Übrigens, ihr beschwörungsteoretiker von der @tagesschau

CDU-Politiker legt Mandat nieder: Hauptmann stolpert über seine Geschäfte -- Stand: 11.03.2021 17:41 Uhr -- Der inzwischen zurückgetretene CDU-Bundestagsabgeordnete Hauptmann aus Thüringen war ebenfalls an der Vermittlung von Masken beteiligt. Diese Angebote sowie diverse weitere Geschäfte im In- und Ausland werfen Fragen auf.

Ein korrupter p’litiker im deutschen bummstag „stolpert“ nicht. Er ist kriminell — oder: bis zum urteilsspruch durch ein gericht „mutmaßlich kriminell“. Jede andere aussage ist ein vorabfreispruch, ein hirnfick, eine dumme, stinkende, jornalistische arschlochnummer.

Stirb, scheißjornalist, stirb!

Das wahre wort des tages

Objektiv betrachtet: Die BILD ist ein Schundblatt, gegründet, um Pornografie, Schmutz und Dreck an gelangweilte Menschen zu verkaufen. Sie wurde gemäß dem Prinzip aufgebaut, dass hirn- und zügelloser Sex und Skandalen zu frönen die niederen Instinkte anspricht. Beides verkauft sich gut

Beides verkauft sich so gut, dass andere scheißzeitungen und sogar der wohnungssteuerfinanzierte BRD-parteienstaatsschundfunk die ergebnisse von „bild-rescherschen“ als meldung übernimmt.

Seuchenherd des tages

Der seuchenherd des tages ist der parlament-arier Klaus-Peter Willsch von der CDU, der auf die für normale menschen ohne partei- und bummstaghintergrund geltenden gesetze zur seuchenbekämpfung ganz einfach scheißt, weil der tag, an dem er aus seiner mutter rausgedrückt wurde, viel wichtiger als alles andere ist [archivversjon]:

In der kurzen Sequenz ist zu sehen, wie Menschen in einer Privatwohnung singen, tanzen und sich umarmen. Im Hintergrund ist »Lemon Tree« zu hören, ein Popsong der deutschen Band Fools Garden aus den Neunzigerjahren. Unter den Feiernden ist der Abgeordnete Willsch zu erkennen, der, wie seine Gäste, keinen Mund-Nasen-Schutz trägt

Hej, herr Willsch, sie loch! Ich verrate ihnen jetzt mal etwas, was sie vielleicht noch nicht wissen. Mit ihrer normalen scheißkorrupzjon und ihren ganzen rechtsbrüchen kommen sie als angehöriger der p’litischen kaste der scheiß-BRD ja immer durch, die gefängnisse sind hier ja für cannabisraucher, schwarzfahrer und hartz-IV-mülltonnendiebe reserviert. Aber das scheißvirus, das interessiert sich einen scheißdreck für ihre konnäktschens und ihren kwasi-schutz vor wirksamer strafverfolgung ihrer korrupten, intelligenzverachtenden, madenhaften und hirnlosen person, die in der abschaumhochspülanlage der scheiß-CDU hochgespült wurde. Von daher wünsche ich ihnen von ganzem herzen viel erfolg bei ihren begrüßenswerten ambizjonen als „thanatonaut“, und wenn sie ihren sicherlich unerfreulichen freundeskreis gleich mit ins würmerloch ziehen, ist das für uns alle in der restwelt eher ein zusätzlicher grund zur freude.

In hannover wird gemessert

Auch mädchen haben inzwischen kapiert, wie das mit dem schneiden und stechen funkzjoniert.

