Überwachung des tages

Die üstra bezahlt jährlich 340.000 Euro für den Betrieb und die Instandhaltung der Videoüberwachungsanlagen. Gleichwohl kann die üstra nichts darüber aussagen und keine Belege zu der Frage liefern, ob die Videoüberwachung in auch nur einem Fall zur Aufklärung von Straftaten hat helfen können

Was hat uns denn noch ganz dringend gefehlt?

Richtig: eine batteriegetriebene atemschutzmaske. Ich würde die dinger ja so bauen, dass man den akku nicht wexeln kann, wisst schon, für die arme arme wirtschaft — aber über interessante fakten schweigt sich der lobhudelnde drexreklameartikel aus.

Mit gruß an die deutschen telekomiker, die diese als redakzjonellen inhalt getarnte schleichwerbung für ein sinnloses produkt verfasst haben. Ihr macht den jornalismus groß! :mrgreen:

Und nun zum arbeitsmarkt

Um mehr als 20 Prozent
Arbeitslosigkeit steigt auch bei Pflegekräften

[Archivversjon]

Denkt daran, wenn sie euch das näxste mal erzählen, dass leute in der pflege fehlen. In wirklichkeit fehlt es am willen, die menschen für ihre arbeit auch noch zu bezahlen, und das ist generell in der BRD der gesamte fachkräftemangel. Das ganze verlogene gefasel dient nur dazu, euch bis aufs blut auszupressen.

Ehemaliges DAX-unternehmen des tages

Wirecard verbrannte demnach Woche für Woche jenes Geld, das ihm Banken geliehen und Investoren anvertraut hatten. Vor der Insolvenz im Juni waren es zehn Millionen Euro – pro Woche

[Archivversjon]

Das nenne ich mal eine sportliche cash-burn-rate. 💸🔥

Leute, ihr müsst aufhören zu sparen und anfangen zu investieren, haben sie euch gesagt. Das ist solide und da gibt es viel mehr rendite abzuholen, haben sie euch gesagt. Deshalb läuft auch jeden abend vor der tagesschau „casino vor acht“ als direktübertragung aus dem rulettsaal von baden-baden… ähm… „börse vor acht“ aus dem börsensaal von frankfurt. Schaut nur, die tragen alle so schöne anzüge und so teure krawatten aus so edlem zwirn, das sind alles ganz tolle menschen, denen ihr euer sauer erarbeitetes geld anvertrauen könnt.

Was sie euch nicht sagen, ist, was ein privater anleger ist: das kanonenfutter des börsenbetriebs.

Übrigens werdet ihr von der tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD schon darauf vorbereitet, dass wieder einmal niemand zur rechenschaft gezogen wird:

Auf das Team des Insolvenzverwalters wartet ein Mammutverfahren. Um den komplexen Geschäften nachzugehen, hat Jaffé zwei Millionen Gigabyte Daten sichern lassen. Ausgedruckt, rechnet der Insolvenzverwalter vor, entspräche dies einer Billion Blatt Din-A4-Papier, für deren Lagerung man 12.000 Kilometer Regalfläche benötigte. Oder wie es Jaffé veranschaulicht: „München – Peking wären rund 7750 km Luftlinie“

So schade, dass die ermittler keine kompjuter haben, dass es keine datenbanken gibt und dass die ermittler kein SQL können und nicht wissen, wie man reporting-tuhls benutzt. Da können die wohl nur alles ausdrucken und mit ihren vier mitarbeitern von hand durchgehen, nachdem alle wälder der erde für das buchführungspapier gerodet wurden. Und deshalb geht wieder keiner von den organisiert kriminellen der BRD mit ihren stets guten p’litikbeziehungen in den knast. Das ist aber auch besser so, denn der knast ist ja schon voll mit hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben, schwarzfahrern und cannabisrauchern.

Dunkle energie

Warnung: der folgende text enthält einen hohen anteil von spekulazjonen, die meine fähigkeiten klar überschreiten. 🤪

Ich habe noch nicht wirklich über die folgende frage nachgedacht und schon gar nicht zu rechnen begonnen und bitte deshalb darum, den spott ein bisschen zu bremsen, wenn sich der gedankengang im nachhinein als sehr dumm erweist. Es ist völlig rohes gedankenmaterjal, aber ich finde es jetzt schon interessant genug, um es mitzuteilen…

Und jetzt, nach dieser klarstellung, die frage:

Könnte es sein, dass die „dunkle energie“, die postuliert wird, um die beschleunigung der expansjon des universums zu beschreiben, ein völlig banaler effekt ist? Könnte es sein, dass durch die expansjon des universums der von jedem punkt im universum aus „sichtbare“ bereich des universums schrumpft, weil mit zunehmender zeit waxende bereiche herausfallen, die durch die expansjon des universums so weit „herausgetragen“ wurden, dass die lichtgeschwindigkeit nicht mehr ausreichte, irgendeine wexelwirkung seit entstehung des universums zu vermitteln — was dann auch für die gravitazjon gälte, die ja der expansjon entgegenwirkt, so dass sich die expansjon beschleunigte?

