Seuchenbekämpfung des tages

„Zu schwach, zu spät und schlecht“ ist eine Studie der spanischen Ärzte ohne Grenzen über die Lage in den spanischen Altenheimen während der Corona-Krise überschrieben. Die Unterüberschrift: „Das inakzeptable Elend alter Menschen während COVID-19 in Spanien“ beschreibt den Inhalt einer vernichtenden Studie von Medicos Sin Fronteras (MSF) […] „Mangel an Koordination unter Institutionen und das Fehlen von Führung“ […] Durch die Unterbringung der Menschen in geschlossenen Räumen und angesichts einer fehlenden medizinischen Versorgung habe sich die Ansteckung vervielfacht und die Sterblichkeit erhöht. Für MSF hängt „ein guter Teil der Schwierigkeiten mit strukturellen Mängeln sowie mit prekären Beschäftigungsverhältnissen und Kürzungen in diesem Sektor zusammen“

Zum tema: was könnte für die sehr hohe corona-sterblichkeit von alten menschen (neben alterskrankheiten aller art, schwäche und oft schlechtem allgemeinzustand) noch so verantwortlich sein. Zum beispiel eben auch das wegschließen alter menschen in irgendwelche „rechtsfreien räume“, in denen sie dann von völlig überforderten billig- bis hungerlöhnern „gepflegt“ werden. Wohl dem, der nicht alt wird in europa!

Eine Antwort zu “Seuchenbekämpfung des tages

  1. [ .. Wohl dem, der nicht alt wird in europa! .. ]

    Zur Standard Ausrüstung von Rentnern, die keine Politiker und Lügner, Diebe und Strolche sind, gehört eine Knarre in der Nachtisch Schublade. Politiker sind nur Beamte und Angestellte des Volkes. Trotzdem ist da der monatliche Scheck von 40000 bis 80000 drin, von einer goldenen Rente und medizinischer Versorgung ganz zu schweigen. Woher kommen die Millionen für eine private Villa, neben Gärtner, Hausmädchen und Butler? Steuergelder ! Statt sich jahrelang zu Tode pflegen zu lassen, ist ein hübsches Loch im Schädel humaner.

    Pflegeheim? Die „Prüfungen“ sind lasch, da rutscht der eine oder andere Perverse schon mal durch. Die Folge ist Alte können vor Krankheit und Gebrechen sich oft nur mit Mühe und Schmerzen bewegen. Aua, ist die Standard Aussage von alten Leuten, wenn man sie brutal aus dem Bett zerrt. Der perverse schlecht bezahlte Pfleger klatscht dem Alten ein paar und behandelt ihn wie den letzten Dreck. Nach dem Motto nerv nicht rum und bewege dich, du fauler Sack.

    Wund Behandlung wird grob, gern mit einer Kippe im Mund gemacht. „Nervt“ der Alte, die Alte, drückt man schon mal die Kippe auf den Hintern des Opfers aus. Zur Unterhaltung drückt man die Kippe auch gerne in den offenen Wunden aus. Ein Pfuschverband verdeckt das ja freundlicher Weise.

    Das sind nur die harmlosen Pflege Modernitäten. Ich hatte in Berlin eine Schwester die in einem angeblich guten Pflegeheim gearbeitet hat. Mir blieb die Spucke weg, über das was sie zu berichten hatte. Als sie sich über die Misshandlungen beschwerte, drohte man ihr, sie soll das Maul ja halten. Sie hat nach 1 Jahr gekündigt, weil sie die Misshandlungen der Alten nicht mehr ertragen konnte. Das war vor vielen Jahren, heute ist es noch schlimmer. Viel Spaß in der Pflege. Wenn du nicht mehr kannst, kommste automatisch da hin, ob du willst oder nicht. Sonst kannst du nämlich zu Hause allein verrecken. Vor dem Gesetz sind alle gleich, nur Politiker und Strolche sind natürlich Götter und nutzen teure private Einrichtungen, fern vom Pöbel.

    Hier ist Selbstbestimmung gefragt. Ich bin dafür, ab 60 Jahren die aktive Sterbehilfe zu legalisieren. Weg mit den Alten heißt es ja sowieso. Das kann man auch schön als Wohltat, an die Menschheit, dem Volk verkaufen. Pflegeeinrichtungen, vorne hui, hinten pfui.

    Bei der Besichtigung solcher Heime kann man sich nicht alles ansehen. Logisch, die Zimmer der Opfer gibt es ja offiziell nicht und die dürfen ja nicht gestört werden. Ein Trick muß her. Alte in der Gruppe die sich nicht beteiligen. Alte die sich abseits aufhalten. Mit denen sollte man sich unbeobachtet unterhalten. Oder man schleicht allein durch die Zimmer, ein Kittel oder so zur Tarnung hilft dabei, man sieht schon wem es da schlecht geht, die nicht draußen sitzen „dürfen“.

    Da gab es einen Film mit Heston (Polizist oder so), Robinson (das Buch), der Begriff Soylent Green ist aus Menschen Fleisch. Ich weiß nicht wie der Film hieß. Mir gefiel wie das Buch selbst entschied und in so einer Einrichtung Hunan entsorgt wurde. Nutzlos, Hilflos, Allein, Gequält ist kein Pensionsleben. Ob du 45 Jahre oder bloß 5 Jahre gearbeitet hast ist wurscht. Nur Politiker und Strolche schöpfen aus dem Vollen. Der „Bundestag“ kostet allein vom Lohn her uns jeden Monat zweistellige Millionen Summen. Von den Millionen auf den Konten, in der neuen Schweiz der Welt rede ich erst nicht. Da sind die Milliarden, die in der Öffentlichkeit überall fehlen. Selbst die Gerichte sind nur noch ein zusammen gespart er Sauhaufen. Das erlebe ich gerade selbst, denn ich beschwerte mich wegen dem Arschloch das mein Betreuer sein sollte. Ich habe Außenstehende gefunden, die für mich schreiben, reden, denn mir selbst als Betroffener hört man nicht zu, weil ich ja alt und so „krank“ bin. Ich glaube nicht das was bei raus kommt, Spaß macht es trotzdem mit diesen aufgeblasenen Hohlköpfen. Ich bin alt und krank, nicht blöd kapieren diese Hirnpfützen auch nicht. Also viel Spaß beim Alt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.