In hannover wird gemessert

Ich wollte gerade schreiben, dass schon lange kein idjot mehr in hannover sein scheißmesser gezogen zu haben scheint, da hatte ich diese meldung im fiehd:

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover ereignete sich der Raub gegen 18:00 Uhr an der Asternstraße Ecke Hermann-Löns-Straße in Garbsens Ortsteil Berenbostel. Der maskierte Täter betrat demnach kurz vor der Schließung das Geschäft und bedrohte den 24-jährigen Kiosk-Mitarbeiter sofort mit einem Messer. Dabei forderte er die Herausgabe des Geldes. Nachdem der Unbekannte seine Beute erhalten hatte, flüchtete er zu Fuß in Richtung der Asternstraße

Ich sags ja ganz ehrlich…

Ich habe schon im frühling letzten jahres immer wieder grinsend gesagt, dass ich nur noch darauf warte, dass cannabis auch als medizin gegen corona einsetzbar ist — ganz im gegensatz zu brokkoli.

Und jetzt gibt es eine mögliche zukünftige anwendung von cannabisprodukten in der corona-terapie:

Eine vielversprechende neue Studie aus Kanada liefert Daten, die zeigen, dass einige Cannabissorten dabei helfen, eine bestimmte Art von Entzündungszustand – einen sogenannten „Zytokinsturm“ – zu reduzieren, der schweren Fällen von akuter Atemnot aufgrund von Covid-19 vorausgeht.

Allerdings wirkt das sehr, sehr, sehr dünne — und es wird nicht von der wissenschaftsredakzjon von „forbes“, sondern von einer bullschitt-redakzjon für psychedelisches, kiffen und kultur kolportiert. Dass „forbes“ es inzwischen nötig zu haben scheint, mit solchen clickbaitträchtigen müllressors ein paar klicks zu fischen, zeigt nur, dass der scheißjornalismus auch in den USA krepiert.

Gute nachrichten von der impffront

Nein, nicht in der BRD, die gerade unter kwatschgeneral Jens Spahn im hauptstadtfluchhafen-maßstab an der aufgabe scheitert, möglichst schnell möglichst viele leute durchzuimpfen, und zwar am besten die gefährdeten zuerst, sondern in israel, wo die menschen für uns mal kontrollgruppe spielen und zeigen, was passiert, wenn nennenswerte teile der bevölkerung geimpft sind:

Demnach verhindert die Impfung schneller als erwartet schwere Fälle von Covid-19-Erkrankungen auch in der Altersklasse der Menschen über 60, die als besonders gefährdet gelten und die zuerst geimpft werden durften […] Und am 23. Tag, also zwei Tage nach der zweiten Impfung, fällt demnach in der Altersgruppe 60 und älter die Zahl derer, die trotz Impfung erkranken und in einer Covid-19-Station behandelt werden müssen, um 60 Prozent. Für ihre Erhebung untersuchte die Krankenkasse Daten von 50.777 Patienten.

Übrigens: in israel impfen sie einfach die schüler, um wieder zum normalen schulbetrieb zurückzukehren. Nix mit Merkelschen lüften, hüpfen und kniebeugen…

Die gute nachricht des tages

Eine Welle von Kirchenaustritten in noch nie da gewesenem Ausmaß verzeichnet derzeit das Kölner Amtsgericht

Ich hätte ja auch überhaupt keine lust auf eine mitgliedschaft in einer organisiert kriminellen kinderfickerbande.

Immer mehr Gläubige distanzierten sich von der Kirche, so die Verfasser, unter ihnen der Sekretär des Kölner Priesterrats, Jochen Thull. Auch erschwere die aktuelle Lage Kindern und Jugendlichen einen Zugang zur Kirche, weil den Seelsorgerinnen und Seelsorgern in kirchlichen und anderen Einrichtungen kein Vertrauen mehr geschenkt werde

Recht so! Wer seine kinder lieb hat, hält sie von diesen kinderfickern fern. Es wäre ja noch besser, wenn die nach kirchensteuer, kinderfick und lüge stinkende scheißkirche kein rechtsfreier raum wäre und die verbrecher einfach mal wie verbrecher behandelt würden. Aber hier ist BRD, hier ist das nicht drin. Also muss man denen jede grundlage für ihr verbrechen entziehen. Es geht nicht anders.

Der beste tag für einen austritt ist übrigens heute. Jesus war auch kein katolik.