Contentindustrie des tages

Endlich kann ich in ruhe sterben. Ich habe die zukunft des jornalismus gesehen.

Die schwäbische zeitung so [archivversjon]: hej, leute, wir müssen geld sparen. Also gebt uns einfach eure PResseerklärungen und sonstigen reklametexte, haltet die rein technischen anforderungen an die texte ein und wir veröffentlichen das alles unverändert und unkommentiert als redakzjonellen content!

Versprochen: Wir kürzen nichts! Wir verändern nichts!

Und für so eine scheiße sollen leute geld ausgeben? Warum nur geht dieses PRessesterben so langsam. Aber keine sorge, das ist nur ein kleiner, bedauerlicher fehler, dass dieser text überhaupt öffentlich wurde:

Der Text stamme aus einer Powerpoint-Präsentation, eigentlich hätte er so nicht rausgehen sollen

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Der unterschied zwischen BRD und portugal

Portugal lockert von heute an seine Corona-Regeln. Das Land hatte vor zwei Monaten noch die höchsten Fallzahlen weltweit – inzwischen sind es mit die niedrigsten in Europa […] Allerdings sind die Portugiesinnen und Portugiesen weiterhin aufgerufen, ihre Wohnungen nur aus dringenden Gründen zu verlassen – für den Weg zur Arbeit, zum Arzt oder zum Supermarkt. Wer von zu Hause arbeiten kann, muss das tun – es gilt eine Homeoffice-Pflicht […] die Corona-Inzidenz liegt bei etwa 30. Vor gut zwei Monaten lag sie noch bei knapp 900

[Archivversjon]

Was in der türkei ungesund ist?

Es ist in der türkei recht ungesund, als ehemaliger admiral kritik an einer von Recep Tayyip Erdoğan geplanten wasserstraße zu äußern:

Laut einem Bericht des Senders NTV wird ihnen der Versuch vorgeworfen, „mit Gewalt und Zwang die verfassungsmäßige Ordnung zu beseitigen“

Die verhandlungen für einen beitritt der türkei in die europäische unjon laufen übrigens unterhalb der medialen aufmerksamkeitsschwelle weiter.