Übrigens, scheißjornalist, staatsfrommer!

Ohne unterlass gibst du im lande alzheim die sprechbläschen der bleiernen raute wieder und schreibst, dass man jetzt die kurve abflachen müsse, weil die nachverfolgung der kontakte nicht mehr zu bewältigen sei.

Und weißt du arschloch von scheißjornalist auch, was du niemals tust, weil du vermutlich gar nicht erst daran denkst, du hirnloses stück scheiße: du wirfst niemals die frage auf, was denn in dieser situazjon eigentlich mit der im internazjonalen vergleich bizarr überteuerten corona-warn-äpp ist, die eigens für eine situazjon wie diese mit großzügig weggeworfenen steuergeldern von SAP und telekomikern gekohdet wurde. Denn du scheißjornalist, du bist so staatsfromm und staatseinwohnerfeindlich, dass du das totalversagen der von dir geliebten scheißregierung lieber hinter einen schleier versteckst. So sieht wenigstens jeder, auf wessen seite du in dieser scheißbananenrepublik stehst.

Ich hoffe, du musst für den rest deines scheißlebens zeitungen fressen, wenn dich mal der hunger überkommt, du jornalist, du!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Zitat des tages

Das Gesagte gilt auch für „Flüchtlinge“. Schon der Begriff zeigt die suggestive und die hierzulande paternalistisch gemeinte Absicht. Das Wort „Einwanderer“ hört sich für die urbanen Mittelschichten offenbar viel zu einfach an, wäre aber ehrlicher, weil man sich nicht erdreisten sollte, aus der bloßen Tatsache, dass jemand irgendwie nach Deutschland kommt, auf die Motive schließen zu können. Viele flüchten unstrittig vor dem Elend und den Kriegen, darunter sind aber auch Glücksritter, religiöse Fanatiker, Kriminelle und andere Gestalten, mit denen man nicht ernsthaft etwas zu tun haben möchte. Wenn man sich die Sprechblasen und mantraförmigen Textbausteine der „Linken“ ansieht, könnte man meinen, Einwanderer seien ihnen wichtiger als das Elend in deutschen Pflegeheimen.

Burkhard Schröder

Was man in der BRD mit autokaufprämjen pämpern muss

Nach dem Krisenquartal mit weitgehend stillstehender Produktion im Frühjahr erzielten die Wolfsburger im dritten Quartal ein operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von 3,2 Milliarden Euro

[Archivversjon]

Zum pämpern dieser atmosfärenkonverterindustrie ist das geld da, damit sie diese scheißsubvenzjonen dann als dividende an die akzjonäre ausschütten kann, aber für die notleidenden menschen nicht. 🤮

Rettet die armen, armen corona-opfer!!!elf!1!!

Corona-Hilfen wegen ausfallender Werbe-Erlöse hätten die privaten Rundkfunkbetreiber gerne von der Politik, hieß es auf den Medientagen München

Kriegen die bestimmt. Müsst ihr verstehen, leute, die ihr euch für eine handvoll applaus aus dem bummstag kaputtmacht: die empatie- und hirnlose gossenglotze mit ihren scheißefress- und demütungszurschaustellungen von irgendwelchen nanoprominenten und ihren ständigen hartz-IV-zerrbildern ist systemrelevant. Irgendwie muss man doch große teile der BRD-bewohner verblöden, in ihrem manipulierten emozjonen festhalten und entp’litisieren, damit man hier widerstandslos weitermachen kann, und die scheißbildzeitung liest ja kaum noch jemand.

Die privaten Rundfunkunternehmen in Deutschland haben seit Ausbruch der Corona-Pandemie vor allem mit weggebrochenen Werbeerlösen zu kämpfen, die ein essenzielles Standbein sind

Nein, heise, die reklame ist kein standbein, sondern sie das das eigentliche programm dieser contentindustriellen infantilisierungs- und enthirnungsanstalten. Der ganze aufwand mit dem betrieb eines scheißsenders wird nur für die vermarktung von sendeplätzen für psychomanipulative scheißreklame (einschließlich ungekennzeichneter schleichwerbung durch produktplatzierung) betrieben und für nix anderes. Diese sender sind genau das gleiche, was sich jeden verdammten tag in meinem spämmordner ansammelt — nur, dass ich sie mir erfreulicherweise gar nicht erst angucken muss.

Die aussicht, dass dieses zutiefst unseriöse und intelligenzverachtende geschäftsmodell zusammenbrechen und das ganze spämmfernsehen pleitegehen könnte, finde ich hoch erfreulich. Aber da wird schon ein dicker batzen steuergeld reingeschmissen, im zweifelsfall für die kultur und die kunst und den jornalismus. 🤮

Am Montag hatte bereits Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf den Medientagen zu Corona-Einschränkungen betont: „Wenn wir wieder die Situation haben, dass wir erhebliche Werbeausfälle hätten, dann müssen wir natürlich im Zweifelsfall auch den Medien wieder Unterstützung geben. Denn die Medien haben sich tatsächlich als sehr, sehr systemrelevant für unser Land erwiesen.“

Sind ja auch keine veramten menschen… da könnte so ein arschloch wie Markus Söder (CSU) nämlich locker ohne weitermachen.

Isst hier jemand fisch?

Der industrielle fischfang ist für weit höhere kohlendioxidemissjonen verantwortlich, als man das bislang vermutet hätte, weil die entnahme großer fischmengen die kohlenstoffspeicherung in den ozeanen verhindert. Wer beim essen etwas fürs klima tun will, muss schon vegetarier werden oder auf soylent green umsteigen.

Bananenrepublikanische doktormühle des tages

Die Freie Universität Berlin hätte Familienministerin Franziska Giffey in der Plagiatsaffäre um ihre Doktorarbeit den Titel entziehen müssen, wenn die FU sich an die einschlägigen Maßstäbe für den Umgang mit Fälschungen gehalten hätte […] Der vorliegende Fall weist eine auffällige Summation erheblicher Rechtsverstöße auf

[Archivversjon]

🍌 Das ist der abschaum, den es in den BRD-parteien bis auf die regierungsbank hochspült: idjoten, inkompetente, kriminelle, blender, hochstapler, wissenschaftliche betrüger — das letzte verbleibende kwalifikazjon ist maximale korrumpierbarkeit. Gruß auch an die bleierne raute Angela Merkel, die dieses ganze scheißpack mit amt, würden und pfründen (einschließlich einer alterversorgung, von der ein ehrlich arbeitender mensch nur träumen kann) ausgestattet hat, und an alle ihre komplizen und speichellecker! 🍌