Kritik, die ARD und ZDF zurückweisen…

hört sich so an [archivversjon]:

Für die Studie hatten die Medienforscher Dennis Gräf und Martin Hennig mehr als 90 Sonder-Sendungen von „ARD Extra“ und „ZDF Spezial“ im Zeitraum von Mitte März bis Mitte Mai analysiert. Sie kamen zu dem Schluss, Sondersendungen seien der Normalfall gewesen. Dagegen seien gesellschaftlich relevante Themen jenseits von Covid-19 ausgeblendet worden. In den Sendungen sei eine Verengung der Welt erzeugt worden. Allein durch die Häufigkeit der Sondersendungen sei den Zuschauern ein permanentes Krisen- und Bedrohungsszenario vermittelt worden. Die Wissenschaftler kamen zum Schluss, dass Journalismus differenzierter sein und Maßnahmen in der Corona-Pandemie auch grundsätzlich hinterfragen müsse. Dies sei in den Beiträgen der Öffentlich-Rechtlichen aber nicht geschehen, resümierten sie. Auch die Berichterstattung in Bezug auf die Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen sei problematisch. Hier werde zu wenig differenziert und Menschen die fragten, ob die Maßnahmen noch adäquat seien, würden nicht von Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretikern getrennt

Ich kann jede dieser von ARD und ZDF zurückgewiesenen beobachtungen bestätigen. Und von dem pseudoobjektiven bullschitt in der tagesschau will ich gar nicht nochmal anfangen. Das war reiner verlautbarungsjornalismus in seiner staatsfrommen form, wie die aktuelle kamera. Nein, schlimmer: Das ist reiner verlautbarungsjornalismus, der wiedergibt, was bundesinstitute wie das robert-koch-institut PResseerklären, völlig unhinterfragt und ohne jegliche eigene mühe. Halt wie die aktuelle kamera. Und das vermutlich bei jeder scheißmeldung.

Da wünsche ich allen wohnungsbewohnern auch weiterhin viel spaß beim zahlen der wohnungssteuer für den betrieb des BRD-parteienstaatsfunks!

5 Antworten zu “Kritik, die ARD und ZDF zurückweisen…

  1. Bei den Fehlern, die Journalisten sonst so beim Wiedergeben von Aussagen unterlaufen, wäre eine (echt) fromme Wiedergabe noch als Tugendbeweis zu werten.

    Naja, und Selbstdenkversuche… von Journalisten… besser nicht unvorbereitet… also besser nicht…

  2. Dabei hätten die doch merken müssen, dass der Finger auf der Fernbedienung regelmässig wegzappt, wenn Brennpunkt und anderes Aufmerksamkeitsheischendes zum Thema Corona kommt. Ähnlich wie bei jedem anderen zum Hype aufgeblasenen Furz war und ist das doch nur noch ermüdend.

    Es lässt sich ja auch viel Widersprüchliches wie das Reisen, Arbeiten und Unterrichten einerseits und die nach wie vor bestehende Gefahr eines erneuten Ansteigens der Infektionen schlecht miteinander in Einklang bringen.

    Die Menschen tendieren dazu, dank des eher schwachen Verlaufs hier in D die Sache auf die leichte Schulter zu nehmen. Irgendwann ist der Sommer vorbei und speziell das Reisen mit einem „virenfreundlichen“ Wetter kann da schnell zum Bumerang werden.

    Aber auch da gilt vermutlich wieder Wirtschaft® first, Gesundheit der Menschen, Hilfe für wirklich Bedürftige und Bedenken second. Die Skeptiker und Verweigerer der tatsächlich schützenden Massnahmen bekommen dadurch erst recht Oberwasser.

  3. HUHU ! Für alle von Euch die immer noch denken, daß Staatsfernsehen hier demokratisch abläuft, der sollte ENDLICH mal das geleakte VS Dokument studieren, da steht ganz klar drin, daß uns Angst gemacht werden muss, sogar zur hilfenahme unserer Kinder… das Dokument ist echt und wurde selbst von schweizer Analysten als messerscharfe Risikobewertung hochgejubelt. Auch kamen dort, und das war noch ganz am Covid19 Anfang (!) Vorschläge für Medienkampanien vor #Wirbleibenzuhause nur mal so als Beispiel und fast alles was darin vorkommt ist auch umgesetzt worden !

    Klicke, um auf bmi-corona-strategiepapier.pdf zuzugreifen

    https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie

  4. @Kali

    Und jetzt ist der ganze Schmonz öffentlich einzusehen – also was soll das Getue mit VS und geheim ausser Wichtigmacherei?

    Ich meine ja, das der Sinn eines Strategiepapiers darin besteht, dass es weitestgehend umgesetzt wird und es wurden Medienkampagnen gestartet – wie geil ist das denn?!

    Die gibt es durch die Privatwirtschaft und Werbeindustrie bei jedem zum Event hochstilisierten Feier- oder Sonstwastag, um die Leute dazu zu animieren, doch ihr Bares zugunsten notleidender Unternehmen zu verkonsumieren und die wollten und sollten bei Corona eben auch etwas Futter aus der öffentlichen Hand bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.