Datenschleuder des tages

„Die basis“, eine den „kwerdenkern“ nahestehende partei, hat die persönlichen daten von tausenden ihrer mitglieder offen ins internetz gestellt [archivversjon]. Um darauf zuzugreifen, waren weder spezjelle programme noch vertiefte kenntnisse erforderlich, es reichte, wenn man einen webbrauser bedienen konnte.

Unglaublich, so ein pfusch? Glaubst du nicht, kwerdenker? Da hat sich doch die STASI, Bill Gates oder der apostolische stuhl reingehäckt? Du willst erstmal eine „seriösere“ kwelle? Na gut, siehe auch beim tagesspiegel [archivversjon]. Weitere kwellen werden in den näxsten stunden folgen. Sogar deine bildzeitung wird in den näxsten stunden folgen. Kannst ja mal deinen parteivorstand fragen, was der sich dabei denkt, einfach deine daten ohne zugriffsschutz ins offene internetz zu pusten! Der muss dich übrigens sowieso bald informieren, sonst wird das bußgeld nach DSGVO noch teurer…

Vielleicht sollten die „kwerdenker“ es lieber mal mit einem administrator versuchen, der auch geradeaus denken kann. 🤭️

Ich wünsche allen menschen auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz ihrer persönlichen daten. Die unerfreuliche liste wäxt und wäxt und wäxt. So ist das eben, wenn es keinen datenschutz für menschen gibt, sondern nur für autokennzeichen.

Wisst ihr noch, neulich…

Wisst ihr noch, neulich, als p’litiker aus CSPDU immer ihr gleichlautendes glaubensbekenntnis gemurmelt haben, dass die präsenzschulpflicht an den antihygjenischen BRD-zwangsschulen während einer laufenden pandemie völlig harmlos und ungefährlich sei, weil das coronavirus vor einer infekzjon ja auf das alter des wirtskörpers schaut? Das scheint man nun doch nicht mehr zu glauben [archivversjon]:

Corona-Pandemie
Forderungen nach Draußen-Unterricht

Angesichts drohender Schulschließungen durch das geänderte Infektionsschutzgesetz haben Politiker mehrerer Fraktionen Unterricht unter freiem Himmel gefordert. „Unterricht im Freien oder die weitere Reduzierung der Lerngruppengrößen sind zu durchdenken, bevor Schulen geschlossen werden“, sagte der familienpolitische Sprecher der Unions-Fraktion im Bundestag, Marcus Weinberg, der „Bild“. Denkbar sei Unterricht auf dem Schulhof, im Park oder auf dem Sportplatz

Klar, der bildzeitung sagt man so etwas, wenn man ein nach lüge und scheiße stinkender scheißp’litiker im wahlkrampfmodus ist. Und die tagesschau mit ihren faktensündern nimmt dann die bildzeitung als kwelle, als ob dieses vor menschenhass geifernde lügenblatt eine kwelle wäre. Was kommt da als näxstes? Die „bunte“ mit ihrer prominenten-gerüchterstattung? Aber hej, wenn die schulen so harmlos sind, wie die stinkenden scheißp’litiker immer sagen, warum soll es jetzt nach meinung der gleichen stinkenden scheißp’litiker auf einmal (zusammen mit zehn bis dreißig weiteren klassen) auf den schulhofasfalt, in den (vielerorts vom drogenhandel geprägten) park oder auf dem spochtplatz gehen? Leerkörper mit megafon, denn es gibt vielfach umgebungslärm. Und immer schön beten, dass es nicht regnet. Oder regenschirm aufspannen. Und wenns kühl wird, ein paar kniebeugen machen. Hauptsache, die schule läuft. Ums verrecken!

