Wenn das neue virus gar nicht so neu ist…

Doch wann ist SARS-CoV-2 entstanden? Antworten darauf lieferten RNA-Vergleiche kombiniert mit der wahrscheinlichen Rate der Mutationen und Rekombinationen der Coronaviren. „Nach unserem konservativsten Ansatz liegt der Zeitpunkt für die Aufspaltung von SARS-CoV-2 und RaTG13 im Jahr 1969“, berichten die Forscher. Mit zwei anderen Ansätzen kamen sie auf Zeiten um 1948 oder 1982. Auch der Erreger der SARS-Pandemie von 2002/2003 ist ihren Daten nach schon in den 1960er Jahren entstanden. Das aber bedeutet, dass diese Coronaviren mehrere Jahrzehnte lang unter Fledermäusen kursierten, bevor sie zu Pandemie-Erregern wurden. Sie könnten demnach schon lange vor ihrem Artsprung das Potenzial zum Befallen des Menschen besessen haben – und sie sind möglicherweise nicht die einzigen […]

Eine Antwort zu “Wenn das neue virus gar nicht so neu ist…

  1. Der liebe Gott schickte uns die Wissenschaftler um uns zu amüsieren, nur lacht keiner, weil die große Pandemie die Schafe von der Weide in ihre Schweine Ställe, auch Wohnungen genannt zurück treibt, oder im Krankenhaus zwischenlagert. Das Rki = „Rindviecher kommen international“, scheucht die Infizierten in Krankenhäuser und läßt die Gesunden ratlos zurück. Ein üblicher Grippe Vorgang, wo es zuweilen auch Schäden bei Genesenden gibt.

    Die Pandemie „wütet“ furchtbar in den unzähligen Krankenhäuser, so das kaum ein „Infizierter“ frei rumläuft. Man redet von Corona Prävention, gut zu erkennen am Kiosk Schild: „Nur mit Maske und 1,5 Meter Abstand.“ Inklusive das man noch blöd angemacht wird. Im Zweifel sinnloser Diskussionen darf man die Hose runterlassen. Kein Fieber gemessen, also ist man nicht krank, ob man Maulkorb trägt oder nicht ist dann freiwillig zu betrachten.

    Ich führe den Beweis das eine öffentliche Pandemie gar nicht da sein kann. Ich bin nachweislich krank, Immunsystem ist niedrig, habe einen gerichtlichen Betreuer und man hat es nicht nötig mir als Opa eine Haushaltshilfe zu stellen. Als Gefährdeter habe ich nichts besseres zu tun, als im Pest Gebiet spazieren zu gehen, um einzukaufen. Vor der geschlossenen Bank steht man wie ein Idiot und kommt an die Geldautomaten nicht ran, um mal Geld zu holen. Ich hab Geld und komm nicht ran und mein Betreuer ist ein fauler Idiot.

    Das so der Betrag auf dem Konto wächst, erzeugt beim Amt die Auffassung der Alte hat zu viel Geld das man abziehen sollte. Mein Betreuer ist ein Arschloch und macht sich strafbar, weil er keine Haushaltshilfe zur Prävention schickt. Man nimmt es billigend in Kauf, das ich mich tödlich Infiziere. Selbst dem Gericht ist das Schnuppe. Man kann diese Saubande nicht mal verklagen, weil man ja dann „nicht mehr alle Latten am Zaun hat“.

    Wo ist die verdammte Pandemie, die nicht mal ein Gericht sieht? Und das in Berlin !!! Die fitten alten Leute die ich regelmäßig sehe, sind verschwunden. Wo hat man die denn eingesperrt? Also viel Spaß beim alt werden, ich habe jetzt schon die Schnauze voll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.