BRD-leuchtturmprojekt des tages

Die BRD will die personaljenausweise für ihre volxschäfchen jetzt aufs wischofon bringen. Was kann dabei schon schiefgehen, wenn man die unsicherste scheiße seit windohs 95 auf einmal zur rechtsverbindlichen identifikazjon benutzt? Und wer jetzt denkt, dass das irgendwie zur überwachung missbraucht werden könnte oder gar sollte, ist ein aluhutträger, verschwörungsteoretiker und pfui-bäh nazi!!!!1!!elf!!

Ist das nicht toll: endlich gibts ausweise für die kommende ausweispflicht im internetz! Bekwem, benutzerfreundlich, datenschutz, smart und sicher! Mit bundeszertifizierung! Der übergang vom ausweiszwang zum händizwang ist dann nur noch ein kleiner hüpfer. Und wer sich ein betrübssystem ohne überwachungsfunkzjon und ohne werksseitig installierte scheißtrojaner auf sein händi spielt, muss ein ordnungsgeld zahlen, wenn er erwischt wird, weil die scheißbundesäpp darauf nicht läuft. Kennt ihr ja schon von eurer fernkontoführungssoftwäjhr, die sich weigert, auf kompjutern zu laufen, auf denen ihr darüber bestimmen wollt, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird. Das läuft nur auf kompjutern anderer leute¹. Wer braucht da noch einen Bill Gates, um die leute zu vertschippen? Wir haben doch eine bummsregierung.

Meine fresse!

¹Ein kompjuter, auf dem nicht ihr root seid, sondern jemand anders, ist nicht euer kompjuter. Euer dschobb ist es nur, den zu kaufen, mit strom zu versorgen, zu benutzen und zu entsorgen, aber nicht, ihn zu besitzen.

Weg mit den fiepkugeln!

Was Mao in china trotz hohem aufwandes, unentrinnbarer massenkampanjen und nestzerstörenden schulkindern bei der ausrottung der vier plagen nicht hinbekam, das schafft der kapitalismus mit links und mühelos, ganz ohne dafür etwas anderes tun zu müssen, als einfach nur der kapitalismus zu sein, der alle menschen dazu nötigt, mit der exponenzjellen zinseszinsmechnanik des geldes mitzulaufen: Die ausrottung der vögel.

Prof. dr. Offensichtlich wird datenschützer

Prof. dr. Offensichlich hat sich das pseudonym Johannes Caspar gegeben und agiert als datenschmutzbeauftragter von hamburch. Und in dieser posizjon hat der umtriebige forscher an allen fronten der erkenntnis rausgekriegt, dass guhgells andräut-nutzungs-zwangs-„vertrag“ der marke „wenn du von uns nicht geträckt werden willst, dann lass dir einfach von uns eine neue träcking-ID zuweisen, komm ej, das ist ein angebot, dass du nicht ablehnen kannst“ irgendwie gegen die geltende DSGVO verstoßen könnte:mrgreen:

Oder, um es mit prof. dr. Offensichtlich zu sagen:

Eine freiwillige Einwilligung in dieses Nachverfolgen von Nutzerspuren sei schwer erkennbar

Ich bin mal auf das bußgeld nach DSGVO gespannt, denn daran wird man bemerken, ob es bei der DSGVO wirklich um menschenschutz geht, oder ob es darum geht, einfache menschen ohne angeschlossene rechtsabteilung davon abzuschrecken, das internetz aktiv und selbstständig mitzugestalten, weil das mit unwägbaren juristischen risiken verbunden ist.

Neues von der terrorfront

Der Untersuchungsausschuss (UA) des Bundestags hat entdeckt, dass sich auf dem HTC-Handy des angeblichen Attentäters Amri, das in einem Karosserieloch des LKW lag, zwei Fotos befinden, die nach dem Anschlag gemacht wurden. Sie zeigen die Unfallstelle und das zerstörte Fahrzeug. Wer die Fotos gemacht hat oder wie sie auf das Smartphone gelangt sind, kann auch das BKA bisher nicht schlüssig erklären […] Die Fotos müssen einige Zeit nach dem Anschlagszeitpunkt um 20:02 Uhr entstanden sein. Der Tatort ist bereits abgesperrt, Polizisten und Rettungskräfte sind zu sehen […] Als jetzt der BKA-Zeuge A.M. mit den Funden konfrontiert wurde, meldete sich der Sitzungsvertreter des Bundesinnenministeriums (BMI) zu Wort und sagte, das BKA habe ihm „gerade“ eine mögliche Teilerklärung unterbreitet, die er vorlesen könnte. Danach könnten die Bilder, so das BKA, über eine App, möglicherweise eine Google-App, automatisch auf das Handy gespielt worden sein

Wenn die wirrsten „verschwörungsteorien“ viel weniger wirr als das ausredenschaulaufen von BRD-polizeien und BRD-geheimdiensten rund um einen so genannten „terroranschlag“ wirken — der übrigens irre praktisch zur „begründung“ jeder ausweitung von polizeilichen und geheimdienstlichen befugnissen ist — dann seit ihr im jahrhundert der verschwindenden menschenrechte und der p’litischen verschwörungspraxis angekommen. Vermutlich würde ein großteil des terrorismus einfach aus der BRD verschwinden, wenn man die inlandsgeheimdienste (und damit die finanzierung des terrorismus durch diese) abschaffte. Und das betrifft nicht nur religjös verpeilte massenmörder, sondern auch vandalenbanden und braune netzwerke.

