Das corona-papier…

Dieses corona-papier aus dem bundesinnenministerjum, das gerade die runde macht, ist doch ziemlich viel text dafür, dass sich da jemand einfach mal eben so hingesetzt haben und seine wirre und falsche privatmeinung zu papier gebracht haben soll. Gut, einige gutbesoldete verwaltungsmitarbeiter haben auch ziemlich viel zeit, zugegeben. Und vieles ist sichtbar aus anderen dokumenten zusammenkopiert, was man sehr gut an den uneinheitlichen formatierungen sehen kann — das dokument wurde mit wörd 2013 erstellt, und der autor hat wohl noch nie etwas vom tieferen sinn einer formatvorlage gehört.

Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen darüber hinaus keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen von Covid-19 auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.

Ich weiß nicht, ob ich heute oder morgen noch zum überfliegen der 187 seiten komme. Schon die zusammenfassung ab seite 2 klingt ausgesprochen lecker. Aber vielleicht finden es andere menschen ja interessant genug, um mal einen längeren blick reinzuwerfen. Die namen sind geschwärzt, der text natürlich nicht.

Ein groß angelegtes experiment unserer bummsregierung, um rauszukriegen, ob es sich bei den seuchenbekämpfungsmaßnahmen zu corona wirklich „nur um einen fehlalarm gehandelt“ hat, wird gerade mit der gesamten bevölkerung der BRD durchgeführt.

5 Antworten zu “Das corona-papier…

  1. Das „Papier“ ist für den Arsch. Eine Sammlung div. zusammenkopierter freier Informationen und komische Kommentare in gelb/rot. Eine Fußzeile ist noch da ( sehr ungewöhnlich )… im Gegensatz zum letzten Dokumenten Leak des VS, da wurden Kopf und Fußzeile aus dem PDF sicherhaltshalber komplett entfernt vor Veröffentlichung; der VS-Leak war auch durch z.B. schweizer Regierungsstellen als messerscharfe Einschätzung der Lage gelobhudelt worden und die Echtheit durch durch annonyme Quellen bestätigt worden ( Stichwort Gesammtzahl der Seiten mit Einleitung 10-12 ) Der hier verlinkte Mist kommt wohl leider aus der Gruppe der Querradikalen 😉

  2. Interessant ist auch, dass es anscheinend zwei Versionen gibt.

    Die fefe verlinkte hat nur 93 Seiten ohne die ganzen Anhänge und es gibt dort keine Schwärzungen, sondern Namen wurden durch Fragezeichen ersetzt. Ergo hat da jemand an einer der beiden Dokumente „herumgespielt“.

    Steht halt die Frage im Raum, ob es ein Fake ist oder das Verändern dazu dient, den Ersteller zu diffamieren?

    • Und alle schrei’n
      „Ich bin Brian!“

      Tja, mit einer digitalen Signatur wär das nicht passiert.
      Aber wer ein Dokument mit M$ Office 2013 verfasst … hat wahrscheinlich noch nichts von PGP/GnuPG gehört …
      Wenn ich übrigens online etwas Wichtiges verschicke, dann signiere ich das, auch wenn der Empfänger es nicht decodieren kann. Das schützt vor Missbrauch von persönlichen Daten und erleichtert im Zweifelsfall die Beweisführung was originär von mir stammt und was nicht.

  3. Ja, aber die Wissenschaftler, welche sich zu erkennen gegeben haben, sind eben auch alle gefaket! Vielleicht sollte man mal untersuchen, ob C. auch Stimmen im Kopf verursacht… 😉
    Ich habe heute meinen Demenzen Schwiegervater das erste Mal im Heim besuchen dürfen, seit wir wie Strafgefangene gehalten werden sollen. Ich glaube die Folgen sind bedeutend härter als der Virus es gekonnt hätte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.