Hui, das ist komplizierter, schwer durchschaubarer, mies strukturierter, roher satzbau aus den lateinischen albträumen des grammatikschülers. 😖

Deshalb noch einmal der gleiche spekulative gedanke, hoffentlich ein kleines bisschen klarer ausgedrückt, so dass nur die unklarheiten des gedankens bleiben, und die seiner darlegung verschwinden:

  1. Zunächst die einigermaßen gesicherten tatsachen:
  2. Der urknall geschah. (Und wohl auch eine inflazjon, ich weiß, aber die spielt erstmal keine rolle.)
  3. Seitdem dehnt sich das universum aus.
  4. Diese ausdehnung des raumes selbst ist beobachtbar. Sie wurde und wird beobachtet. Von jedem punkt im raum scheinen sich alle objekte hinfort zu bewegen, und zwar um so schneller, je weiter sie vom beobachter entfernt sind.
  5. Man würde erwarten, dass diese ausdehnung des raumes gebremst wird, weil die massen im universum ihr mit ihrer gravitazjon entgegenwirken. Das bedeutet, dass sich von einem beobachter gleich weit entfernte objekte im universum früher scheinbar mit höherer geschwindigkeit vom beobachter hinfortbewegt haben als heute.
  6. Man beobachtet aber, dass sich diese ausdehnung des raumes beschleunigt. Das bedeutet, dass sich sich von einem beobachter gleich weit entfernte objekte im universum früher scheinbar mit geringerer geschwindigkeit hinfortbewegt haben, als sie es heute tun. Für diese völlig unerwartete und überraschende beobachtung gab es den nobelpreis für fysik. Und zwar zu recht.
  7. Um diese beschleunigung der ausdehnung des raumes zu erklären, wurde eine dunkle energie postuliert, über deren natur zurzeit nichts genaues bekannt ist. Aber man kann sie durch beobachtung im universum messen und mit ihr rechnen, und die beobachtete, aber nicht zufriedenstellend erklärte geometrische struktur des universums fällt dabei wie von allein heraus, so dass die annahme zunächst völlig sinnvoll erscheint.
  8. Nun etwas völlig anderes, aber ebenfalls gut gesichertes von herrn Einstein: Jede kraft, die zwischen zwei objekten im universum wirken kann, wird höchstens mit lichtgeschwindigkeit vermittelt.
  9. Ab jetzt beginnt der spekulative teil. (Teile davon sind aber noch klar.)
  10. Es gibt für objekte eine entfernung, bei der sie sich scheinbar mit höherer geschwindigkeit als der lichtgeschwindigkeit voneinander hinfort bewegen. Das ist eine scheinbewegung weil sich in wirklichkeit der raum ausdehnt, während die objekte unbewegt sein könnten. (Ja, das kitzelt etwas im gehirnchen, ich weiß.) Es gibt im universum eine entfernung, bei der sich objekte im verlaufe eines jahres mehr als ein lichtjahr voneinander entfernen. Solche objekte können keinerlei kräfte mehr aufeinander ausüben.
  11. Daraus folgt, dass das beobachtbare universum im verlaufe der zeit „dunkler“ wird, weil es immer weniger beobachtbare materje enthält.
  12. Materje im raum, die mit anderer materje (zum beispiel gravitativ) wexelwirken kann, muss in dem sinne „beobachtbar“ sein, dass sie mindestens innerhalb der bisherigen existenzspanne des universums mit lichtgeschwindigkeit mit der anderen materje wexelwirken konnte. (Langsam werde ich unklar, ich weiß.)
  13. Diese „wexelwirkungsfähige“ materje wird für jeden punkt des raumes mit zunehmend verstreichender zeit immer weniger, weil das „beobachtbare“ universum „dunkler“ wird. (Langsam habe ich zu viele anführungszeichen, um die ganzen unscharfen begriffe zu kennzeichnen.)
  14. Und jetzt der völlig spekulative teil.
  15. Immer mehr im universum eigentlich verfügbare masse kann mit zunehmend verstreichender nicht mehr „gemeinsam“ gravitativ wirken, weil sie für „gemeinsamkeit“ vermittelnde wexelwirkungen aufeinander zu weit voneinander entfernt ist. (Ja, das klingt etwas gaga, ich weiß. Aber klingen die anderen dinge nicht auch ein bisschen gaga? Der größte teil davon sind gut gesicherte tatsachen.)
  16. Dies führt mit zunehmend verstreichender zeit zu einer geringeren gravitazjon, die der expansjon des universums entgegenwirkt. Deshalb scheint sich die expansjonsgeschwindigkeit des universums mit zunehmend verstreichender zeit zu beschleunigen.
  17. Für einen beobachter sieht dieser effekt wie eine „dunkle energie“ aus, obwohl er nicht weiß, was ihre natur ist.
  18. Wenn ich mit meiner annahme recht habe, gibt es eine obergrenze der beschleunigung der expansjon des raumes. Sie ist erreicht, wenn sich der raum genau so schnell ausdehnt, wie er sich ausdehnte, wenn er keine massen enthielte.

