Scheißgrüne des tages

Vergewaltigungsgerichtsurteile aus einem BRD-bundesland mit grüner landesregierung und grünem ministerpräsidenten:

Die 17. Kammer des Verwaltungsgerichts Stuttgart hat mit Beschluss vom 03.07.2020 (Az.: 17 K 3162/20) den Antrag des Landes Baden-Württemberg auf vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung aus dem Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 26.07.2017, konkretisiert durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27.02.2018, abgelehnt. Mit seinem Antrag wollte das Land erreichen, bis zu einer noch ausstehenden Entscheidung des Gerichts über die erhobene Vollstreckungsabwehrklage von weiteren Vollstreckungsmaßnahmen verschont zu bleiben. Nicht zu entscheiden war, ob die in der 5. Fortschreibung des Luftreinhalteplans vorgesehenen Fahrverbote in einer sogenannten „kleinen Umweltzone“ umzusetzen sind […] So habe das Land nicht darlegen können, die ihm auferlegte Verpflichtung bereits erfüllt zu haben. Zur Erfüllung sei es nicht zwingend erforderlich, Fahrverbote in der gesamten Umweltzone Stuttgart einzuführen. Es genüge vielmehr auch, wenn durch andere Maßnahmen der gesetzliche Grenzwert für Stickstoffdioxid von 40 μg/m3 im Jahresmittel eingehalten werde. Dass dies bereits erreicht sei, lasse sich dem Vorbringen des Landes jedoch nicht entnehmen […] Weshalb allein aufgrund der zum Großteil bereits bei Gutachtenerstattung vorliegenden Messwerte nunmehr eine andere Einschätzung geboten sei, habe das Land nicht überzeugend dargestellt […] Darüber hinaus habe das Land auch nicht glaubhaft gemacht, dass eine fortgesetzte Vollstreckung unverhältnismäßig sei. Insoweit stelle das Land allein auf die Folgen der Einführung eines Fahrverbots ab. Dies genüge jedoch nicht, um darzulegen, dass auch sonstige Maßnahmen nicht mehr ergriffen werden müssten

Die grünen, eure mobilitäts- und autopartei, bei der arbeit! Die ignorieren sogar geltendes recht, hauptsache auto! Und hej, die scheißluft atmen ja auch nicht die ganzen gutsituierten scheißpädagogen ein, die schön außerhalb wohnen und mit dem drei-tonnen-straßenpanzer nach stuttgart reinfahren, sondern eben… na ja… die untermenschen in der stadt, die eher keine wahl haben.

Nicht, dass noch jemand glaubt, die grünen (bekannt durch hartz IV, jahrzehntelange freude an der kohleverstromung und die militarisierung der BRD-außenp’litik) seien irgendwie wählbar. Wer die für wählbar hält, leitet sich auch die auspuffgase ins auto und glaubt, das sei wie ein luftkurort.

@tagesschau, du hirngefickte, staatsfromme, quasibeamtete…

Anriss einer meldung über den scheidenen richter des BVerfG Johannes Masing: Scheidender verfassungsrichter masing: im maschinenraum der demokratie

…ich will es mal so sagen: wenn die BRD-parteien keine kriminellen vereinigungen wären, die straflos vor einer wahl die wähler belügen und emozjonal manipulieren dürfen (so lange es nicht die AFD macht), wenn die regierung und die abgeordneten des deutschen bummstages auch nur ein bisschen respekt vor dem grunzgesetz für die BRD und vor den wählern hätten, dann wäre nicht die karlshure mit ihren p’litisch bestellten richtern der „maschinenraum der demokratie“, sondern die kabine im wahllokal. Aber schön, dass du mal so deutlich mitteilst, was du unter demokratie verstehst, stinkende scheißtagesschau! Kriegst auch demnächst mehr „rundfunkbeitrag“. Oder „demokratieabgabe“, was ich auch schon als propagandawort aus deinem nach scheiße stinkenden scheißmund gehört habe.

Wissenschaft des tages

Von wegen „three quarks for mister mark“ (James Joyce, finnegans wake): wenn genug energie im spiel ist, dann gibt es offenbar auch teilchen, die aus vier quarks bestehen. Tja, wenn man grundlagenforschung in der experimentalfysik betreibt, gibt es halt manchmal noch neue entdeckungen, bis hin zu bislang völlig unbeobachteten formen der materje.

