Ein dank an israel

Die israelische bevölkerung wird ja von einer konsekwent impfenden regierung zur kontrollgruppe für uns alle in der EU gemacht, was passiert, wenn man zügig die bevölkerung durchimpft. Die vorläufigen ergebnisse scheinen sehr ermutigend zu sein:

Der Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer verhindert laut Angaben des israelischen Gesundheitsministeriums nach der zweiten Impfung zu rund 99 Prozent schwere Krankheitsverläufe oder Todesfälle. Das geht aus Daten hervor, die das Ministerium am Sonntag veröffentlichte. Israel hatte am 19. Dezember begonnen, den Impfstoff zu verabreichen. Die Daten reichen bis zum 13. Februar. Demnach wurde eine Corona-Erkrankung zu 95,8 Prozent verhindert, zu 98 Prozent das Auftreten von Symptomen wie Fieber und Atembeschwerden und zu rund 99 Prozent Krankenhausaufenthalte, schwere Erkrankungen und Tod

Einmal mehr zeigt sich, dass impfungen das erfolgreichste (und präventiv, also schon vor einer erkrankung wirksame) medizinische verfahren sind, das wir haben. Allerdings sind das natürlich sehr vorläufige daten, und über mögliche langfristige impfschäden ist noch nichts bekannt. Ich glaube allerdings nicht (ja, das ist im moment eine glaubensfrage), dass die impfschäden auch nur ein zehntel so verheerend sein werden wie das scheißvirus.

Die frage, warum ein in der BRD hergestellter impfstoff in israel verimpft wird, es in der bananigen BRD hingegen so hochnotkompliziert wird, dass selbst hochrisikogruppen wie (mir persönlich bekannt) achtzigjährige lungenkranke probleme haben, einen impftermin zu kriegen, bitte der bummsregierung unter der bleiernen raute oder der zuständigen landesregierung im wahlkampfmodus stellen! Und natürlich solchen totalversagern wie den ganzen schraubenlockerern und der EU-p’litbüroscheffin Ursula von der Leyen! Ach ja: wenn man an seinem leben hängt, noch eine zukunft vor sich hat und vom ständigen bananengeschmack das kotzen kriegt, sollte man die parteien, in denen es so ein geschmeiß hochspült, besser nicht mehr wählen.

Und die anschrift „an der goldgrube zehn“ von biontech ist sehr passend. Ich vermute, dass in den nächsten zehn jahren noch etliche impfungen und medikamente auf der basis von mRNA entwickelt werden… und nein, auch wenn scheißheise — vermutlich, weil sie für diese niederträchtige hirnfick-schleichreklame bezahlt werden — immer „pfizer“ schreibt, der impfstoff stammt von biontech. Pfizer stellt nur gerade mit seinen industrieanlagen her, weil halt sehr große mengen von dem zeugs benötigt werden. Jornalismus hat sich, so lange ich lebe und denken kann, für eine handvoll geld in den dienst jeder bösen und niederträchtigen scheiße gestellt.

Ach, apropopo böse und niederträchtige scheiße: die scheißtagesschau des BRD-parteienstaatsfunks setzt ganz andere schwerpunkte in ihrer berichterstattung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.