Zu den Symptomen zählen anhaltendes Fieber, Ausschlag, Bauchschmerzen und Erbrechen. „Und diese fügen dem Körper Schaden zu“ […] Um einen möglichen Zusammenhang mit dem Coronavirus zu klären, würden nun alle betroffenen Kinder auf den Erreger und Antikörper getestet. Von den bislang getesteten Kindern sei fast die Hälfte mit dem Coronavirus infiziert gewesen. Gut 80 Prozent hätten Antikörper gegen den Erreger im Blut gehabt

[Archivversjon]

Der letzte satz bedeutet in klarerem, weniger missverständlichem deutsch: gut achtzig prozent hätten mit gegenwärtigen verfahren nachweisbare antikörper gegen den erreger im blut gehabt.

Ich empfehle allen eltern, die ihre kinder gern haben, ganz dringend, dass sie sich die sinnlos-eilig-noch-vor-den-ferjen mitten in einer laufenden pandemie mit einer üblen, den ganzen körper kaputtmachenden infekzjonskrankheit [archivversjon] wieder aktivierte schulpflicht für ihre kinder nicht gefallen lassen und ihre kinder auf gar keinen fall in eine antihygjenische BRD-zwangsschule schicken. Zur vermeidung von bußgeldern oder gar scherereien mit dem scheißjugendamt ist es dabei klug und empfehlenswert, das kind krankschreiben zu lassen…

In hannover wird gas gegeben

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren Einsatzkräfte der Spezialisierten Verfügungseinheit mit ihrem Zivilfahrzeug auf dem Bremer Damm unterwegs, als ihnen eine Yamaha MTN850D mit überhöhter Geschwindigkeit auffiel. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten dabei eine vorwerfbare Geschwindigkeit von 171 km/h bei erlaubten 60 km/h feststellen. Am Königsworther Platz angekommen, wollten die Zivilpolizisten den Unbekannten kontrollieren. Dieser flüchtete sofort abermals mit überhöhter Geschwindigkeit vor den Beamten, die ihn noch über die Brühlstraße, das Leibnizufer, den Friederikenplatz, die Lavesallee, die Ritter-Brüning-Straße bis zur Stadionbrücke verfolgen konnten. Dort mussten die Einsatzkräfte die Verfolgung abbrechen. Der Motorradfahrer hatte sich bei der Flucht grob verkehrswidrig und rücksichtslos verhalten, da er mehrere rote Ampeln missachtete und teilweise über 120 km/h fuhr

Ich kriege Ken Jebsen ja gerade nicht so mit…

…weil er sich (ein bisschen erwartungsgemäß) bei jeder gelegenheit um kopf und kragen kwasselt und sich mit recht streng duftenden „freunden“ umgibt, und ich mir dann halt lieber unterhaltsamere dummheiten anhöre. Seine neueste tolle idee, vor angeblich dreißigtausend entgeisterten zuhörern lautstark durch den lautsprecher gegangen und im internetze dokumentiert: eine wischofon-äpp einer lustigen spendensammelklitsche „für die direkte demokratie“… ähm, na ja, in wirklichkeit eher so ein p’litisch völlig unverbindliches umfrageprogramm zu aktuellen beschlussvorlagen des deutschen bummstages, weil, müsst ihr jetzt aber echt mal verstehen, sich gesellschaftliche probleme immer am besten durch softwäjhr lösen lassen. Wäre ja auch echt scheiße, wenn man so ein wanzofon jetzt als offizjellen wahlberechtigungsnachweis brauchte. Und natürlich soll diese direkte wanzokratie durch angestrebtes einsammeln von zehn kiloøre pro monat gefördert werden, für den betrieb einer einzigen verdammten scheiß-äpp, zehn verdammte kiloøre im monat:

Er spricht selbst in seiner Rede davon, dass wir seit 1949 in einer Demokratiesimulation leben … und empfiehlt was? eine Demokratiesimulations-App

Ich äußere jetzt mal lieber keinen verdacht, dass Ken Jebsen da für die etwas aufdringliche schleichreklame bezahlt wird, sonst hält der mich noch für einen verschwörungsteoretiker. 😉