Wir sollten den USA dankbar dafür sein…

…dass sie uns als kontrollgruppe zeigen, was passiert, wenn man so viel rücksicht auf die wirtschaft nimmt und einem darüber menschenleben so scheißegal werden, dass man während einer pandemie kaum bekämpfung oder eingrenzung einer üblen seuche versucht und dieses wenige nach viel zu kurzer zeit wieder aufhebt. Das sollten sich angesichts der hier laufenden schraubenlockerungen auch die menschen in der BRD mal genauer anschauen.

Und nein, es geht nicht schneller vorbei, wenn man schneller macht, sondern ganz im gegenteil. Ob es wenigstens billiger wird? Wartet noch ein jahr und schaut in die USA!

Viel spaß wünsche ich übern atlantik für morgen, für die ganze feierei zum 4. juli. Beten und flaggenschwenken hilft übrigens nicht gegen infekzjonen. Verstand würde schon ein bisschen helfen. Wenn die regierung keinen hat und der jornalismus nur noch aus bestupsung und künstlicher gefühlemacherei besteht, dann muss die bevölkerung halt mal wieder selbst denken. Das ist überall auf der welt eine empfehlenswerte haltung gegenüber den möglichkeiten des eingebauten gehirnes. Geht aber viel besser, wenn man so viel bildung hat, dass man auch versteht, worüber man nachdenkt. Und das scheint überall auf der welt p’litisch nicht mehr gewünscht zu sein. Weil dumm viel besser konsumiert. 😦

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder einen nebendschobb angenommen, diesmal bei der staatsanwaltschaft münchen, und hat da zum erstaunen des gesamten rechtspflegeapparates rausgekriegt, dass eine betrugsbank, die ihre bilanz mal eben um fast zwei milljarden øre fälscht, sich wohl schon seit ein paar jahren in „positiv denkender buchführung“ geübt hat und damit gut durchgekommen ist [archivversjon].

Bereits 2014 sollen Verantwortliche der Wirecard AG sich dazu entschlossen haben, Einnahmen vorzutäuschen, meinen die Ermittler der Staatsanwaltschaft München. So hätten sie die Bilanzsumme und den Umsatz des Unternehmens künstlich aufgebläht. Sie hätten Einnahmen angegeben, die es in Wirklichkeit nie gegeben habe

Niemand hätte das für möglich gehalten!

Mein voraussage: in der tiefbananengelben BRD mit ihren „rechtsfreien räumen“ für reiche und großverbrecher geht keiner dieser gängster und verschwörer von „wirecard“ in ein gefängnis. Da ist leider kein platz mehr drin. Die knäste sind ja voll mit schwarzfahrern, haschischrauchern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben.

Guten freunden gibt man ein küsschen…

Die Koalitionsfraktionen aus Union und SPD wollen Zeitungs- und Zeitschriftenverlage in Deutschland in den kommenden Jahren mit maximal 220 Millionen Euro fördern […] Es ist von „Förderung der digitalen Transformation des Verlagswesens zur Förderung des Absatzes und der Verbreitung von Abonnementzeitungen, -zeitschriften und Anzeigenblättern“ die Rede. Die Mittel sollen helfen, um den Erhalt der Medienvielfalt und -verbreitung in Deutschland zu sichern und den Journalismus zu stärken

Oh, wie toll: 220 megaøre für PResseverleger (nicht für jornalisten), damit die sich jetzt endlich mal ditschitäll transformieren können, guckt euch das doch mal an, die haben ja gar nichts mit ditschitäll gemacht, die haben ja noch nicht einmal eine webseit. Eine bessere ausrede für das geschenk mit intensivem bananengeschmack an ein paar besonders eifrige volxverdummer ist unserer werten großen scheißkoalizjon wohl nicht eingefallen.

Ja, und natürlich für mädchenvielfalt… ähm… medienvielfalt. Damit die selbe DPA- oder AFP-meldung auch demnächst aus fuffzich zwitscherchenkonten und fratzenbuchkanälen trieft. Ja, die „selbe“, nicht einfach nur die „gleiche“. Wortwörtliche identität von texten aus scheinbar verschiedenen kwellen ist nämlich jetzt schon stand der mädchen… ähm… medienvielfalt. Darf man aber nicht plakativ als „gleichgeschaltete einheitspresse“ brandmarken, das ist böse, pfui und nazi.