#Ihmezentrum — nicht aus dem infofenster fallen!

Bei der „durchtunnelung“ des sockelgeschosses des ihmezentrums ohne erforderliche tunnelbauarbeiten zeichnet sich die mutter aller bürgerbeteiligungen ab! Man kann sogar termine machen und sich dabei nicht nur in einer gruppe von menschen eine stunde lang PR- und werbegeschwätz zu den beiden längst fertigen „varianten“ des kommenden pisstunnels anhören, sondern darf nach dieser hirnwäsche sogar selbst ein paar anregungen zum besten geben. Aber seht selbst:

Foto des Fylers

Ich halte dazu erstmal fest, dass die drei milljonen øre staatsgeld für Lars Carlyle… ähm Lars Windhorst offensichtlich gut investiert sind, denn das flugblatt ist auf sehr dicker, schwerer pappe in hevorragender kwalität gedruckt. Da wurde wirklich nicht dran gespart! :mrgreen:

Und Text hat auch noch draufgepasst:

Deine Meinung? Dein Infofenster!

Du interessierst dich für die Planung des Durchgangs und möchtest an einem Infotermin vor Ort teilnehmen?

Auf dem Platz vor der Ida-Arenhold-Brücke bieten wir einstündige Termine — „Infofenster“ — an. Dort stellen wir die aktuellen Entwurfsvarianten für die Durchwegung vor, beantworten Fragen und nehmen Anregungen auf.

Anmeldung

Um die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, finden die Infofenster mit maximal 10 Personen statt. Dafür ist es erforderlich, dass du dich anmeldest. Das geht auf unserer Internetseite ihme-zentrum.info/infofenster oder telefonisch unter 0511 / 27 xx xx-42¹.

Online-Beteiligung

Du bist neugierig? Ab dem 29. Juli kannst du Dir die Entwurfsvarianten zur Durchwegung auch auf unserer Internetseite dialog.ihme-zentrum.info ansehen, kommentieren und diskutieren. Wir freuen uns auf deine Meinung!

Folgende Zeitfenster bieten wir an:

Freitag, der 3. Juli: 15-16 Uhr, 16-17 Uhr, 17-18 Uhr

Freitag, der 10. Juli: 15-16 Uhr, 16-17 Uhr, 17-18 Uhr

Jetzt anmelden auf ihme-zentrum.info/infofenster

Bei hoher Nachfrage werden wir weitere Infofenster anbieten

Aha, maximal zehn leute zu jedem termin, und erstmal nur sex termine. Also insgesamt ist der „dialog“ mit sechzig leuten vorgesehen, die sich erstmal eine lange präsentazjon durch irgendwelche PR-heinis anhören müssen, um dann vielleicht auch noch etwas dazu sagen zu können. Ich sags ja: das wird die mutter aller bürgerbeteilungen. So ohne diese ganzen lästigen bürger mit ihren lästigen bürgermeinungen ist die ja auch viel entspannender. Im ihmezentrum leben fast tausend leute (ja, da leben menschen drin), und die leute um den klotz herum sind ja auch nicht völlig unbetroffen, sondern ganz im gegenteil.

Aber hej, bei hoher nachfrage nach einem angebot, das in seiner präsentazjon schon den völligen unwillen der veranstalter ziemlich deutlich macht, gibts vielleicht weitere infofenster. Wer entscheidet, was eine hohe nachfrage ist? Na, die leute, die dieses prächtige angebot machen, und zwar nach maßstäben, an denen niemand außer ihnen selbst beteiligt ist und auf grundlage von daten, die sie nur selbst kennen. Die werden auch nicht und niemals auf gar keinen fall lügen, müsst ihr feste feste dran glauben. Warum „infofenster“? Soll man da besser rausspringen können? Meinen die solche fenster? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, wie frühere architekturzeichnungen ausgesehen haben.

