Tagesschau-texte: dümmer, als die polizei erlaubt

Die Polizei hat am Freitag einen Ex-Polizisten und seine Frau festgenommen, die für die rechtsextremen Drohschreiben mit der Kennung „NSU 2.0“ verantwortlich sein sollen […] Der Tatverdacht richte sich gegen einen 63 Jahre alten ehemaligen bayerischen Polizisten und dessen 55 Jahre alte Ehefrau […] Demnach ging die Staatsanwaltschaft zusammen mit dem hessischen Landeskriminalamt und der bayerischen Polizei in Landshut gegen das Ehepaar vor

[Archivversjon]

Müsst ihr verstehen: der braunbulle ist dann immer schön von bayern nach hessen gefahren, dort in eine polizeiwache gegangen, hat „grüß gott, kamer… ähm… kollegen, schön, euch mal wieder zu sehen“ gesagt, sich dort einfach auf der wache an den kompjuter gesetzt und in hessen die polizeidatenbank-abfragen gemacht und ausgedruckt, deren ergebnisse in den NSU-2.0-briefen angeblich verwendet wurden. Das ist fürwahr eine aufregende und spannende geschichte, deren lediglich geringfügige glaubwürdigkeitsmängel man nur beim hinschauen bemerken kann. Könnte fast das drehbuch eines ARD-tatorts sein… :mrgreen:

Meine fresse, meint ihr so einen staatstragend-unrelativiert wiedergegebenen bullschitt ernst bei der tagesschau!

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der wohnungssteuer zur finanzierung des BRD-parteienstaatsfunks! Das ist eine „demokratieabgabe“, da wisst ihr also, was ihr abgebt! 🤮

Scheißevangelen, spart euch die studie

Die großen Kirchen verlieren Mitglieder, seit Langem und neuerdings sprunghaft […] Die Evangelischen Kirche in Deutschland lässt die Gründe für die Misere nun wissenschaftlich untersuchen

Ihr könnt euch das geld für die wisschenschaftliche untersuchung sparen. Ich sage euch, warum die menschen vor eurer satanischen ausbeutungs-, hungerlohn-, ehrenamtsmissbrauchs-, pflegeabzock-, habgier- und kinderfolter-kirche wegrennen: weil ihr spirituell bankrott seid. Nein, nicht einfach nur insolvent, sondern so richtig durch und durch bankrott. Und euer frommtümelndes gefasel im namen des blutbesoffenen prügelvaters, des misshandelten sohnes und des scheinheiligen geistes ist nichts anderes als eine jeden sonntag durchgeführte bilanzfälschung. Da hilfts auch nicht, dass ihr euch immer weiter politisiert und mit der korrupten und menschenfeindlichen p’litischen klasse fraternisiert, sondern ganz im gegenteil.

Wer ein im weitesten sinne des wortes spirituelles bedürfnis verspürt, wird zuallerletzt daran denken, eine eurer neurosevergötternden kirchengrüfte zu besuchen, wo die liturgische kleidung fein gewirkt ist und man zum schein lange gebete aus dem buch abliest, damit der hokuspokus auch ja wirke. Ihr seid der bankrott des kristentums, zehnmal schlimmer als die scheißkatolen, von denen ihr euch einst abgewandt habt.

Erstickt an eurer kirchensteuer, eurer sehnsucht nach prachtentfaltung und eurer anbetung der trümmer früherer größe, ihr freunde der staatsgewalt und des geldes! Erstickt daran, ihr jesusverkäufer, die ihr längst vom gelde missjoniert worden seid! Erstickt in eurer eigenen herrgottserbärmlichen heuchelei und chuzpe! Euer sterben lässt menschen wieder leben! Und wenn man eure lichtjahre vom leben der menschen entfernten kalenderweisheiten nicht mehr länger in presse, glotze und volxempfänger ertragen muss, ist das eine weitere freude, grob vergleichbar mit einem schmerz, der plötzlich nachlässt. Niemand braucht euch mehr zu verfluchen. Ihr seid selbst der fluch geworden.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch noch. Jesus war auch in keiner kristlichen kirche, und von den scheißevangelen hätte er sich jahrhundertelang als judensau beschimpfen lassen müssen, bis das so seit 1945 langsam aus der mode kam.

