Gesundheitsäpps des tages

Oh schön, jetzt zahlen endlich die krankenkassen für gesundheitsäpps für eure wanzofone. Ob die wohl einen besseren datenschutz haben werden?

Unmittelbar nach dem Start der App kontaktiert die App einen Microsoft-Service […] unmittelbar nach dem Start nimmt die App Kontakt zu Servern der mynoise GmbH auf […] Anschließend erscheint ein Screen für die Registrierung mit E-Mail-Adresse und Passwort. Mit einem Häkchen wird erst jetzt eine Einwilligung in die AGB bzw. Datenschutzbestimmungen des Dienstes eingeholt – das Tracking hat allerdings schon stattgefunden

Erinnert mich an die cookie-nervlayer, die mich um erlaubnis zur cookiesetzung bitten, nachdem der cookie gesetzt wurde. Ist doch toll, dass man schon geträckt und überwacht wird, bevor man seine einwilligung gegeben hat.

Ich wünsche euch allen viel spaß dabei, eure gesundheitsdaten irgendwelchen wischofon-äpps anzuvertrauen! Kommt, an die verwanzung habt ihr euch als wischofonnutzer doch schon gewöhnt. Ist ganz toll, der onkel jornalist findets toll, der bummskrankheitsminister findets toll und die kranken kassen findens auch toll, muss also richtig dolle toll sein. Ich freue mich regelrecht darauf, wo die daten dann wieder rausfallen werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.