Und nun zur wirtschaft

Frankfurt/Main (dpa) – Erst Hamsterkäufe, dann Umsatzeinbruch: Nach dem Auf und Ab der ersten Monate der Corona-Krise normalisiert sich die Nachfrage nach Toilettenpapier langsam wieder. Zwar lag die Nachfrage nach Toilettenpapier Ende Juni noch rund 20 Prozent unter dem Niveau des gleichen Zeitraums 2019. Der Trend geht aber in Richtung des Vorjahresniveaus. Das könnte darauf hindeuten, dass die Vorräte bald aufgebraucht sind. Das geht aus Zahlen des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor. Zuvor hatte die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ („FAS“) darüber berichtet.

Nein, presseverleger, für diese abgeschriebene DPA-meldung kriegste keinen link von mir. Allen anderen menschen wünsche ich auch weiterhin viel spaß im sich ausweitenden sommerloch, in dem alles zur meldung werden kann, weil ja immer noch niemand eine scheißpressewebseit besucht, in der es nur werbebanner gibt. Da braucht man halt irgendeinen content, damit leser kommen, auch wenns gar nix richtiges zu melden gibt… 🎣

Schade übrigens, dass zeitungspapier nicht saugfähig ist. Sonst könnte man doch noch etwas mit zeitungen anfangen. :mrgreen:

Tagesschau-propaganda des tages

Vorab gesagt, damit mich keiner zu leicht falsch versteht: ich bin auch ein befürworter eines tempolimits auf BRD-autobahnen. Und zwar aus umweltschutzgründen. Motoren sind nun einmal besser, wenn sie in ihrem optimalen leistungsbereich gefahren werden, so dass es zu weniger kraftstoffverbrauch pro gefahrenem kilometer kommt — und außerdem gibt es wegen des gebotenen abstandes der autos voneinander eine geschwindigkeit, bei der die straße die optimale „durchlässigkeit“ für autos hat, so dass es zu weniger staus kommt. Letztere geschwindigkeit habe ich mal in einer sehr schlechten und naiven modellierung auf rd. 110 km/h abgeschätzt. Wer wirkliche fachkenntnisse hat, kann mit leichtigkeit ein realistischeres modell bilden und einen realistischeren wert ermitteln. Einmal ganz davon abgesehen, dass ich „freiheit für das gaspedal“ nicht für den kern der freiheiten halte, sondern für einen gefährlichen schein von freiheit.

Es gibt viele also viele möglichkeiten, vernünftig für ein tempolimit auf BRD-autobahnen zu argumentieren, ja, man kann das sogar richtig wissenschaftlich untermauern. Und es gibt die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD [archivversjon]:

In Deutschland sterben immer seltener Menschen bei Verkehrsunfällen. Die Zahl der Verkehrstoten sank im vergangenen Jahr erneut. Doch die Zahlen zeigen auch: Wer zu schnell fährt, riskiert Leben

So weit, so wahr. Wer mit 126 km/h durch ein wohngebiet einer stadt fährt, ist ein henker und gehört aus dem verkehr gezogen.

Die Diskussionen rund um das Thema Geschwindigkeit im Straßenverkehr waren zuletzt wieder aufgeflammt. Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck hatte ein generelles Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde auf Autobahnen gefordert und dieses als eine der ersten Maßnahmen einer neuen Bundesregierung mit Grünen-Beteiligung angekündigt

So weit, so matematikmissbräuchlich. Denn die autobahnen sind in der BRD die sichersten straßen mit der geringsten unfallwahrscheinlichkeit, und zwar trotz des fehlens eines tempolimits. Das ist bauartbedingt und alles andere als ein wunder. Es gibt nun einmal keinen gegenverkehr, keine fußgänger und radfahrer, keine komplexen verkehrssituazjonen, die es leicht machen, fehler zu machen. Tatsächlich dürfte der idjotische mitmensch mittelspurschleicher, der irgendwie in der fahrschule kurz ein schlummerchen gemacht hat, als vom rechtsfahrgebot gesprochen wurde und der mit seinem asozjalen verhalten unnötig riskante überholmanöver anderer fahrer provoziert, eine der größten gefahren auf der autobahn sein, dicht gefolgt vom idjoten, der die bedeutung des wortes „beschleunigungsstreifen“ nicht versteht und mit 50 km/h irgendwie und ohne richtig zu gucken auf die autobahn auffährt, gern auch mal so, dass man gar nicht richtig damit rechnen kann. Dass ausgerechnet die scheißgrünen in gestalt ihres großen vorsitzpfostens Robert Habeck das nicht verstehen und in ihrer argumentazjon absurde zusammenhänge konstruieren, passt natürlich zu den scheißgrünen und ihrer fundamentalen vernunft- und wissenschaftsverneinung. Und dass die scheißtagesschau so etwas trotz des inhärenten schwachsinns ohne relativierung in eine solche meldung aufnimmt, passt natürlich prächtig zur tagesschau — die im zweifelsfall jede lüge transportiert, wenn es zur gewünschten p’litischen propaganda passt.