Wie die Ermittlungen ergaben, hatten Veröffentlichungen im Internet zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen überwiegend weiblichen Beteiligten geführt. Laut Zeugen soll ein Täter oder eine Täterin eine Stichwaffe gezückt, diese jedoch nicht eingesetzt haben

Ist ja auch nicht so schwierig…

Wie die regjon hannover die coronaimpfungen verkackt

Der zwitscherchen-bericht des tages kommt von Kinderpsychiater Dierssen @KJPGehrden@twitter.com:

  • Ich habe mich bei der @RegionHannover als Impfarzt gemeldet. Daraus wurde nichts. Ein Thread über Bürokratieversagen.
  • Die Region Hannover entwickelt sich zum Hotspot in Niedersachsen. Vom 08. bis zum 10.03. ist die Inzidenz dort von 103 auf 121 hochgeschnellt. Die Impfzentren in Hannover arbeiten in etwa zu den regulären Ladenöffnungszeiten. Am Sonntag impft dort niemand, nachts schon gar nicht
  • Warum wird in der Region Hannover so wenig geimpft? Liegts am Impfstoff? Nein, der lagert laut Medienberichten massig in den Kühlschränken. Können keine Ärzt*innen gewonnen werden? „Das check ich für euch!“ dachte ich mir, meldete mich freiwillig und telefonierte hinterher.
  • Um in Hannover als Impfarzt zu arbeiten, muss man sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung melden. Die übermittelt die Daten an das Impfzentrum. Das führt eine Warteliste. Auf dieser Liste endet für viele motivierte Ärzte, die gern impfen möchten, ihre Karriere als Impfärzte.
  • „Wir setzen Sie auf die Warteliste“, sagte man mir im Impfzentrum Hannover. Allerdings nicht die Warteliste für Impfwillige – sondern für Impfärzte. Über mir ständen über TAUSEND Ärztinnen & Ärzte auf der Liste. „Die wollen wir alle gern berücksichtigen“, hieß es. „Ist schwer.“
  • „An Termine als Impfarzt in der Region Hannover zu kommen, ist sehr schwierig“, verriet mir ein befreundeter Oberarzt aus Celle. „Die knappen Slots im Dienstplan sind gleich weg.“ Er steht schon seit Monaten als freiwilliger Impfarzt bereit, ist selbst schon geimpft. Kein Anruf.
  • „An Termine als Impfarzt in der Region Hannover zu kommen, ist sehr schwierig“, verriet mir ein befreundeter Oberarzt aus Celle. „Die knappen Slots im Dienstplan sind gleich weg.“ Er steht schon seit Monaten als freiwilliger Impfarzt bereit, ist selbst schon geimpft. Kein Anruf.
  • Warum das Impfzentrum nicht auch sonntags aufmacht oder nachts, wollte ich wissen. „Wir sind Ärzte“, sagte ich. „Wir arbeiten nachts auch.“ „Das wissen wir“, sagte der Impfzentrumsmann, abgeordnet von einem städtischen Schwimmbad. „Aber das Impfzentrum hat knappe Öffnungszeiten.“
  • In der @RegionHannover stehen mehr als tausend Ärzt*innen nutzlos auf einer Warteliste, um als Impfärzte eingesetzt zu werden. Der Impfstoff lagert ein, ungenutzt. Menschen erhalten über die Hotline keine Impftermine. Pflege & Ärzteschaft sind noch nicht durchgeimpft.
  • Inzwischen weiß ich, dass es leichter und wahrscheinlicher ist, einfach über die Priorisierung an einen eigenen Impftermin zu kommen und die Bürokratie mahlen zu lassen, als selbst als Impfarzt tätig zu werden und den lagernden Stoff wegzuimpfen.
  • Falls jemand einen Impfarzt sucht: Ich stehe jeden Sonntag zur Verfügung, ehrenamtlich. Ich bin Psychiater. Die intramuskuläre Injektion schaffe ich sogar bei Gegenwehr.
  • Warum ich auch nachts um drei eine Impfung empfangen oder geben würde? Weil nachts auch in den Urlaub fliege („Malle ist nur einmal im Jahr.“) Immer? Nicht immer. Aber immer seltener.

Weia!