Lustige teorie des tages

Gar nicht auszudenken, wenn die ollen germanen ihre runenschrift von afrikanern übernommen hätten! Und im FAZ-artikel kommt es für die zeitgenössischen anhänger der abendlandser-romantik noch ein bisschen dicker:

Ausdrücke wie „Volk“, „Erde“, „Pflug“, „Sippe“ oder „Adel“ führen Vennemann und Mailhammer auf semitische Wurzeln zurück

Bei „semitische wurzeln“ für das wort „volk“ ist bei mir eine zwar völlig unangemessene und höchst geschmacklose, aber dennoch unwiderstehliche heiterkeit ausgebrochen. 🤣

Allerdings sehe ich ein problemchen: keine semitische sprache hat in ihrem schriftsystem vokalzeichen entwickelt, die im normalen alltag benutzt werden. Bis heute nicht. Weil es für semitische sprachen nicht nötig ist, vokale so eindeutig zu notieren. (Es gibt natürlich im hebräischen und arabischen eine art ersatz dafür, zum beispiel lustige pünktchen und striche zu den schriftzeichen, um die aussprache von heiligen texten eindeutig festzuhalten, damit der zauber auch funkzjoniert, außerdem wurden lange vokale schon in der antike häufig durch ein konsonantenzeichen angegeben.) Das müssten die ollen germanen dann wohl selbst hinbekommen haben, und ausgerechnet dabei sind zeichen rausgekommen, die etruskischen zeichen ziemlich ähnlich sind. Und dass germanen über die alpen hinweg handel betrieben haben und dabei die dortige kultur und die dort üblichen schriftsysteme kennenlernten, ist kein bisschen spekulativ.

Komisch, es ist sommer, aber ich habe spekulazjus-geschmack im mund und mir ist zumute, als ob sich da jemand etwas hindeutete, wie es seinem geschmack am besten passt. 😉

Feminismus des tages

Weg mit den bäumen in den städten! Das sind fast alles männchen¹!!!elf!!1!!1! Und wisst ihr, warum? Weil die männchen den menschen weniger müll und arbeit auflasten.

So viel toxische männlichkeit! :mrgreen:

¹Keine archivversjon, weil sich die taz vorsätzlich mit einer überlagerten lesebehinderung unarchivierbar macht. Es ist nicht meine schuld, wenn jornalistische produkte alles dafür tun, keine zitierfähigen kwellen mehr zu sein.