Frisch aus bayerischen landen: schlangenöl-seuchenbekämpfung

In bayern haben sie jetzt an einigen orten nächtliche ausgangsbeschränkungen. Ich weiß ja nicht, was das pack um Markus Söder für ein kraut geraucht hat, als ihnen diese idee in den kopf schoss, aber davon hätte ich auch gern etwas hier.

Denn die idee ist so gnadenlos hochnotschwachsinnig und nichtsbegründet, dass mir fast die worte fehlen. Ich versuche es doch mal ganz kurz:

  1. Das virus kümmert sich nicht um die uhrzeit.
  2. Es ist objektiv ungefährlicher, nachts unterwegs zu sein, weil dann wesentlich weniger potenzjell infekzjöse mitmenschen unterwegs sind. Das macht beim aufenthalt im freien (es geht um eine ausgangssperre) zwar nicht viel aus, aber es zeigt, wie grenzenlos bescheuert die ganze idee ist.

Ich gehe davon aus, dass so eine durch nichts begründbare bullschitt-verordnung bei erster gelegenheit von einem gericht als unangemessene einschränkung eines grunzrechtes kassiert wird. Und zwar zu recht. Man könnte genau so gut mit einer verordnung die menschen zum tragen eines heiligenbildchens zwingen, und das wäre ganz genau so „wirksam“ gegen corona.

Zu schade, dass verfassungsbruch in der BRD keine straftat ist, für die so ein scheißp’litiker wie Markus Söder mit seinen schlangenöl-maßnahmen (bei gleichzeitigem versuch einer „marktkonformen seuchenbekämpfung“) mal ein paar jahre in den knast gehen kann.

2 Antworten zu “Frisch aus bayerischen landen: schlangenöl-seuchenbekämpfung

  1. [.. nächtliche ausgangsbeschränkungen ..]

    In Berlin scheint das für Hundehalter, Ausländer nicht zu gelten.

    Gehe ich Nachts Einkaufen, Spazieren sind praktisch keine Deutschen zu sehen. Hundehalter sind eher entspannt. Ich mag Hunde, die einen Begrüßen, haben wohl auch mit Corona Einschränkungen zu kämpfen und haben wenig Kontakt zu ihrer eigenen Speziell. Noch entspannter sind die Ausländer, die stets in Rudeln anzutreffen sind.

    Was ich selten sehe ist die Polizei. Entweder tritt sie als Armee auf, oder ist nicht zu finden. Neulich gegen 22:00 Uhr standen 5 Polizeiwagen vor der U – Bahn. Auf der anderen Straßenseite ein Rudel Ausländer, die man nicht beachtete. Interessante Corona Taktik.

    Ich habe es vermieden, die Polizisten zu fragen, was das Theater soll und die Ausländer hier machen können was sie wollen. Der Multishop der gegenüber der U – Bahn liegt, wirf von einem ausländischen Bürger geführt. Seine Mitarbeiter halten von Hygiene, Hände waschen nicht viel. Wenn man von Händen bedient werden, mit dem man gerade einen Schweinestall ausgemistet hat, kann von Hygiene nicht die Rede sein. Es gilt dort auch Maskenzwang, Abstand halten für Kunden, aber nicht für den Inhaber?!

    „Nein, ich laufe nicht mit dem Wischofon durch die nächtliche Gegend und denunziere. Wäre es nach mir gegangen, hätte es weltweit keinen Lockdown gegeben. Ein paar 100 Millionen Tote, hätten uns nämlich gut getan. Mutter Natur weiß genau was sie tut.“

    Aber die Corona Impfung könnte den Fehler noch korrigieren. Hatte man in Indien nicht „heimlich“ geimpft? Getestet? Nun bricht dort eine unbekannte Krankheit aus, mit vielen Todesfällen. Zufall? Naja, was erwartet man bei einem Impfstoff der in 30 Tagen oder 3 Monaten durchgewunken wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.