„Open source“ des tages

Legt eure daten ins internetz, haben sie gesagt. Dort sind sie sicher und ihr könnt von überall drauf zugreifen, haben sie gesagt.

Der Schweizer Android-Entwickler Till Kottmann hat […] eine Reihe von Datenlecks aufgespürt, die unbeabsichtigt Zugang zu Quellcode offenlegen. Von den Schwachstellen betroffen sind rund 50 Firmen unterschiedlichster Branchen wie Finanzen, Technologie, Einzelhandel, Fertigung und eCommerce. Die Datenlecks finden sich den Forschern von Bank Security zufolge nicht nur bei einigen Banken und Anbietern von Identitäts- und Zugriffsverwaltung, auch namhafte Unternehmen wie Microsoft, Lenovo, Nintendo, AMD, Motorola, Disney sowie die Huawei-Tochterfirma Hisilicon sind wohl betroffen […] Mitunter seien in dem Code auch hart kodierte Zugangsdaten enthalten

Och! :mrgreen:

Wer braucht eigentlich noch die pösen russischen und chinesischen häcker mit ihren industriespionahscheambizjonen, wenn die kronjuwelen einfach im internetz veröffentlicht werden. Der trend geht doch zur offenheit!!elf!1!!

Kennt ihr den schon?

Es gibt ja leute, die halten diese mund-nasen-wärmtücher für eine art zauber, der sicher gegen corona wirkt. Nein, das tun die tücher nicht:

Bei Tönnies gab es Maskenpflicht vor dem „Corona-Ausbruch“

[Ja, ich weiß, was ich verlinke!]

Nur für den fall, dass hier jemand denkt, dass man wieder zur höheren freude des müllbergwirtschaftswaxtums normalität einkehren lassen kann, wenn sich nur jeder ein mund-nasen-wärmtuch vors gesicht bindet und dazu noch eine dysfunkzjonale bummsäpp auf seinem wischofon benutzt. Die äpp ist so gut wie wirkungslos, und das tuch ist… na ja… eher so eine senkung der ausbreitungswahrscheinlichkeit und damit -geschwindigkeit um einen nicht genau bekannten faktor. (Immerhin. Aber mehr eben nicht.)

Freut ihr euch auch schon darauf, dass demnächst die kinder alle wieder in die antihygjenischen BRD-zwangsschulen müssen, nachdem sie alle aus dem coronaparty-urlaub zurückgekommen sind? Wenn ich kinder hätte, würde ich ja einen arzt bitten, ihnen ein attest auszustellen, um sie vor diesem p’litischen irrsinn und die möglichen spätfolgen einer COVID-19-infekzjon zu schützen. Scheiß auf das eine schuljahr! Irgendwelche bullschitt-maßnahmen und hokuspokus-regeln aus der „marktkonformen demokratie“ — hier mal die österreichische versjon kurz zusammengefasst — bewirken nur „gefühlte sicherheit“, also letztlich nix. Wer daran glaubt, kann sich auch gleich auf ein heiligenbild oder einen talismann verlassen. (Wer weiß, vielleicht hilft es auch, so ein heiligenbild oder einen talismann auf das kompjutergehäuse zu kleben, damit man sich keine trojaner einfängt!)

Hach ja, die ev.-luth. kristenheit in deutschland

Nicht nur, dass die heute noch den blutbesoffenen judenhasser Martin Luther verehren und gerade erst 2017 so richtig abgefeiert haben, als wenn niemals etwas gewesen wäre, nein, auch den staatlichen judenhass der Hitler-diktatur fanden sie richtig gut, hat er doch alles wahr gemacht, was Martin Luther einst forderte:

Am 6. Mai 1939 wurde im thüringischen Eisenach das «Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben» gegründet, ein Institut, das erst in jüngerer Zeit zum Gegenstand historischer Forschung geworden ist. Es wurde getragen von elf deutschen evangelischen Landeskirchen, die sich zur Finanzierung des Instituts zusammentaten – ohne Zwang durch den NS-Staat.

