Merkels bemerkelnswerte megaerfolge, teil 19.494

Hej, hat sich die bummsregierung vor fünf jahren gesagt, hören wir doch einfach mal damit auf, dass jedes bummsministerjum seine eigene datenverarbeitung in seinem eigenen rechenzentrum mit seinen eigenen datenformaten macht, die dann bei der übernahme in einem anderen ministerjum konvertiert werden müssen… und dann wurden 3,4 gigaøre [!] für planung und berater ausgegeben, also bis jetzt ausgegeben, denn das projekt wird vor 2025 nicht beendet sein [archivversjon]. Ich hätte berater werden sollen!

Die Antwort der Bundesregierung zeigt auch, dass vor allem externe Berater vom augenblicklichen Zuschnitt des Projekts profitieren. 257 Millionen Euro wurden ihr zufolge bis 2019 für Beratung und Unterstützungsleistungen ausgegeben, weitere 320 Millionen Euro sind bis 2025 geplant. Insgesamt werden Berater also mehr als eine halbe Milliarde Euro verdienen […] Bislang wurden nach Auskunft der Regierung bis 2019 keine Wirtschaftsprüfungen für diese Beratungsleistungen durchgeführt

Für so fünfhundert milljonen øre hätte man auch richtig was aufbauen können. Aber hej, das mit den beratern kennt ihr doch schon von der bummswehrmacht, das ist die übliche scheißkorrupzjon in der scheiß-BRD. Und wenn es jemals zu ermittlungen kommt, werden sicher wieder die bummshändis der bummsregierungsmitglieder und -mitmösen gelöscht, damit auch ja nix ermittelt wird. 🍌

Auch weiterhin viel spaß beim steuernzahlen! 💸🔥

Sie haben das produktnutzungsenddatum erreicht…

Besitzer von Blu-ray-Playern von Samsung schauen derzeit womöglich in die Röhre: Aus unbekanntem Grund verweigern die Geräte anscheinend weltweit den Dienst […] Über die genaue Ursache kann derzeit nur spekuliert werden, jedoch ist eine Möglichkeit, dass die Geräte – da das Phänomen fast gleichzeitig überall auf der Welt beobachtet wurde – durch ein ’stilles‘ Update des Herstellers in einen unbrauchbaren Zustand versetzt wurden

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren ganzen trojanifizierten digitalgeräten, mit diesen ganzen kompjutern, die euch von den scheißwerbern als „smart“ verkauft werden und auf denen andere leute (mit interessen, die nix mit euren interessen zu tun haben) darüber entscheiden, welche softwäjhr wann darauf ausgeführt wird. Freut euch, immerhin dürft ihr den krüppelscheiß noch selbst bezahlen und selbst mit strom versorgen! :mrgreen:

Eine Forenmoderatorin teilte schließlich mit, das Problem sei aufgegriffen und weitergegeben worden, die Entwicklungsabteilung arbeite „bereits mit Hochdruck an einer Lösung“ – das kann man als indirekte Bestätigung betrachten, dass der Hersteller die Ursache bei sich selbst entdeckt hat

Aber mit hochdruck wird gearbeitet, mit so viel hoch aufgepustetem hochdruck, dass es knallt, wenn man mal reinpiekst… statt einfach den vorherigen firmwarezustand wieder herzustellen und den kohdabschnitt für die geplante obsoleszenz einfach wieder auszukommentieren. Oder geht das nicht, weil sie bei samsung auch die aktualisierungsschnittstelle gebrickt haben? Na, dann kauft ihr eben ein neues. Kennt ihr ja schon von euren scheißwischofonen. 🛒

Und „stille aktualisierung“ — wozu zum hackenden, blutsaufenden henker muss man so ein abspielgerät für materjelle datenträger ans internetz hängen? Die scheißfilme sind auf der scheißscheibe, ihr blöden idjoten! Da braucht man kein internetz für. Wenn ihr euch trotzdem so eine immer-onlein samsung-klaut-kackscheiße andrehen lasst, um lokale datenträger zu nutzen, dürft ihr euch auch nicht wundern, wenn andere einfach mit euch machen, was sie wollen. Echt schade, dass es gehirn nicht im äppstohr gibt!

Klaut des tages

„Kommt, leute, tut alles in die klaut und macht alles in der klaut“, sagen euch eure feinde, die scheißwerber, „denn das ist hipp, modern, ditschitäll, internetz, smart und zukunft. Und hört nicht auf diese rückständigen idjoten, die euch ständig vor irgendwelchen abstrakten gefahren warnen, wenn ihr ohne not neue angriffe über ein abstraktes, technisches netzwerk ermöglicht, statt einfach euren scheiß lokal zu halten und für datensicherungen zu sorgen“.

Na, haben die scheißwerber recht? Aber nein doch, es sind ja auch bezahlte scheißlügner, die euch anlügen, wenn man sie dafür bezahlt, dass sie euch anlügen.

Kürzlich erregte eine scheinbar unspektakuläre Phishing-Kampagne für Office 365 die Aufmerksamkeit von Check Point. Die Angreifer missbrauchten einen Umleitungsmechanismus des Email-Marketing-Campaign Servers von Adobe. Dann manipulierten sie eine Samsung-Domäne, um die Opfer auf eine Phishing-Website mit dem Thema Office 365. Die Hacker nutzten die Tatsache aus, dass der Zugriff auf eine seriöse Domain, wie die von Samsung, nicht durch Sicherheitssoftware blockiert wird

Ist doch geil, dass kriminelle jetzt endlich durch einfaches phishing zu sämtlichen offißß-dokumenten eines unternehmens kommen können! Irgendein:e idjot:in, der/die klicki-klicki in die mäjhl macht, findet sich doch immer. Kommt, das schafft derart viele neue wirtschaftliche möglichkeiten für die cyber-cyber-kriminalität, das müsst ihr jetzt einfach mal so richtig hart abfeiern. Und das beste: ihr bezahlt für dieses völlig unnötige risiko auch noch eine art miete, ohne dass ihr mit dem ausgegebenen geld irgendwas erworben habt. Dieses geld ist ja auch immer so lästig, das muss weg! Das kann ja gar nicht mehr besser werden!!!1!!elf!!1!

Der schefflockerer will einen lockdown

Ich finde, es hat schon einen hohen realsatirischen liebreiz, wenn der NRW-minipräsi, stellvertretende teilbummsvorsitzende der CDU und corona-scheffschraubenlockerer [archivversjon] Armin „nase“ Laschet in bescheidener, aber zum internetzfeldwegland BRD hervorragend passender sprachkwalität in einem in der 20-uhr-tagesschau zitierten striehm einen lokalen „lockdown“ einfordert, weil man das mit der seuchenbekämpfung in so einer großschlachterei ein bisschen locker sah…