Grüße auch an das kanzleramt und an Angela Merkel. Da ist die steuerzentrale.

Erst jetzt…

Erst jetzt, wo die contentindustriellen nachrichtenkwellen der kwasistaatlichen und reklamefinanzierten scheißmedien wieder mit fußball-scheiße geflutet werden, erst jetzt stelle ich fest, wie wenig ich diesen völlig nährstofflosen, nur für reklametransport fluffig aufgeschäumten infomüll in den letzten zwei monaten vermisst habe.

Hoffentlich gehen mal ein paar von diesen scheißvereinen bankrott! Hoffentlich bemerken mal ganz viele fänns, was für ein absurdes teater das geworden ist! Und hoffentlich geht dieses pressesterben jetzt mal ein bisschen schneller!

Hey, Lars Windhorst, du investor vom #ihmezentrum!

Hach, was habe ich im februar gelacht, als ich in der hannöverschen lügenpresse gelesen habe, dass du dich endlich mal um diese durchtunnelung zur blumenauer straße kümmerst, von der mir da seit zwei verdammten scheißjahren eine lustige architekturzeichnung mit bundesadler und liebe zum kwartier erzählen will. Nur gebaut wurde halt nix, ist ja das ihmezentrum, so ein toller bau voll toller visjonen, toll wie aus dem tollhaus.

Aber hej, jetzt hast du ja endlich angefangen mit der durchtunnelung. Du hast da nämlich ein tolles schild vor dieser dämmrigen gruselgasse durch den zerfall des sockelgeschosses aufhängen lassen, damit man auch sieht, dass da fußgänger und radfahrer durchkönnen und wer von denen da jetzt auf welcher seite durchsoll:

Ein neues blaues schild prangt über der gruselgasse: auf der linken seite mit verkehrszeichenpiktogramm für einen fußweg, auf der rechten seite mit verkehrszeichenpiktogramm für einen radweg

Ich hätte nie geglaubt, dass ich dort jemals eine spur von tätigkeit sehen würde! Wie, das sieht man gar nicht richtig? Das wäre aber schlecht, weil dann das schild völlig sinnlos wäre. Na gut, hier noch einmal ein vergrößerter ausschnitt der einfahrt in die gruselgasse — noch mit rotem rahmen drum, damit man auch eine schangse hat, es zu sehen:

Vergrößerter bildausschnitt mit rotem rahmen um das schild, darunter mein text: Schild aufgehängt, Durchtunnelung abgeschlossen!

Und dafür, Lars Windhorst, dafür hast du zwei milljonen scheißøre aus dem bundeshaushalt benötigt? Von denen du schon dreihunderttausend scheißøre für abschreibungen verbrannt hast, bevor auch nur irgendeine tätigkeit sichtbar wurde? Herzlichen glückwunsch, du passt so richtig prächtig zur gesamten geschichte des ihmezentrums! Ich nenne dich nur noch Lars Carlyle. Oder möchtest du lieber Lars Intown heißen? Denn in diese reihe des mit dummen staatsgeld gepämperten betrugs gehörst du gestellt, du Lars, du! 🤮

Fürwahr, ein rasender fortschritt, diese ganze simulierte bautätigkeit, die mit heiteren PRopagandafilmchen und hyperlokalem konstruktivem jornalismus garniert wird. Wenn das so weitergeht, wird der berliner fluchhafen doch noch eher fertig als die brutalistische ruine, die in ihrem zerfall ganz linden beleidigt.

Übrigens: so sah es vor zwölf jahren an der blumenauer straße aus, und so sieht es dort immer noch aus. Zwölf jahre die immer gleichen schamlosen, intelligenzverachtenden widerwärtigen lügen irgendwelcher schmieriger betrüger, mit bäumchen, sönnchen, windrad und vogelhäuschen, also so einem scheißgrünen lügenidyll aus der zukunftswerkstatt, aber auch gern auch mal so richtig grob, dumm und durchschaubar. Und es hat nicht einmal ein bisschen negatives sozjales fiehdbäck in form einer schallenden ohrfeige dafür gegeben. Nein, stattdessen wurden und werden die scheiß-PR-lügen gefressen, von der lokalen scheiß-madsackpresse als ganz was tolles und wie eine richtige nachricht verkauft, und weiterhin wurde und wird diesem ganzen geschmeiß geld in den rachen geworfen, mit dem auch zukunft hätte entstehen können.

Allen genießern wünsche auch weiterhin viel spaß mit der dauerbaustelle, die da seit zwölf jahren gebaut wird. Denn außer der baustelle wird nix gebaut.

Wer weitere PRopagandalügen von Lars Windhorst und seinen preiswerten schergen hören will, lege einfach seine „codkarte“ ein oder drücke den rufknopf. Nein, dieses hässliche und völlig funkzjonslose technikdenkmal aus den siebziger jahren hat auch noch keiner weggeflext. Nicht einmal diese zehn minuten mühe wurden aufgewändet.