Und ich weiß, wie es in der ruine des ihmezentrums jetzt aussieht, seit fuffzehn verdammten scheißjahren voller lügen, PR-hirnficks zu bratwurst und bier und bunter verbrechungen… ähm… versprechungen aussieht:

Foto aus dem sockelgeschoss. Ein hinter einem bauzaun relativ neu, aber provisorisch aufgehängtes wegweiserschild zur ihmepassage 4 hängt schief an der decke. Drumherum nur dreck und zerfall.

Dieses scheißihmezentrum aus dem pochenden herzen der sozjaldemokratie (autofreundliche stadt; kurze wege; leben, kaufen und arbeiten an einem ort) war schon hässlich und selbstmordfördernd, als es noch neu und funkzjonal war, aber jetzt ist es eine ruine. Das wird sich auch nicht ändern, wenn da drei milljonen øre für einen rd. 150 meter langen scheintunnel verballert werden, während ansonsten die substanz verrottet. Da hilft auch die kommende löchelnde fresse von Lars Windhorst zur einweihung des hohlweges in der devoten scheiß-madsackpresse nicht.

Foto eines hässlichen, dreckigen, mit taubenscheiße verzierten, längst nicht mehr funkzjonierenden apparates aus den siebziger jahren im sockelgeschoss des ihmezentrums. Ein einschub für eine karte, darunter das wort 'codkarte', ein taster und ein lautsprecher, darunter das wort 'rufknopf'. Dazu der text: 'Wenn Sie immer noch nicht genug haben und noch mehr PR-Lügen über die Sanierung des Ihmezentrums hören möchten, legen Sie einfach ihre Codkarte ein oder drücken Sie den Rufknopf!

Und in ein paar monaten gibts dann wieder den wunder-wandel-weihnachtsmarkt. Veranstaltet von irgendwelchen PR-weihnachtsmännern. Mögen die lichter erleuchten die geistige umnachtung! 🤮

¹Ich habe die telefonnummer im zitat unkenntlich gemacht, weil ich mir keinen sabotahsche- und anruf-DDoS-vandalismus wünsche. Der ist in jeder hinsicht kontraproduktiv. Es ist wirklich alles kaputt genug.

Unsichtbar gemachte frau des tages

Das wicked-pedia-lemma zu frau Susanne Steidl, immerhin vorstandsmitglied eines DAX-unternehmens und damit nach wicked-pedia-relevanzkriterjen klar wicked-pedia-relevant, wurde ratzefummel weggelöscht [früherer eintrag]. Es ist bei der wicked pedia wohl nicht so erwünscht, wenn frauen sichtbar gemacht werden, die mit ihrer unterschrift unter einer bilanz aktiv an verbrechen beteiligt sind, statt immer nur opfer zu sein. (Ja, eine bilanzfälschung um rd. zwei milljarden øre einschließlich der damit verbundenen täuschung der akzjonäre ist ein verbrechen.)

Schlankheitswahn des tages

»Meine früheren Ärzte hatten das nicht einmal bemerkt«, sagt sie. »Ich begriff das erste Mal, dass meine Gesundheit jetzt, wo ich untergewichtig war, stärker in Gefahr war als selbst bei meinem höchsten Übergewicht.«

Tja, wenn man in den händen einer medizin ist, die immer nur zahlen behandelt, statt sich um menschen zu kümmern, dann gehts halt auch mal richtung tod — und wenn man vom scheißarzt subtil gemobbt wird, weil man eine schwabbelwampe hat und deshalb nicht mehr zum scheißarzt geht, dann gibts hinterher in der statistik halt eine stärkere korrelazjon, dass die schwabbelwampe echt ungesund ist und dann wirds in der zukunft noch schlimmer…

Corona des tages

Eine mutierte Form des Coronavirus hat sich im Verlauf der Corona-Pandemie rasant ausgebreitet und die ursprüngliche Form nahezu verdrängt. Inzwischen tragen knapp 80 Prozent aller infizierten Menschen weltweit die neue G614-Variante in sich. Ursache dieses Erfolgs ist eine deutlich höhere Infektiosität, wie Experimente ergaben. Das mutierte Virus kann sich drei- bis sechsmal besser in menschlichen Zellen vermehren. Kränker macht es aber offenbar nicht