Das Institut hatte das Ziel, alles, was irgendwie jüdisch war, zu beseitigen, um die Kirchen und das Christentum dem Nationalsozialismus anzugleichen […] Aus dem Neuen Testament wurden jüdische Begriffe entfernt, das Alte Testament fiel so gut wie ganz weg. Jesus sollte nicht als Jude erscheinen, sondern als scharfer Gegner des Judentums […] Es war kein Zufall, dass das Institut ausgerechnet in Eisenach angesiedelt wurde […] Vor allem aber war Eisenach die Stadt Martin Luthers

Tradizjon verpflichtet. Ein kleiner rückblick macht alles klar.

Übrigens: der beste tag für einen kirchenaustritt wäre gestern gewesen. Aber heute geht es auch noch ganz gut. Jesus war auch nicht in einer kristlichen kirche. Und das beste daran ist, dass man sich die kirchensteuer auch spart. Wer würde nicht gern die bis heute an vielen kristlichen kirchen dargestellte „judensau“ durch ein sparschwein ersetzen?

Da sage noch mal jemand, es fehle hier an erntehelfern!

Ackerfläche in Usingen
Polizei erntet säckeweise Cannabis

[Archivversjon]

Kommt noch besser:

Das Angebot des Besitzers, die Pflanzen selbst zu ernten und zu vernichten, schlug die Polizei übrigens aus Ermittlungsgründen aus

Der wollte die pflanzen sicherlich anzünden und verbrennen. Im falle der blüten wohl auch in kleinen papierröllchen.

Bwahahahahaha! 🤣

via @benediktg5@twitter.com

Corona des tages

Wie mit den Kosten dieser Tests umgegangen wird, ist aber überhaupt nicht nachvollziehbar. Einen festgelegten Preis hat der Abstrich nicht – manche Labore berechnen um die 130 Euro, andere mehr als 200 Euro. Hinzu kommen mögliche Kosten für den Arzt oder etwaiges Material. Diesen Betrag für Rückkehrer aus Risikogebieten zahlen künftig wir alle – entweder die Steuerzahler, sollte sich der Vorschlag durchsetzen, dass Bund und Länder für die Kosten aufkommen; oder die Krankenversicherten, wenn die Tests – das ist ein anderer Vorschlag – künftig von den Krankenkassen übernommen werden. Die vielen, die in diesem Jahr aus Respekt vor dem Virus zu Hause bleiben – oder es sich gar nicht erst leisten können, eine Reise in die zumeist außereuropäischen Risikostaaten zu unternehmen -, zahlen also für die wenigen, die das nötige Kleingeld haben oder die nötige Risikofreude oder beides. Insofern ist es eine völlig verrückte Idee

Auch weiterhin viel spaß mit der bummsregierung unter der bleiernen raute Angela Merkels!

Datenschleuder des tages

XING hat Mitglieder des Business-Netzwerks über ein Datenleck unterrichtet, bei dem Login-Daten kompromittiert worden sind. Betroffene Kunden sollen dringend Ihr Passwort ändern

Na, die werden doch nicht etwa die passwörter im klartext gespeichert haben…

Ach ja, die mäjhladressen gehören gleich dazu. Wer also überall das gleiche passwort benutzt, darf jetzt an ganz vielen stellen sein passwort ändern. Macht aber nichts, so lernt man wenigstens, warum das nicht die schlaueste idee ist. Und hey, wenn man die mailadressen aller xing-nutzer kennt und gleich mal auf xing nachschauen kann, wer wen vielleicht ein bisschen persönlicher kennt, dann kann man doch gleich ein paar personalisierte betrugsnummern der marke „ich hänge gerade in paris fest, straßenräuber, kein geld mehr, kannst du mir mal schnell 500 øre über western union schicken, dass ich hier wegkomme, kriegste nächste woche zurück“ in beliebigen fremden namen einfädeln. Ist doch schön, wenn man auf websites rescherschierbar ist, die reale menschliche beziehungen abbilden.

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos versprochenen datenschutz! Immer und überall fein datennackig machen! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Übrigens: dieses scheiß-xing gehört zu 54,84 % burda. Das macht halt schlechtes karma, ihr burda-arschlöcher, wenn man in komplizenschaft mit der „mozilla foundation“ einen beliebten webbrauser um ein automatisch aktiviertes trojanisches äddon mit ausspähfunkzjon anreichert. Hoffentlich wird die datenschleuderei mal richtig teuer!