Kurz verlinkt

Ein Brief von Eltern – darunter auch etliche Lehrkräfte – an die nordrhein-westfälische Landesregierung sorgt aktuell für Wirbel im Netz. In dem Schreiben, das auch alle Abgeordneten des Landtags in Düsseldorf erhalten haben, fordern Bürgerinnen und Bürger einen besseren Schutz von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in der Corona-Pandemie. Die Entscheidung, in der aktuellen dritten Welle die Schulen für den Wechselunterricht zu öffnen, „halten wir für unverantwortlich und können nicht glauben, dass Sie wirklich diese Anordnung getroffen haben“

Bei manchen fällt der groschen eben etwas später. Die schlimmsten und mörderischsten coronaleugner sind und bleiben nicht die vom scheißjornalismus bizarr vergrößerten demonstranten, sondern die coronaleugner aus p’litik und verwaltung mit ihrer „marktkonformen seuchenbekämpfung“.

Der zitierte brief enthält übrigens ein paar tatsachenbehauptungen, die nach meinem kenntnisstand unrichtig oder zumindest umstritten sind, zum beispiel, dass die neue corona-mutazjon patogener ist. Aber der größte teil davon ist sauber. Hier noch ein wahres wort an die satanischen „kinderfreunde“ aus p’litik und verwaltung, die allen ernstes in ihren lügen die auffassung vertreten, dass kinder zum gedeihen unbedingt den körperlichen aufenthalt an einer antihygjenischen BRD-zwangsschule brauchen:

Kinder sind dann besonders betroffen, wenn aufgrund der hohen Infektiosität des Virus beide Eltern erkranken und die Sorge um ihre Kinder nicht mehr wahrnehmen können. Ganz besonders schwer trifft dies Kinder von Risikopatienten und Kinder, die von einem Elternteil allein großgezogen werden. Fällt dieser Elternteil aus, muss stationär aufgenommen oder über Wochen intubiert werden, stehen diese Kinder ohne die sie versorgende Bezugsperson da. Die Ängste der Kinder, einen oder beide Elternteil(e) zu verlieren oder langzeiterkrankt zu erleben, sind immens und beschädigen die seelische Unversehrtheit traumatisch und oft irreparabel

Hinterher gibt es dann wieder gedanken und gebete, dass selbst g’tt davon kotzen möchte, und es werden kerzen in die fenster gestellt.

Ein riesenerfolg…

Ein riesenerfolg waren die schulöffnungen in hannover, aber leider nur für das scheißvirus. Die inzidenzverteilung über die altersgruppen zeigt jetzt ein klares und ziemlich ausgeprägtes maximum bei menschen im schulpflichtigen alter. [Kwelle des bildschirmfotos]

Danke, ihr schreibtischmörder aus p’litik und verwaltung, die ihr über den hebel der schulpflicht kinder zum planvollen und vorsätzlichen durchseuchen der bevölkerung missbraucht! Denn ihr korrupten arschlöcher wisst (inzwischen) ganz genau, was ihr da tut. Ihr seid mörder. Aber nächtliche ausgangssperren machen! Und die leute zum kerzenanzünden auffordern, damit sie an die toten gedenken, deren blut an euren dreckigen, korrupten, unersättlich gierigen würgehänden klebt! 🤮️

Fängt ja „gut“ an…

…mit der webseit der GNU assembly: der fiehd ist nix für empfindliche programme. Aber irgendwann wird es auch mal mit dem XML klappen. Ist ja nicht so schwierig. 🤦‍♂️️

Aber holla, ansonsten geht es gleich mit einer menge GNU-projekte los, die dabei sind. Aber wenn ich so etwas lese, vergeht mir jede motivazjon [archivversjon, und ja, ich gendere hier mal meine übelsetzung mit dem suffix -y, weil ich das immer noch am unverkrampftesten finde und weil ich glaube, dass gendern hier zur intenzjon des dokumentes passt]:

Wir als mitgliedys, beitragendys und obermotzys verpflichten uns dazu, die teilnahme an unserer gemeinschaft zu einer belästigungsfreien erfahrung für jedy zu machen, ungeachtet von alter, körpergröße, sichtbarer oder unsichtbarer körperlicher behinderung, etnischer zugehörigkeit, geschlechtsmerkmalen, geschlechtsidentität und geschlechtlichem ausdruck, erfahrungsgrad, bildung, sozioökonomischen status, nazjonalität, rasse, religjon oder sexueller identität und ausrichtung […]

