Die folgen des S/M-verstärkten umgangstones von dummen, brutalen idjoten jeglicher farblage

Was über reklameoptimierte, algoritmisch aufmerksamkeitsaufsaugende scheißwebseits wie zwitscherchen, finster-gram und fratzenbuch aus der menschlichen kommunikazjon wird, beschreibt Henning Uhle:

Ich habe irgendwann mal erzählt, dass ich mich politisch nicht mehr wirklich äußern werde. Das hat exakt mit dem zu tun, was ich oben geschildert habe. Aber auch dafür wurde ich kritisiert, weil man mich bisher als eine der Stimmen der Vernunft wahrgenommen hatte. Aber soll ich denn wirklich aufs Spiel setzen, dass ich ein gut gehendes Privatleben und Gesundheit habe, nur um am Ende Recht zu haben?

Ja, schimpft nur, dass der Uhle eingeknickt ist. Wenn du aber zu ein und demselben Thema von beiden extremen politischen Lagern in das jeweils andere Lager gequatscht wirst, fehlt dir jegliche weitere Diskussionsgrundlage. Dann muss ich mich eben damit abfinden, dass politische und gesellschaftliche Diskussionen ohne mich stattfinden müssen. Das ist es mir nicht wert, dass ich mich dem Hass im Netz aussetzen muss und vielleicht sogar echte Nachteile davon habe

Leider ist der herr Uhle ein kleines bisschen kurzsichtig und fasst das alles wie der gegenwärtige scheißjornalist und drexp’litiker mit dem wort „hass“ zusammen und macht sich damit zum hilfsonkel der zensurbefürworter, die unter dem wehen banner der häjhtspietschbekämpfung das internetz durchzensieren wollen. Die straftatsbestände sind nötigung, bedrohung, öffentliche aufforderung zu straftaten, üble nachrede und beleidigung. Dafür braucht es keine neuen gesetze. Hass ist nicht strafbar. Taten sind strafbar — und zwar völlig unabhängig davon, ob täter etwas dabei fühlen oder einfach nur spaß an ihrer kriminellen asozjalität oder ideologischen verblendung haben. Und das hat einen guten grund, denn alles andere ist faschistische willkür- und gesinnungsjustiz aus dem handbuch für die errichtung einer totalitären diktatur. Und genau diese form der von scheiß-CDU, scheiß-CSU, scheiß-SPD und scheißgrünen explizit gewünschten scheißjustiz soll jetzt schon seit rd. drei jahren durch allmediale propaganda herbeigeschwafelt und herbeigeschrieben werden — weil dieses so genannte, in meinen augen menschenrechts- und grundgesetzwidrige „netzwerkdurchsetzungsgesetz“ ohne rechtsbehelf für die davon betroffenen menschen noch nicht genug stimmen erstickt hat — neulich hätte es zum beispiel beinahe sempervideo mundtot gemacht. Die davon adressierte kriminalitätsform ist übrigens nichts neues und nicht einmal S/M-typisch. Ich selbst wurde vor 23 jahren in einer antifa-postille unter voller namens- und adressnennung als „nazi, dem man aufs maul geben sollte“ denunziert, weil einer „netten“ stalinistin¹ einige meiner standpunkte nicht gefielen, und ich habe das dann erfahren, weil zwei jugendlich-unreife und durch so ein geschmiere leicht manipulierbare schläger bei mir vor der haustür standen. (In einem hochnotspießigen stadtteil, in dem die beiden in ihrer schwarzen schlägerkluft so sehr wie bunte hunde aussahen, dass sie nicht nur mir sofort auffielen.) Gut, dass denen keiner gesagt hat, was ich für einen körperbau habe und dass sie von meinem anblick und auftreten auch eingeschüchtert genug waren, so dass ich im folgenden gespräch herausbekam, was mir geschehen sollte und in den folgenden tagen auch, welches arschloch das so feige veranlasst hat. Das hätte auch sehr anders ausgehen können, zumal ich damals in einem umfeld gearbeitet habe, in dem reputazjon sehr wichtig ist.

Dass webseits von unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell jenseits der reklameplatzvermarktung, wie etwa zwitscherchen, finster-gram und fratzenbuch, darauf angewiesen sind, möglichst viel aufmerksamkeit an sich zu binden und deshalb nach dem motto „wenig hirn und viel psyche“ vorgehen, ist allerdings ein unguter verstärker. Das problem ist hier allerdings nicht die bestehende freiheit der meinungsäußerung, sondern die reklame.

Und es ist schon sehr bezeichnend, dass fast alles als fäjhknjuhs bekämpft werden soll, bis auf zwei ausnahmen, an die niemand zu denken scheint: die reklameplatzvermarktung der contentindustrie und die industriell erstellte, psychisch manipulative lüge der reklame.

Ach!

¹Ja, es gibt ein paar menschen, die Stalin ganz toll finden. Gefällt mir auch nicht. Ist aber so.

Eine Antwort zu “Die folgen des S/M-verstärkten umgangstones von dummen, brutalen idjoten jeglicher farblage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.