Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal die corona-wahn-äpp der BRD angeschaut und fällt ein vernichtendes urteil über die darin angewendete metodik [archivversjon]:

[…] die Smartphones sind nicht dafür ausgelegt, exakte Entfernungen im Nahbereich zu ermitteln. Das geschieht aufgrund der gemessenen Abschwächung des Bluetooth-Signals, das vom Handy ausgesendet wird. Wenn es Hindernisse zwischen zwei Smartphones gibt – beispielsweise durch Körper oder wenn Handys in Handtaschen liegen – wirkt sich das negativ auf die Signalstärke und somit auf die berechnete Entfernung aus. Ebenso wird nicht erfasst, ob ein Mund-Nasen-Schutz getragen wurde. Oder ob Begegnungen im Freien oder in geschlossenen Räumen stattfanden, was bei der Übertragung durch Aerosole eine große Rolle spielt. Zudem findet der Austausch zwischen zwei Handys nur in Intervallen statt, die bis zu fünf Minuten auseinanderliegen können […] Die Probleme mit der Hintergrundaktualisierung, die Ende Juli von tagesschau.de aufgedeckt wurden, sind noch nicht ganz behoben

Zusammenfassung: ob ihr die für eine wilde milljonen-subvenzjon… ähm, das ist ja eine verschwörungsteorie… also für teuer teuer geld von SAP und telekomikern geproggte corona-wahn-äpp benutzt, oder ob ihr zu eurem schutz ein heiligenbildchen tragt, macht keinen großen unterschied. Hej, kommt, zwanzig megaøre und jeden scheißmonat anderthalb megaøre für den betrieb! Und das alles für dysfunkzjonalen technikabergläubischen bullschitt!

Einmal ganz davon abgesehen, dass ich mir niemals die softwäjhr eines staates installieren würde, der mich totalüberwachen will und jeden tag auf eindeutige urteile der karlshure und des EUGH scheißt. Egal, was mir vom himmel runterversprochen wird. Erich Mielke wäre so stolz auf diese ganzen wischofon-nutzer gewesen!

Eine Antwort zu “Prof. dr. Offensichtlich

  1. Man nehme ein Supermarkt Smartphone. In meinem Laden gibt es die Dinger neben dem Backstore. Wenn auf diesen Gurken eine APP nicht läuft, ist an der APP was faul.

    Schaltet man alles Nötige ein, ist der Akku leer, bevor man den letzten Satz beendet hat. Schaltet man die Hintergrund Aktivitäten herunter und setzt die „Prozesse“ auf 2, was völlig ausreicht, laufen keine von den Drecksapps und Schnüffelei Internet Seiten.

    Auf neuen Smartphones kann man wichtige Dinge nicht mehr einstellen und wenn wird es verweigert, sonst würde das tragbare Spionage Gerät ja nicht funktionieren. Verscheißern kann ich mich allein.

    Ich habe eine alte ungebrauchte O2 Prepaid Karte gefunden, mit 1 Euro Startguthaben. Wird erst aktiviert, wenn man sie einsetzt und per Pin aktiviert. Das Ding muß also noch laufen. Es ist eine freie Prepaid, keine Mikrokarte, ohne Registrieren. Bei Ganoven und klugen Leuten ist so eine Karte Gold wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.