Das ist hoffentlich für lange zeit der wirrste und spekulativste text, den ich hier veröffentliche. Ich hoffe mal, dass ihn jemand interessant findet. 😉

Schwere faktische und denkfehler bitte in den kommentaren abstrafen! 💡

Grüße auch an herrn Dunning und herrn Kruger. 👋

Datenschleuder des tages

Kommen sie, sie müssen wegen corona angeben, wer sie sind. Geben sie es gleich hier in die digitale liste ein, unsere softwäjhr ist voll sicher, speichert alles in der klaut und ist von echten sicherheitsspezjalexperten geschrieben worden:

Verschiedene Schwachstellen ermöglichten den Zugriff auf insgesamt 87.313 Corona-Kontakterhebungen von 180 Restaurants […] Zugriff auf 4,8 Millionen Personendatensätze aus über 5,4 Millionen Reservierungen […] reichten die dort vorliegenden Daten fast zehn Jahre zurück […] mehrere Schwachstellen […] konnte durch eine fehlerhafte Prüfung der Zugriffsrechte administrativer Vollzugriff auf sämtliche im System gespeicherten Daten erlangt werden […] auch ohne besondere Rechte Zugriff auf schützenswerte Daten […] Passwörter unzureichend geschützt, sie konnten mittels einfacher API-Abfrage abgerufen werden […] Passwörter im Klartext verfügbar

Weia!

Natürlich gibt es die meldung auch auf der homepäjhtsch des CCC, falls jemand dieses grüne u-boot „netzp’litik“ nicht mag. Dort gibt es den folgenden hinweis…

Sollte Ihr präferiertes Restaurant auf Cloud-Erfassung bestehen, raten wir zu neuen kulinarischen Abenteuern in anderen Etablissements

…dem ich mir nur anschließen kann. Zum glück gibt es ja ein größeres angebot im gastrobereich. Sollen die dummen, ihre eigenen kunden verkaufenden schergen der datenschleuderer doch bankrott gehen, bevor sie noch mehr schaden anrichten! 👍

Und hej, es besteht kein grund zur beruhigung:

Die Sicherheitslücken wurden ausschließlich von den Hackern des CCC entdeckt. Die Daten unserer Kunden sowie die Daten deren Gäste wurden daher zu keinem Zeitpunkt unsachgemäß verwendet!

Müsst ihr einfach glauben! Eine klitsche, die dermaßen große datenlöcher in ihre softwäjhr einbaut und zu anfang ihres projektes nicht einmal fähig war, eine sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren zu implementieren, nämlich das gesaltete häsching von passwörtern für die speicherung, wird ganz sicher jeden einzelnen zugriff auf ihren riesigen datenbestand protokolliert haben und schon kohd für die schnelle auswertung dieser logs fertig herumliegen haben, falls einmal etwas passiert. Man spürt ja geradezu beim lesen, wie gern sich diese gastronovi-klitsche unnötige arbeit mit der datensicherheit macht! Und aus einer anderen kwelle können die ja gar nicht wissen, wer alles darauf zugegriffen hat. Also glaubt einfach! 🐑

Meine fresse!

Schön weiter in die digitalen listen eintragen, die euch als sicher versprochen werden! Und generell immer und überall ganz blitze blanke datennackt vor jedem dahergelaufenen arschloch machen! Schließlich wird euch ja mit lufteleichten Worten und völlig konsekwenzenlos der Schutz eurer Daten versprochen. Müsst ihr immer ganz feste dran glauben! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.