Ich bin ja ein bisschen erfreut…

…dass inzwischen auch Fefe mitbekommt, dass die „mozilla foundation“ völlig im arsch ist und das man ihr im grunde jedes wichtige projekt von spamassassin über thunderbird bis zum feierfox unterm arsch wegforken muss, im idealfall in völliger unabhängigkeit von guhgell, fratzenbuch, meikrosoft und anderen wirtschaftskriminellen scheißunternehmen.

Mir war das ja schon klar, als die korrupten arschlöcher der mozilla foundation für eine faustvoll dollar den beliebten feierfox-brauser zur distribuzjonsplattform für automatisch aktivierte addon-trojaner des burda-verlages gemacht haben. Aber bei manchen leuten fällt der groschen eher etwas später. Aber immerhin: er fällt. Das ist besser als nichts.

Wer auch in zukunft noch Freie¹ webbrauser haben will, die nicht von der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt, guhgell, geproggt wurden und kontrolliert werden, sollte daran denken, eines der freien brauserprojekte zu unterstützen. Meine wahl ist der pale moon, weil ich die völlig unverhunzte, altmodische benutzerschnittstelle mit richtigen menüs und sehr freier konfigurierbarkeit schätze. Andere menschen mögen das anders sehen, weil sie intellektuell davon überfordert sind, dass sie sich eine softwäjhr an ihre eigenen bedürfnisse anpassen können. Aber dass es eine gute idee ist, guhgell nicht auch noch das webbrausermonopol zu geben, das die menschheit gerade erst vor rd. zwanzig jahren in einer sehr großen anstrengung der verbrecherischen unternehmung meikrosoft entrissen hat, das sollte meiner meinung nach jeder einsehen, dessen intelligenzkwozjent über der zimmertemperatur liegt.

Und deshalb bitte ich jeden menschen: unterstützt ein Freies¹ webbrauserprojekt auf einer kohd-grundlage, die nicht von guhgell kommt und nicht von chromium abgeleitet ist! Und nutzt alternativen zum feierfox. Wie gesagt, meine wahl ist der pale moon, und es ist ein richtig gutes stück softwäjhr. Aber schaut euch selbst um! Ihr sollt ja auch dieses internetz haben, habe ich gehört… 😉

¹Die großschreibung ist absicht und kennzeichnet den unterschied zwischen freibier und freiheit.

4 Antworten zu “Ich bin ja ein bisschen erfreut…

  1. Den Librewolf kann ich unter Archlinux problemlos bauen. Das ist aber nur ein vorkonfigurierter Firefox.

    Mit dem Waterfox gibt’s noch Probleme. Dem PKGBUILD fehlen einige Paket-Abhängigkeiten (die Autoren bauen anscheinend nie in einem chroot), und nach entsprechenden Korrekturen bricht der Build-Prozess immer noch mit seltsamen Fehlermeldungen ab, die ich mir bei Gelegenheit zu Gemüte führen muss.

    Apropos Freiheit: Von Werner Finck gibt’s ja noch die Wortschöpfung Freyheit. Aber dazu muss man wohl seine Autobiographie gelesen haben; meine Websuchen fördern hierzu nichts zutage.

    • Übrigens:

      $ ls -sk Waterfox-2020.07.1-current.tar.gz 
      476940 Waterfox-2020.07.1-current.tar.gz
      $ du -sk Waterfox-2020.07.1-current
      3594742	Waterfox-2020.07.1-current
      

      Komprimiert ein halbes Gigabyte an Quelldateien, ausgepackt mehr als das Siebenfache. Was zur…?!
      ncdu klärt auf: Knapp 700 MB allein für testing, weitere 480 MB für js, ähnlich viel für third_party-Zeug, worunter auch Rust fällt, …

  2. So, den Waterfox 2020.07.2.1 habe ich bauen können.
    Der kommt ohne die allerschrecklichsten Beglückungsideen von Mozilla, aber im Gegensatz zum LibreWolf muss ich ihn praktisch nochmal komplett konfigurieren.

    Nun erlaubt der Waterfox ja angeblich mehr Erweiterungen, aber so etwas Gewöhnliches wie Firefoxens DE-Sprachpaket installiert er erst mit Kusshand, um dann beim nächsten Start mit einer fehlgeschlagenen Signaturprüfung abzubrechen. Dann muss man das Ding ohne GUI wieder herausoperieren.

    Nicht gerade begeisternd. Ich schätze mal, der Waterfox fliegt bei mir bald wieder raus.

  3. Habe nun auch mal GNU IceCat gebaut und dann die Pale-Moon-Famile: Pale Moon, Basilisk und dessen markenbefreite Version Serpent.

    Zu IceCat: Der kommt mit vorinstallierten Erweiterungen, die ich ausnahmslos zu Gunsten von uMatrix heraus geschmissen habe. Das Ergebnis ist m. E. nach in den übrigen Einstellungen schlechter konfiguriert als der LibreWolf.

    Pale Moon: sieht doch ein bisschen altbacken aus mittlerweile. Ansonsten (noch) nichts auszusetzen. uMatrix ist dort e(ta)Matrix.

    Basilisk / Serpent: Wie Pale Moon mit etwas modernerem Aussehen. Das scheint weitere Erprobung wert zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.