Manchmal müssen straftäter auch glück haben…

Aus einer Datenbank der Polizei sind versehentlich 41.875 der rund 60.000 Täter-Datensätze über Straftäter aus Sachsen-Anhalt gelöscht worden […] Demnach hätten die Datensätze Fingerabdrücke, Porträtaufnahmen sowie besondere Merkmale wie Tätowierungen und Narben von Tätern enthalten […] Das LKA betonte in seiner Stellungnahme jedoch, dass eine Wiederherstellung der Daten wahrscheinlich sei. Im Bundeskriminalamt existiere nämlich eine Datenbanksicherung, aus der die gelöschten Daten voraussichtlich vollständig wiederhergestellt werden könnten

Oh, schön, das ist ja — wie in dem gefasel klar wird — gar nicht bekannt, ob man die daten auch wirklich aus der sicherungskopie wiederherstellen kann. Oder anders gesagt: das wurde bis jetzt niemals getestet. Und deshalb weiß es niemand. Ich habe ja so einen verdacht, was in diesem fall passieren wird… :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.