Und hier die zukünftigen eliten der USA!

Studenten im amerikanischen Bundesstaat Alabama sollen Corona-Partys gefeiert haben, um einander bewusst mit dem Virus anzustecken. Sie hätten in einer Art Spiel darum gewetteifert, wer sich den Erreger zuerst einfangen würde […] Die Organisatoren hätten Gäste eingeladen, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden seien. Dann hätten die Studenten Geld in einen Topf geworfen. Wer zuerst an Covid-19 erkrankte, bekam Bares

Wenn ich von solchen energisch nach dem darwin-award greifenden idjoten höre, finde ich es ja fast wieder ein bisschen schade, dass die letalität von COVID-19 eher so im niedrigen einstelligen prozentbereich liegt — aber für den rest der menschheit ist das natürlich gut.

Aber manchmal ist es zu schade, dass man unter zivilisierten bedingungen nicht mehr an seiner dummheit sterben kann. Zu den möglichen spätfolgen einer überstandenen infekzjon gehören neben schäden an lunge, pumpe und nieren übrigens auch hirnschäden, aber dazu werden wir wohl erst in den nächsten fünf jahren genug wissen, als dass man dazu belastbare aussagen machen könnte. Aber wenn solchen idjoten dann auch noch hirn weggebritzelt wird, wirds ja nicht besser mit ihnen… 😦

Ich habe die zukunft des jornalismus gesehen!

Dieser text [archivversjon] ist doch von einem bot geschrieben? So schlecht kann nicht einmal ein untalentierter, völlig verpeilter autor nach genuss von zwanzig gramm cannabis schreiben. 🤡

Der bot-jornalismus hat also längst angefangen. Und das mit den clickbait-überschriften für die größere aufmerksamkeit werden bots wohl bald besser hinbekommen, und das mit dem schreiben hoffentlich auch. Dann können presseverleger im internetz endlich ihr hauptgeschäft, die werbeplatzvermarktung machen, ohne irgendwelchen content von teuren jornalisten herstellen zu lassen, dann ist alles nur noch botgenerierter njuhsmüll. Ich habe zwar immer geglaubt, dass das bei sportmeldungen am besten ginge, weil dort für relativ wenige ereignismöglichkeiten ein großer vorrat an bewährten frasen zur textaufblähung zur verfügung steht, die man nur neu kombinieren muss, aber wer weiß: wenn jetzt schon lebensmittelrückrufe erkennbar von bots kommen, dann die spochtmeldungen sicherlich schon lange. Nur, dass typische leser von spochtmeldungen das gar nicht bemerken… 🙃

Hej, jornalist, du arsch! Freust du dich schon darauf, überflüssig zu werden, so dass du dein hartz IV beantragen kann, dass du damals so emsig herbeigeschrieben hast, du arsch! Komm, demnächst suchen sie wieder ganz viele bauhelfer, das ist auch ein toller dschobb! Natürlich bei der freundlichen zeitarbeit, deren reklame immer so schön in deinem drexblatt präsentiert wurde, damit andere an deiner scheißmaloche verdienen. Kann ja nicht jeder jornalist werden… :mrgreen:

Link via @benediktg5@twitter.com

@Tagesschau des tages

Wenn in der bis zum anschlag staatsfrommen ARD-tagesschau-sendung um 20 uhr [link geht zu juhtjuhbb] als erste meldung verlesen wird, dass der „kohleausstieg“ bis 2038 dabei helfen soll, die klimaziele für 2030 zu erreichen, dann brauche ich keine satire mehr.

Die frage, ob tagesschau-sprechpuppe Thorsten Schröder, der das ohne sicht- oder hörbare anzeichen von heiterkeit verlesen konnte, einfach ein dummer, hirnloser roboter ist, oder ob er von so hündischer gläubigkeit gegenüber der BRD-staatsreligjon erfüllt ist, dass ihm in seinen realitätsverlusten auch die derbsten kognitiven dissonanzen beim vorlesen der nachrichten nicht mehr auffallen, kann allerdings nur ein metzger beantworten.