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Muss doch nicht von hartz IV leben: A. Nahles

Nicht, dass noch jemand denkt, ausgebrannte SPD-sozjalp’litikerinnen der ekelhaften sorte „hartz IV war im kern richtig“ würden in bananistan nicht mehr mit posten und ordentlichen pfünden alimentiert [archivversjon]:

Nun soll Nahles einen neuen Posten bekommen: Spätestens im Sommer soll sie Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation werden, einer Unterbehörde des Finanzministeriums […] Nahles würde damit auf den bisherigen Präsidenten Andreas Hermes folgen. Nach der Privatisierung der ehemaligen Staatsunternehmen Post und Telekom kümmert sich die Bonner Bundesanstalt um die Belange der Beamten

Nachdem diese widerwärtig-antisozjale frau in ihrem verpfuschten scheißleben niemals etwas anderes als SPD-p’litik gemacht hat, ist sie gleich zum obermotz einer bummsanstalt aufgestiegen. Immerhin dürfte ihre kwalifikazjon unbestritten sein. Sie hat schon mal ein telefon benutzt. Und wie bananen schmecken, weiß sie auch. 🍌

Terrorist des tages

Nicht immer, wenn ein idjot gezielt türken umbringt, handelt es sich um einen nazi. Es kann auch mal ein „islamist“ sein, der sich als IS-mitglied bezeichnet und offenbar ganz froh über den nebeneffekt ist, seinen türkenhass mal ausleben zu können und seinen ausgehungerten narzissmus dabei mit „guten taten“ im sinne seiner scheißreligjon und seines mördergottes zu füttern [archivversjon].

Nach den Anschlägen auf vier türkische Geschäfte in Waldkraiburg hat ein 25-Jähriger die Taten gestanden. Bei ihm wurden mehrere Rohrbomben gefunden. Er bezeichnet sich selbst als IS-Anhänger. Als Motiv nennt er „Hass auf Türken“ […] Der 25-Jährige war am Freitagabend in Mühldorf am Inn zufällig festgenommen worden, weil er keine Fahrkarte hatte. Bei der Überprüfung seines Gepäcks – eines Trollis und einer Sporttasche – wurden zehn funktionsfähige Rohrbomben und 20 Kilo chemische Substanzen gefunden […] in einem Pkw weitere 13 Rohrbomben und zehn Kilo Chemikalien […] eine Pistole und weitere Sprengmittel in erheblicher Menge […] Warum er trotz Besitzes von so vielen Rohrbomben drei seiner Anschläge „nur“ mit Steinen verübt hat, bleibt dubios. Er habe keinen Führerschein besessen und der Transport der Bomben sei ihm deshalb zu mühsam gewesen, soll er selbst ausgesagt haben. Auch warum Muslime Opfer seiner islamistischen Gesinnung wurden, ist unklar. Die Ermittlungen dazu gehen weiter

Was der text des bayerischen schundfunks hier nicht weiter beleuchtet, ist die frage, wie ein türke einen dermaßen intensiven „türkenhass“ ausgebildet haben soll. Stattdessen wird die propagandagetunkte neusprech-frase von den „hassverbrechen“ einfach übernommen, die schon nahe an „gedankenverbrechen“ liegt. Früher hätte man ja einfach vom mord gesprochen…

Nach allem, was da zwischen den zeilen durchschimmert, halte ich den typen vor allem für wahnsinnig.

Terrorismusaufklärung des tages

Die Anschlagsermittler können zahllose Spuren von vor, bei und nach der Tat nicht erklären. Sie ersetzen Gewissheiten durch Vermutungen und Spekulationen. Das Ganze hat dabei eine Tendenz: Offiziell soll die Theorie vom Alleintäter Anis Amri aufrechterhalten werden. Doch zugleich werden Indizien außer Acht gelassen, die auf eine größere Tätergruppierung hinweisen, innerhalb der Amri möglicherweise nicht einmal derjenige war, der den LKW auf den Weihnachtsmarkt gesteuert hat