Wo habt ihr eure milljonen versteckt?

Die scheiß-DPA meint ja, dass ihr alle ganz viel pinkepinke gehortet habt:

Deutschlands Bürger haben in der Corona-Krise Unsummen an Geld gehortet. Doch weder Ökonomen noch die Finanzszene rechnen mit einem baldigen Konsumboom. Nach Zahlen der Bundesbank sind die Bankeinlagen der privaten Haushalte von Januar 2020 bis Januar 2021 um 182 Milliarden auf 1,73 Billionen Euro gestiegen, wie der im März-Monatsbericht enthaltenen Statistik zu entnehmen ist […] Die Corona-Wirtschaftskrise hat auf den ersten Blick die paradoxe Folge, dass viele Bürger erheblich mehr Geld auf dem Konto haben als vor einem Jahr. Und ein Ende der Konsumzurückhaltung ist kurzfristig nicht in Sicht

Aha, das mangelnde verbrauchervertrauen heißt jetzt, fuffzehn jahre später, in der vom scheißjornalismus transportierten hirnfickpropaganda „konsumzurückhaltung“. Na, dann kauft mal schön durch! Das ist eine patridiotische angelegenheit!