SAP und telekomiker des tages

Mitarbeiter der TÜV Informationstechnik (TÜVit), einer auf IT-Sicherheit spezialisierten Tochter des TÜV Nord, prüfen seit knapp zwei Wochen die von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Corona-Warn-App auf Sicherheitslücken. Dabei haben sie mehrere Mängel entdeckt und an die Entwickler gemeldet, damit diese die Fehler vor dem Start der App – der für die kommende Woche erwartet wird – beheben können. Eins der gefundenen Sicherheitsprobleme wurde von den TÜV-Prüfern dabei als recht schwerwiegend eingestuft

Aber keine sorge, ansonsten ist alles in bester butter und niemand wird jemals irgendwelche kleinen sicherheitslückchen finden:

Das Server-Backend und die von Apple und Google in ihren Betriebssystemen bereitgestellten Funktionen werden gar nicht geprüft

Hej, kommt, das ist BRD-kwalitätssoftwäjhr von der BRD-traummannschaft aus deutscher drosselkom und SAP. Hat nur noch zwanzig megaøre für sex wochen arbeit gekostet, und der betrieb kostet auch nur noch anderthalb megaøre pro monat. Vermutlich müssen die sogar zwei sörver aufstellen, sonst wäre es sicherlich ein bisschen billiger. Bei diesen ramschpreisen kann man doch nicht auch noch erwarten, dass das äppchen gut ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.