Neues vom BRD-weltraumbahnhof rungholt

Vier Unternehmen gründeten nach eigenen Angaben eine Betreibergesellschaft. Spätestens bis 2023 wollen sie eine Startplattform für Raketen im Meer errichten. Zu dem Konsortium gehört unter anderem der Bremer Raumfahrtkonzern OHB, der Satelliten baut. Konkret geht es um Startmöglichkeiten für kleinere Trägerraketen mit einer Nutzlast von bis zu einer Tonne

Und nun etwas musik.

Meinen herzlichen glückwunsch!

Ich gratuliere der CNSA, der staatlichen raumfahrtbehörde (fürs unbemannte) der „VR“ china, zu ihrer erfolgreich abgeschlossenen mondmissjon [archivversjon]!

Da helfen unseren kwalitätsjornalisten auch alle anführungszeichen und konjunktive nicht: die chinesen sind zu komplexen wissenschaftlichen untersuchungen durch unbemannte sonden fähig. Ich habe ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet — aber raumfahrt ist nun einmal schwierig und scheitert oft an sehr kleinen pannen oder winzigen planungsfehlern.

Große wissenschaftliche aufschlüsse erwarte ich nicht. Es gibt wahrlich genug mondgestein auf der erde, das eingehend untersucht wurde. Aber die technikdemonstrazjon ist auf ganzer linje gelungen. Nun dürfen wir gespannt sein, was zuerst kommt: die extrem aufwändige bemannte marsmissjon der USA, oder die zwei größenordnungen preiswertere (und immer noch teure) unbemannte marslandung und entnahme einer bodenprobe durch china.

Ich finde ja…

…dass durch spekulazjonsblasen hochsteigende bitcoin-kurse ein ganz brauchbarer „volxindikator“ für die geldmenge in nicht-produktiven „kreisläufen“ sind. Denn für seinen ursprünglich projektierten zweck als zahlungsmittel ist bitcoin (leider) so gut wie unbrauchbar.

Heise hat dafür natürlich eine andere bezeichnung von der DPA übernommen und mit einem irreführenden symbolfoto von einer „bitcoin-münze“ dekoriert:

Generell scheint das Interesse professioneller Investoren größer geworden zu sein, nachdem sich lange Zeit vor allem Privatanleger mit kleinerer Kasse für digitale Währungen interessiert haben

Aber selbst dort ist vom „zahlungsmittel“ nicht mehr die rede.

Großartiges urteil des EuGH

Mit tamtam meldet uns die tagesschau: der EuGH hat entschieden, dass gewerbsmäßiger betrug in organisierter kriminalität illegal ist [archivversjon]. Was für ein großartiges urteil. Wir haben ja scheinbar noch keine gesetze gegen so asozjale machenschaften, da könnte man fast denken, betrug und organisierte kriminalität seien legal…

Aber keine sorge: zumindest in der BRD wird niemals einer von diesen großverbrechern in den knast gehen. Der knast ist in der BRD für hartz-IV-contäjhnerbrötchendiebe, cannabis-raucher und schwarzfahrer vorgesehen.

Endlich: armutsursache gefunden!

Der möglicherweise kommende bummskanzler Friedrich Merz (AFD… ähm… CDU) erklärt uns jetzt mal, wo die armut in der BRD herkommt. Anders, als viele menschen mit einem so genannten gehirn vermuten, entsteht diese nicht, weil niemand mehr für arbeit bezahlen will, was durch staatlich subvenzjonierte lohndrückerei und staatlich über den dschobbcenter-terror geförderte zeitarbeit erheblich gefördert wird, sondern kommt von den flüchtlingen, die schuld daran sind, dass für die deutschen nichts übrig bleibt [archivversjon]. Mit dieser analytischen leistung aus den tiefesten tiefen des Merz’schen gehirns wird endlich klar, dass man keine stammtischbraunen alternativparteien mehr braucht, weil das original wieder da ist.