Die bummsregierung mal wieder

Einen roten knopf will sie fürs internetz. Wisst schon, zum schutz eines „supergrundrechtes“, nämlich des geistigen eigentums. So einen:

Bearbeitetes foto eines feuermeldeknopfes mit der aufschrift: Internet -- Scheibe einschlagen -- Internet ausschalten

Was passiert, wenn man so genannten „geistigen eigentümern“ das privileg einräumt, beliebige inhalte bei irgendwelchen großdiensten beliebig behandeln zu dürfen, lässt sich schon seit fast einem jahrzehnt ganz prächtig bei scheißguhgells scheißjuhtjuhbb beobachten: es wird missbraucht und missbraucht und missbraucht, teils betrügerisch, teils für zensurzwecke. Und hej, irgendwelche haftungsansprüche nützen gar nichts, wenn man diese form des betruges gewerbsmäßig macht. Dann führt das eben eine kapitalgesellschaft mit ganz bescheidener kapitalisierung durch, die man einfach wegschmeißen und durch eine neue ersetzen kann.

Die geistigen eigentümer zu diesem schon weitgehenden scheißdreck so:

So haben etwa der Bundesverband Musikindustrie (BVMI), der Bundesverband professioneller Bildanbieter, die früher als VG Media bekannte Corint Media, der DFB, der Computerspieleverband Game, die Motion Picture Association der Filmindustrie, die Produzentenallianz, die im Vaunet vertretenen Privatsender sowie der Verband unabhängiger Musikunternehmer einen „dringenden Appell“ insbesondere an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geschickt […] „Der kleinste Ausschnitt eines Werkes kann eine Urheberrechtsverletzung darstellen, die Handlung eines ganzen Films oder einer Serie kann in wenigen Sekunden verraten werden.“ Es drohe ein dramatischer Einschnitt „in die Wertschöpfung unserer Sektoren“

Das hört sich an, als hätten diese riesenarschlöcher mit angeflanschter rechtsabteilung am liebsten ein geistiges eigentum auf jeden verdammten scheißpixel. Aber schön, dass heise mal so eine namensliste meiner feinde kompakt zusammengefasst hat.

Neues aus neuland

Wir schreiben das jahr 2021, und an vielen orten in neuland wartet man noch ab, ob diese elektronische datenverarbeitung vielleicht doch nur so eine mode ist, die bald wieder vorbeigeht.

Umfrage:
Behörden und Kommunen haben Probleme, Homeoffice zu ermöglichen

Engpässe bei der IT-Beschaffung und Akten, die nur als Papier vorliegen: Deutsche Behörden tun sich laut einer Umfrage schwer mit Homeoffice

Hervorhebung von mir…

Aber keine sorge, diese marktbeobachtung der bundesrepublik deutschland ist spätestens im jahr 2050 abgeschlossen, und dann liegen sämtliche verwaltungsfälle in digitaler form vor, ohne dass jemand die akten in der registratur raussuchen muss oder es probleme mit falsch abgelegten akten gibt. Und schon im jahr 2025 wird zum ausgleich jeder mensch anlasslos und ohne unterbrechung digital überwacht, und wer sich dem entzieht, ist ein ganz gefährlicher gefährder.

Und dass sich irgendwelche scheißp’litiker da auf einen großen aktenhügel stellen und privatwirtschaftliche unternehmen dazu auffordern, dass sie ihre mitarbeiter jetzt doch bitte mal zuhause arbeiten lassen sollen, ist nur noch realsatire.

Datenschleuder des tages

220 Millionen Datensätze geklaut:
Gefahr für alle Steuerzahler Brasiliens

Ein Datenklau gefährdet praktisch alle Brasilianer. Die als Quelle verdächtigte Bonitätsagentur will nicht schuld sein. Die Daten stehen bereits zum Verkauf

Natürlich ist so eine datenschleuder niemals schuld, wenn sie die daten zwar angesammelt hat, aber nicht hinreichend gegen zugriff schützt. Das liegt immer am wetter. Müsst ihr verstehen!

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall lufteleicht und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt. Aber vielleicht werdet ihr ja mal als auto wiedergeboren, dann habt ihr zumindest in der BRD einen wirksameren und entschiedener durchgesetzten datenschutz für euer autokennzeichen als diese ganzen menschen, die in der BRD leben.

Na, freut ihr euch schon auf die steuer-ID als personenkennnummer? Kommt, lasst euch nummerieren, was kann dabei schon schiefgehen?!