Kennt ihr den schon?

Ein sechzehnjähriger junge, der in einer jugendstrafanstalt im bezirk los angeles festgehalten wurde, entwickelte vergrößerte brüste, nachdem ihm östrogen zur behandlung einer verhaltensstörung verschrieben wurde

Ich wünsche den bewohnern der USA auch weiterhin viel spaß in ihrem mutterland der freiheit, in dem „opposizjonelle verhaltensstörungen“ mit einer chemischen geschlechtsumwandlung „behandelt“ werden, bis die hupen gar mächtig anschwellen. Seid froh, dass bei euch nicht mehr lobotomiert wird, um menschen von homosexualität, asozjalität und kommunismus zu heilen! Und vergesst nicht, eure diversität zu feiern!

Wie im weiteren verlauf des artikels klar wird, gibt es nicht die geringste medizinische grundlage für diese „experimentelle behandlung“. Es handelt sich um eine „behandlung“ auf ideologischer grundlage, und zwar auf grundlage des lyssenkoismus des gegenwärtigen feminismus, der mit pseudowissenschaftlichen begründungen alles männliche austilgen will, um die ursache sämtlicher probleme zu beseitigen.

„Er ist wie ein anderer mensch. Er will nur in seinem zimmer sein, und er kommt den ganzen tag nicht mehr raus“, sagte der vater. „So war er früher nie.“

Ein weiterer großer sieg des pseudowissenschaftlich verkleideten sexismus! Fast so wirksam wie lobotomie! Östrogen gut! Testosteron schlecht! Diversität! Diversität! Hipp, hipp, hurra! 🤮

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.