Ditschitäll bullschittbingo für digitale analfabeten

Diese Firmen sind gar keine richtigen Firmen. Sie sind Finanzprodukte. Eine kleine Lore, die man runter in die Salzmine schickt und die gefüllt mit Geld wieder rauskommt. Nur aus diesem Grund gibt es diese Firmen. Das veränderte meine Sicht auf den Ort, an dem ich arbeitete, komplett. Mir wurde klar: Unser Produkt ist nicht die Software. Das Produkt ist die Firma selbst. Am Ende bestand mein Job darin, dazu beizutragen, eine Geschichte zu erfinden, die hilft, der Wall Street Aktien anzudrehen. Eine Geschichte, auf die nicht nur Investoren reinfallen, sondern auch die Angestellten

Erinnert mich irgendwie an die zustände anfang der nuller jahre in der BRD, wo noch die absurdesten geschäftsideen mit risikokapital im dreistelliger milljonenhöhe gepämpert wurden, wenn nur der anzug saß, der schlips aus feinem zwirn war und die unfassbar dumme kwasibetrugsstory toll genug klang. Wisst ja: das wichtigste beim betrug ist seriosität. Aber warum sollte dumme gier nicht immer wieder genau die gleichen dummheiten wie immer hervorbringen? Mit dem geldbesitz kommt nun mal kein wissen ins haus.

Ich freue mich ja auf den tag, an dem auch noch der letzte idjot bemerkt, dass datensammlungen die tulpen des 21. jahrhunderts sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.