Früher hat mensch einfach kohd geschrieben, egal, wie es zwischen den beinen des menschen aussah; wie russisch, chinesisch, afrikanisch oder dænisch mensch war; welche hautfarbe mensch hatte (nur rassisten und meist gut situierte leifsteil-linke des manifest geisteskranken 21. jahrhunderts reden allen ernstes von menschenrassen); wie viele zentimeter mensch gemessen hat; wie arm, finanzjell sorglos oder reich mensch war und womit mensch in welcher weise gevögelt hat oder an seinen eigenen lustdingern rumgespielt hat, weil es halt einen lustvollen und kostenlosen rausch bereitet, wenn mensch diesem juckreiz nachgeht. Und wenn mensch so neurotisch oder desinteressiert war, dass es keinen sex gab, war das auch egal. Warum? Weil alles das nix am kohd ändert. Der kohd erfüllt seinen zweck, oder er erfüllt ihn nicht; der kohd kann erweitert oder verbessert werden oder er reicht in der vorliegenden form aus — es ist nun einmal prosa, kein gedicht. Hach, dieses rückständige 20. jahrhundert! Das waren bessere zeiten, denn da hat mensch beim kohden auf ergebnisse geschaut und nicht auf kwatsch und bullschitt. Ganze betrübssysteme sind entstanden und in form Freier softwäjhr jedem menschen geschenkt worden, der kompjuter nutzen will oder muss, damit er dafür von irgendwelchen unternehmen gegängelt werden kann. Aber dann kam leider der weltweit massenmedial vorangetriebene neulinke hirnfick höherer töchter, der mit beiden beinen feste in den wolken steht und hoch erhaben über den problemen der allermeisten menschen schwebt. Kein wunder, dass mensch dann vor lauter belästigungsfreiheit auch kein XML mehr hinkriegt. 😁️

Dass die GNU-versammlung (das wort klingt schon wie eine sekte) gleich vom ersten tag an damit begonnen hat, das alte rekursive akronym GNU umzudefinieren, damit es etwas anderes sagt, so etwas mit „botschaft“, ist da ein ganz klares zeichen, wo es hingehen soll. Wer mitgehen will, gehe mit! Das ist Freiheit. Ich bin nicht dabei. Winkewinke! 👋️

Endlich! Es gibt hubschrauber auf dem mars!

So eine tolle demonstrazjon, was technisch so alles möglich ist, wenn man es nur will und finanziert, und hienieden auf erden nix als p’litische korrupzjon, elend und verrecken für die mehrzahl der menschen!

Aber trotzdem meinen glückwunsch! Gut, dass ich nicht um geld wette, sonst hätte ich heute einen batzen geld verloren…

Zitat des tages

Mir geht es um die schwindende Akzeptanz der gesellschaftlichen Linken. Die aktuelle Situation muss uns doch umtreiben. Die Union zerlegt sich auf offener Bühne – sowohl in der K-Frage als auch durch ihr miserables Krisenmanagement. Und trotzdem kommen SPD und Linke in der Wählergunst zusammen kaum noch auf 25 Prozent. Dafür gibt’s doch Ursachen.

Und eine Ursache ist, dass Linke dazu tendieren, Themen in den Vordergrund zu stellen, die an den wirklichen Problemen der Menschen vorbeigehen, mehr noch: die von vielen Menschen als Herabsetzung empfunden werden. Wenn sie etwa von „woken“ Akademikern belehrt werden, wie sie zu sprechen und zu denken haben, wenn eine sehr privilegierte Lebensweise als progressiv verklärt wird. E-Auto fahren, Bio-Produkte kaufen oder in der Innenstadt wohnen, wo man mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren kann – das sind alles Dinge, die man sich erstmal leisten können muss.

[…] Ich stelle etwas fest, was uns erschrecken muss: Dass gerade die Arbeiterschaft inzwischen überproportional rechts wählt, nicht nur in Deutschland. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg war die AfD bei den Arbeitern wieder die stärkste Partei. Im Osten hat sie noch höhere Werte. Wer daraus nicht den Schluss zieht, dass die Linken etwas falsch gemacht haben, ist wirklich selbstgerecht

Sahra Wagenknecht [archivversjon]