Die kriminalstatistik der polizeidirekzjon hannover für 2020…

…sieht für meine augen ziemlich genau so aus, wie ich es im scheißcoronajahr erwartet hätte:

Weiterhin deutlich weniger Wohnungseinbrüche, niedrigster Wert der Gesamtfallzahlen seit 20 Jahren, deutliche Rückgänge der Beförderungserschleichungen und Gelegenheitsdiebstähle sowie eine stabile Aufklärungsquote – das sind die positiven Entwicklungen der im vergangenen Jahr in der Polizeidirektion Hannover registrierten Straftaten. Dem gegenüber ist jedoch erneut ein Anstieg der Gewalt- und Sexualdelikte zu verzeichnen […] ist im Stadtgebiet sowie in den Umlandgemeinden ein leichter Rückgang der registrierten Straftaten zu beobachten

Kaum noch jemand fährt mehr schwarz, weil man sich da nicht nur eine strafe, sondern auch corona holen kann, keine gelegenheitsdiebstähle, weil die gelegenheiten viel weniger geworden sind, kaum einbrüche, weil in vielen wohnngen immer jemand drin ist — aber die leute werden in dieser ganzen scheiße notgeil und gewalttätig.

Und dann gibt es noch dieses unerfreuliche tema:

020 wurden 557 Delikte mit dem Merker „Messerangriff“ registriert. Im Jahr 2019 wurden 463 Fälle gezählt, sodass sich hier eine Steigerung um 20,30 Prozent ergibt. Die Mehrzahl der Opfer (60,32 Prozent) blieb bei den Angriffen unverletzt, in diesen Fällen wurde ein Messer zur Bedrohung gegen Personen eingesetzt. Zu den 557 Ermittlungsvorgängen wurden 455 Tatverdächtige erfasst, wobei die deutliche Mehrheit (87,25 Prozent) von ihnen männlichen Geschlechts ist. In 31 Prozent der Fälle standen die Tatverdächtigen unter dem Einfluss berauschender Mittel

Hinter dem polizeihirnfickkunstwort „berauschende mittel“ soll vermutlich verdeckt werden, dass es sich eher um alkohol als um andere drogen handelt. Denn sonst wäre hier ein anderes, deutlicheres, nicht subtil einen falschen eindruck erweckendes wort verwendet worden. Diese abneigung, den alkohol als droge zu bezeichnen und in einem atemzug mit anderem zeugs zu nennen, ist immer wieder interessant. Grüße auch an die lobbyisten der brauer und schnapsbrenner!

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich seit über einer woche keine meldung mehr gesehen habe, dass ein idjot mit einem messer rumgemacht hat. Das gefällt mir und ich hoffe, es bleibt so.

BRD-staatskirche des tages

Beim so genannten „lobbyregister“, das der bummstag beschlossen hat, gibt es eine bemerkelnswerte ausnahme, wo der lobbyismus weiterhin im rechtsfreien raum undokumentiert stattfinden kann und soll:

Kirchen und Religionsgemeinschaften sind von der Regelung ausgenommen

Aber nein, das ist natürlich nicht alles, das ist nur das, was den korrupten und spirituell bankrotten BRD-scheißkirchen unterm geldregen des hitlerschen reichskonkordats wichtig ist und deshalb schon im anriss erscheint. Vollständig geht das so:

Ausgenommen […] sind unter anderem Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände, politische Stiftungen sowie die Kirchen und Religionsgemeinschaften

Ich finde ja, dass Fefe das noch etwas besser würdigt.

Demnächst gibts bei der eukaristie einen lecker bananentschipp statt einer trockenen oblate, denn die scheißkirchen machen alles mit. Halleluja! 🍌️