Suizidredukzjon durch corona-lockdaun…

Immer lese ich auf webseits von gegnern der seuchenbekämpfung, dass es jetzt so viele selbstmorde wegen der isolazjon im corona-lockdaun gäbe und dass dabei mehr menschen ums leben kommen als durch corona.

Ich wills mal so sagen: es stimmt nicht. Und es wird auch nicht wahrer, wenn man es immer und immer wieder wiederholt, sondern man dokumentiert damit nur, dass man auf bekannte fakten scheißt.

In den Monaten Januar bis Juli 2020 gab es in Frankfurt im Vergleich zum Vorjahreszeit­raum einen Rückgang der absoluten Zahl der Suizide um 30 Prozent

Ungefähr die hälfte des hier bertrachteten halbjahres hatte einen corona-lockdaunn, der viel weiter als der laufende ging — die merkel-regierung versuchte damals noch keine „wirtschaftskonforme seuchenbekämpfung“, scheißegal, wer dabei draufgeht, hauptsache, die wirtschaft läuft und macht geile zahlen. Und die selbsttötungen gingen um dreißig prozent zurück.

Ich gebe zu, dass diese unerwartete tatsache auch mich überrascht. Ich selbst habe gedacht, dass die gestiegene isolazjon und die coronascheiße viele bis dahin nur latente depressjonen zum ausbruch bringen, und eine scheißdepressjon ist nun einmal eine krankheit, die sehr viel öfter mit dem tod endet als scheißcorona. Da überrascht mich die gegenteilige entwicklung.

Aber ich habe eine sehr gute erklärung dafür gefunden, die ich leider nicht mit daten belegen kann — vielleicht macht es ja in den folgenden jahren mal jemand¹. Beinahe alle menschen, die ich so gut kenne und gern habe, dass ich sie freunde nenne, sind arm. Sehr viele von ihnen müssen sich regelmäßig mit den „beschäftigungsterapien“ des dschobbcenters rumschlagen, was erheblichen persönlichen und unmittelbar existenzjellen stress verursacht. Ferner dürften viele depressive menschen arbeitslos und arm sein, weil man mit einem depressiven nun einmal nicht so viel anfangen kann. Seit april dieses jahres haben die dschobbcenter allerdings kaum druckmittel und laden auch niemanden mehr in die behörden ein — die folge ist, dass arme menschen von einem erheblichen stress befreit sind, der so manchem latent oder offen depressiven menschen einen starken anreiz gibt, die sinnlose kwälerei des daseins zu beenden (ich habe seit hartz IV drei wirklich gute freunde durch freitod nach terrormaßnahmen des scheißamtes verloren). Dieser anreiz zur selbsttötung fällt seit nunmehr fast einem dreivierteljahr weg. So betrachtet, überrascht es nicht mehr, dass jetzt die suizidzahlen rückläufig sind, vielmehr halte ich es für möglich, dass sie in der zweiten jahreshälfte mit viel längeren lockdaun-fasen noch weiter sinken werden.

Tatsächlich habe ich selbst in meinem freundeskreis in den letzten monaten ein regelrechtes persönliches aufblühen festgestellt, seitdem der terror der dschobbcenter weggefallen ist.

Oder anders gesagt: ich gehe davon aus, dass die beschissenen rotzgrünen hartz-IV-massenverarmungs- und dschobbcenterterrorgesetze mehr menschen umgebracht haben als corona. Es sind gestalten wie Schröder, Fischer, Merkel, parteien wie die scheiß-CDU, die scheiß-CSU, die scheißgrünen, die scheiß-SPD, die hier viel mehr menschen erselbstmordet haben, als corona bis jetzt töten konnte.

Am 26. oktober 2021 sind bummstagswahlen. Es ist leider absehbar, dass die mehrzahl der menschen in der BRD weiterhin die CSPDUAFDPGRÜNETC wählen werden, ihre eigenen mörder. Einfach nur, weil überall plakate „ein ganzer kerl dank tschappi“ mit den hackfressen der scheißkandidaten rumhängen und so dreist gelogen wird, dass es einem in der faustfeuerwaffe juckt. Ja, es ist leider absehbar, dass nicht einmal diese kleine lehre aus der coronazeit gelernt wird — ganz im gegenteil, die leute, die sich selbst für „kritisch“ halten, glauben das genaue gegenteil, glauben, dass die „normalität“ der BRD in den händen dieser volxmörder selbsttötungen verhindert. 😦

¹Davon ist nicht auszugehen, denn im kapitalismus wird getan, was bezahlt wird, und es wird nur getan, was bezahlt wird. Denen, die bezahlen, sind billiglohn, staatlich subvenzjonierte lohndrückerei und dschobbcenterterror sehr recht.

Smartdinger des tages

Das Programm ermöglicht es Ring-Besitzern, ihre Kamera-Streams an ein „Real Time Crime Center“ anzuschliessen – d.h. an einen Überwacher am Schreibtisch, dessen neue bevorzugte Art, sich die Zeit zu vertreiben, darin besteht, Ihnen dabei zuzusehen, wie Sie zweimal pro Woche im Bademantel Ihren Müll rausbringen