Kotzreiz des tages

Der Jesuit Hans Zollner hat den leichten Zugang zu Kinderpornografie kritisiert. Beim Umgang mit Missbrauch müsse die Kirche umdenken. Auch wenn es merkwürdig klinge: Die Kirche sei eine „Kinderschutzorganisation“

Genau, herr Zollner, hochbürden und schmusefreund der mafiös organisierten kinderfickerei in der hl. röm-kath. kirche! Da muss man gleich mal fotomaterial von sexuellem kindesmissbrauch (von solchen arschlöchern und ihren stinkenden freunden „pornografie“ genannt) schwieriger zugänglich machen, es reicht ja, wenn die kindlein in die kirche kommen, wo sie so wunderbar geschützt werden. Dein stecken und stab trösten mich (Ps. 23:4). Und die nazjonalsozjalistische deutsche arbeiterpartei war sicher eine pazifistische judenschutzorganisazjon. 🤮️

So ein jesuitengeschmeiß lebt, und Jesus musste sterben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.