Ach, deshalb brauchen die eine „space force“

Gut festhalten! Wir begeben uns auf eine interstellare reise durch das schwarze sommerloch auf der suche nach einem kleinen bisschen licht im jornalismus! 💡

Das US-Verteidigungsministerium lĂ€sst doch weiterhin Sichtungen unbekannter Flugobjekte (UFOs) analysieren und will die Ergebnisse zumindest teilweise sogar veröffentlichen – eventuell mit sensationellen Einblicken

Hmm, „eventuell“. đŸ€”

Das zumindest legt die New York Times nahe, die sich des Themas bereits seit einer Weile angenommen hat

Hmm, ist vielleicht gerade sommerloch? đŸ—“ïžđŸ“°

Aktuell berichtet die US-Zeitung nun unter Berufung auf mehrere namentlich genannte Quellen, dass in den USA nicht nur das MilitĂ€r, sondern möglicherweise sogar Privatfirmen Zugriff auf außerirdische GefĂ€hrte haben

Hmm, „möglicherweise“. Wir haben so etwas ja in den spĂ€ten achtzigern und neunzigern ja immer vermutet, wenn motorola mal wieder eine neue, noch leistungsfĂ€higere CPU hatte: „Da ist bestimmt wieder so ein UFO abgestĂŒrzt“. Aber das hat auch der grĂ¶ĂŸte knallkopp nicht ernst gemeint oder ernst genommen. (Und ja, wir hatten viele knallköppe.) đŸ€Ą

Ach, motorola-prozessoren kennt heute keiner mehr? Die hatten aber viel mehr wirklichkeit und wirksamkeit als diese angeblich außerirdischen besucher, die seltsamerweise dauernd wie die schlechten flugschĂŒler abgestĂŒrzt sind; unentdeckt bleiben wollten, aber doch immer von irgendwelchen kĂ€uzen, friehks und sonderlingen gesehen wurden; es dabei aber geschafft haben, ĂŒber einen zeitraum von vielen jahrzehnten auf keiner einzigen astronomischen fotografie dieser welt zu erscheinen; und die uns, wenn sie uns doch mal etwas mitzuteilen hatten, stets mitgeteilt haben, dass wir uns alle lieb haben sollen und unsere psyche auf kosten unseres verstandes noch stĂ€rker stimulieren sollen. Vermutlich konnten die mit ihren interstellaren gefĂ€hrten gar keine wissenschaft. Vermutlich haben die das alles mit liebhaben gemacht. Mit kuschelkraft durch den kosmos. ❀

Ach ja, und kĂŒhe und leute haben sie manchmal entfĂŒhrt. KĂŒhe waren hinterher tot, ausgeblutet und ausgenommen, und leute konnten viel von medizinischen untersuchungen erzĂ€hlen, die sie ĂŒber sich ergehen lassen mussten. So schade, dass sich die außerirdischen dabei nur fĂŒr unseren geschlechtsapparat zu interessieren schienen. đŸ‘œđŸ›žđŸŒđŸ‘

Aber hej, viele menschen interessieren sich bei anderen menschen ja auch fĂŒr nix anderes als deren geschlechtsapparat… :mrgreen:

Und viele menschen finden eine kuh auch deutlich leckerer als einen anderen menschen. đŸœïž

Im Geheimen sollen bereits Materialien untersucht worden seien, „die wir nicht selbst machen können“

Ich vermute, es handelt sich um den auf der erdkloake ausgekippten inhalt des chemieklos der UFO-flitzescheibe. Echt außerirdische kacke von echten außerirdischen. Das können wir wahrlich nicht selbst! đŸ’©

Wie die Zeitung nun offenlegt, hat das Pentagon eine Arbeitsgruppe mit dem Namen „Unidentified Aerial Phenomenon Task Force“ eingerichtet, die die Sammlung von und die Berichterstattung ĂŒber UFO-Sichtungen standardisieren soll

Hmm, sommerloch-jornalisten legen fĂŒr uns offen, was das militĂ€r unter geheimhaltung tut. Und dabei wollen sie uns weismachen, dass das US-militĂ€r keinen fertigen, standardisierten melde-, erfassungs- und untersuchungsprozess hatte, wenn jemand ein flugobjekt sichtet. Da frage ich mich aber schon, was deren militĂ€rischer geheimdienst von beruf ist. đŸ€Š

Einige der dort gesammelten Erkenntnisse sollen demnach alle sechs Monate öffentlich gemacht werden. Personen, die mit den eingestellten VorgĂ€ngerprogrammen zu tun hatten, hoffen nun darauf, dass in diesem Rahmen auch Beweise fĂŒr außerirdische Raumfahrzeuge gesucht werden, die die Erde besucht haben, schreibt die Zeitung

Hmm, darauf, dass beweise fĂŒr außerirdische dinger gesucht werden, können wir nur hoffen. Sagt der scheißjornalist im sommerloch-modus. Umgeben von reklame, dem eigentlichen geschĂ€ft der contentindustrie. đŸ€‘

Den Verantwortlichen gehe es aber vor allem um Hinweise auf mögliche technologische DurchbrĂŒche anderer irdischer Nationen.

Sage ich doch. Die werden doch wohl einen militĂ€rischen geheimdienst haben, der auch seine arbeit macht und informazjonen zusammentrĂ€gt. đŸ•”ïž

[…] der ehemalige Fraktionschef der Demokraten im US-Senat Harry Reid. Der New York Times versicherte der nun, dass er davon ausgeht, dass AbstĂŒrze ungeklĂ€rter Natur stattgefunden haben

Hmm, er geht also davon aus. Ich wills mal so sagen: David Icke geht davon aus, dass wir von reptiloiden beherrscht werden. Und ich gehe davon aus, dass die menschheit schon nach drei generazjonen wieder intelligent wird, wenn wir endlich dieses viel zu langsame pressesterben hinter uns gebracht haben. Jeder geht von irgendwas aus. Aus grĂŒnden, versteht ihr?! 🙃

Ich erspare mal den rest des gekwirlten bullschitts.

Au mann, ich habe eigentlich gehofft, dass dieser flugscheibenkleister nicht wiederkommt, aber ich habe meine rechnung leider ohne den contentindustriellen scheißjornalismus beim verkauf von reklameplĂ€tzen gemacht. Und inzwischen ist eine ganze generazjon da, der man die Ă€ltesten hĂŒte als ganz heiße, neue njuhs verhökern kann — immer schon mit viel drumherumgestempelter reklame, dem eigentlichen geschĂ€ft des jornalisten. đŸ€ź

Echt schade, dass das pressesterben so langsam geht!

Eine Antwort zu “Ach, deshalb brauchen die eine „space force“

  1. Gehen einen die AluhĂŒte aus, kommen wir zu den Aliens & UFOs. Nimmt man die Urknall Theorie logisch auseinander, stellt sich die Frage, woher sollen denn die Aliens herkommen. Respektive wieso ĂŒberhaupt? Wer reist nach Australien, um im Busch mit den Eingeborenden zu frĂŒhstĂŒcken, wenn er zu Hause viel mehr hat? Wie kann man als Mensch nur so eingebildet sein.

    Kommen wirklich hochentwickelte Alien, dann zum Essen. Wir sind dann das Futter. Es ist doch wohl anzunehmen, das Alien Futter verarbeiten können und wir sind dann Soylent Green Snacks. Es dĂŒrfte galaktische Regeln geben. Wo ein Alien ist, gibt es auch mehr und wir fallen nicht unter die Intelligenz die zu schĂŒtzen ist. Schlimmer wir stellen eine Bedrohung dar. Wie blöd sind menschliche Experten eigentlich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.