Im BRD-maßstab verkacken…

Lieferausfälle
Bundesländer klagen über Impfstoff-Chaos

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hatte zuvor erklärt: „Es ist für mich unverständlich, wie gerade bei derartig hohen Infektionszahlen eine komplette Lieferung einfach entfallen kann. Die eigentlich zugesagten Impfdosen waren in unseren Impfzentren bereits fest eingeplant.“

[Archivversjon]

Tja, frau Huml, fragen sie mal ihren bummskollegen, den kaufmann und früheren farmalobbyisten Jens Spahn, der schon seit monaten verkackt. Oder gleich die frau Merkel, die diese nulpe mit amt, würden und pfründen ausgestattet hat und immer noch im amt hält. Ach, die frau Merkel ist gerade beschäftigt, weil sie verschiedene hosenanzüge des todes für ihre neujahrsansprache durchprobiert? Na, dann eben nicht.

Die gewählten schreibtischmörder

Schön, dass ich auch mal in irgendeiner presse lese [archivversjon], welche korrupten und gleichgültigen arschlöcher mit ihrer „marktkonformen seuchenbekämpfung“ für den unnötigen tod von zehntausenden menschen in der BRD verantwortlich sind.

An mehr als tausend Tote täglich wird man sich gewöhnen müssen. […] Schuld daran ist, das muss man so klar und deutlich formulieren, das Kollektiv der MinisterpräsidentInnen, die während des „Lockdown light“ im November wochenlang schärfere Maßnahmen ablehnten (Manuela Schwesig). Lieber erst mal abwarten wollten (Michael Kretschmer). Vor Aktionismus warnten (Armin Laschet). Oder davor, die Infrastruktur unnötig zu belasten (Malu Dreyer). Und dabei stets für ein Recht auf Weihnachten zusammen mit der Familie plädierten (alle)

Und nein, werte taz-tintenklexer: die korrupten arschlöcher aus den landesregierungen bananistans haben nicht aus „angst“ vor diesen paar zehntausend „kwerdenkern“ so gehandelt, die ihr mit eurem scheißjornalismus jeden tag bizarr vergrößert, sondern aus rein wirtschaftlichen erwägungen. Vor gericht spräche man von niederen motiven (habgier) und von mord. Genau so wie dem von euch völlig ausgelassenen schulbetrieb an antihygjenischen BRD-zwangsschulen, der einen erheblichen, wenn auch niemals mehr genau bezifferbaren anteil am verrecken haben dürfte. Da ging es nur um wirtschaftsfördernde kinderabgabestellen. Deshalb gab es auch nicht das geringste konzept dahinter, obwohl mehr als zeit genug war, eines auszuarbeiten. Man hätte die kinder genau so gut am fahrradständer anschließen können. 🤮️

Ach, ist ja die taz. Das ist sowas wie das hausblatt der scheißgrünen geworden, und dieser scheißlehrerpartei ist die scheißschule so scheißheilig, dass es denen vermutlich auch scheißegal ist, wenn dafür ein paar leute verrecken. 😦