Bwahahahaha, der ist auch gut!

Zudem verlangen nach unserer Veröffentlichung zum Missbrauchspotenzial der Suchmaschine PimEyes auch die beiden großen Polizei-Gewerkschaften ein Verbot, da sie Polizist:innen identifizieren könnte

Genau diese langsam grenzfaschistisch werdende scheißpolizei, die es mit der stimme ihrer verbände und so genannten „gewerkschaften“ sogar ablehnt, eine nummer auf ihrer uniform zu tragen, damit opfer eventueller polizelicher übergriffe eine schangse auf eine strafanzeige haben, und die ansonsten die gesamte scheißstadt mit scheißüberwachungskameras vollstellt und uns alle mit vorratsdatenspeicherung permanent und anlasslos totalüberwachen will, damit man unter den augen des großen polizeistaatbruders keinen unbeobachteten schritt mehr gehen und kein unbelauschtes wort mehr sagen kann, ausgerechnet diese scheißpolizei hat angst, wenn auf einmal auch polizeimenschen auf einem foto identifiziert werden können. Ja, als monopol haben sie die biometrie gern, diese scheißbullen, die mein und dein feind sind, aber nicht als eine technik, die auf einmal allen menschen zur verfügung steht…

Ach ja, zur „abschaffung der anonymität“ durch „pimeyes“ habe ich schon längst ein paar wörter geschrieben. Mein mitleid mit denen, die das internet und irgendwelche S/M-analsonden wie fratzenbuch, schitter und finster-gram mit fotos von sich geflutet haben und jetzt ein jahrzehnt zu spät besorgt darüber darüber sind, dass digitale daten nun einmal sehr einfach von rechenmaschinen ausgewertet werden können, ist submikroskopisch klein. Dummheit muss manchmal weh tun, sonst hört sie nie auf. Hej, ihr habt internetz gehabt. Dass euch die schule nix über informatik beigebracht hat, ist keine entschuldigung. Und zwar gar und überhaupt keine. Die hat euch auch nix über vertrags- oder arbeitsrecht beigebracht. Schließlich lernt ihr ja nicht fürs leben, sondern für die schule und für die beglückungsideen eurer kultusministerjen. Wenn ihr internetz habt, dann nutzt es, um euch zu informieren, ihr idjoten, bevor ihr es mit weit in die persönlichkeit ragenden daten vollrümpelt, um hinterher über die folgen entsetzt zu sein. „Ditschitäll first, bedauern second“ ist nun einmal eine gnadenlos dumme und für außenstehende gebieterisch zum lachen reizende haltung. Ihr in eurer selbstverschuldeten dummheit seid selbst der digitale faschismus, der über euch zu kommen droht. Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.