Von den gefahren durch den stark zugenommenen LKW-verkehr will ich da gar nicht erst anfangen. Eigentlich gibt es in der BRD ja elektrische eisenbahnen und güterstrecken, aber BRD-verkehrtp’litiker lassen lieber oberleitungen über die autobahnen spannen, damit auch jeder sieht, dass sie von unternehmen gekauft wurden, die LKWs herstellen.

Kristliche etik des tages

Sind Atomwaffen generell zu verdammen? Sozialethiker Manfred Spieker findet: Nein. Deshalb fordert er von den Kirchen, ihre generelle Ablehnung zu überdenken. Es komme in der Debatte auch auf andere Dinge an

Genau, herr sozjaletiker, ein bisschen weihwasser auf die bomben sprenkeln, und schon kann man sich wieder anderen dingen zuwenden. Zum beispiel dem segnen der panzer und dem anrufen der schutzheiligen für die gewehre. Halleluja! Und jetzt: helm ab zum gebet!

⛪ Lasset die kindlein zu mir kommen! 👿

Den ehrentitel „kinderfreund“ des tages erhält heute die hl. ev.-luth. scheißkirche dafür, dass sie die ihr ausgelieferten kinder einfach für medikamententests missbraucht hat und dafür vermutlich auch eine menge geld von der farmaindustrie kassiert hat. Denn dafür gab und gibt es nun einmal pinke-pinke. 💶

Natürlich ohne irgendjemanden um einverständnis zu fragen. Die kinder sowieso nicht, und die eltern auch nicht. Ist ja alles für einen guten zweck… 💰

Sowas lebt, und Jesus musste sterben! 🤮

Wer seine kinder lieb hat, hält sie von allen strukturen der kristlichen kirche fern, und zwar von jeder kristlichen kirche. Die evangelen prügeln und foltern, die katolen ficken die kinder und nötigen sie sexuell — und die meisten kristlichen freikirchen machen religjös verbrämte gehirnwäsche an ausgelieferten kindern und ersticken die fähigkeit zum kritischen denken oft so nachhaltig, dass jahrzehnte des lebens deswegen verloren gehen, teils mit beachtlichem elend und lebensepisoden in der psychiatrie.

Aber das ist doch ende-zu-ende-verschlüsselt…

Messengerdienst
BKA kann bei WhatsApp mitlesen

Nach Recherchen von WDR und BR kann das BKA jedoch längst Chats über WhatsApp mitlesen – über eine reguläre Funktion

[Archivversjon]

So so, eine „reguläre funkzjon“. Also über eine in WanzÄpp eingebaute hintertür für polizeien und geheimdienste. Oder doch einfach wieder krüpplografie durch benutzerfreundlichkeit? Nein, beim fratzenbuch aus dem überwachungs-, kriegs- und folterstaat USA glaube ich grundsätzlich erstmal an absicht, wenn die kryptografie verkacken. Die müssen ja eine hintertür für die NSA in ihr WanzÄpp reinmachen.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß beim vertrauen ins fratzenbuch und in alle seine angebote! Hej, das ist das fratzenbuch, das ist mit spämm und schadsoftwäjhr großgeworden, vertraut schon, was kann da schon schiefgehen! So, und jetzt fresst ein bisschen lecker lecker zyankali! Oh, das riecht so lecker nach bittermandel!

Und was ihr von den lügen eurer feinde bei der scheißpolizei und bei den scheißgeheimdiensten zu halten habt, die in jedes mikrofon reinbehauptet haben, dass man anlasslose totalüberwachung und trojanifizierung jedes kompjuters in der BRD brauche, weil die schwerstverbrecher ja alle so fies über WanzÄpp verschlüsseln, das habt ihr jetzt hoffentlich auch gelernt. Während der ganzen zeit konnten die nämlich WanzÄpp einfach mitlesen. Auch weiterhin viel spaß mit den von euren steuergeldern besoldeten menschen- und verfassungsfeinden bei den scheißpolizeien und den scheißgeheimdiensten! Gruß auch an alle innenminister!

Aber hej, um irgendwelche „terroristen“, die so gottserbärmlich doof sind, dass sie ausgerechnet scheißwischofone für ihre „abgesicherte“ kommunikazjon verwenden, tut es mir nicht weiter leid. Mögen sie jahrzehntelang hinter gittern im eigenen saft schmoren! Schade nur, dass am ende in wirklichkeit wieder nur kleinere haschverkäufer wegen solcher WanzÄpp-lücken im knast landen, während jeder sprenggläubige dschihadist mit detonazjonshintergrund schon längst weiß, wie man richtig verschlüsselt und welche betrübssysteme man für die kommunikazjon nimmt. Ich bin mir sicher, dass jede mörderische organisazjon mit einem gewissen organisazjonsgrad eigene buhtfähige speichersticks verteilt. Es ist wenig aufwand, so etwas einmal zusammenzustellen und schrittweise zu pflegen, und leider sind die anhänger des großen blutdurstigen mördergottes nicht alle dumm.